Grafikkarte PCIe
Als Nachfolger des bekannten AGP-Ports für den Anschluss von Grafikkarten werden in modernen PCs fast ausschließlich nur noch PCIe-Steckplätze verwendet.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Testberichten und Verbrauchertipps
Immer alle Trends im Blick
guenstiger.de-Newsletter.
guenstiger.de-App für iOS und Android.
Zeigt 1-20 von 595 Ergebnissen
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: Pascal - 1.569 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 6 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
5 Testberichte
ab 319,08 *
19 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: GP102 - 1.594 MHz Taktung - 11 GB Speichergröße - 2.752 MHz
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
4 Testberichte
ab 836,90 *
12 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: GP107 - 1.341 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 4 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 166,33 *
18 Angebote
Radeon > 1GB • Grafikkarte - GPU: Polaris 20 XTR - 1.257 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 8 GB
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
3 Testberichte
ab 329,90 *
5 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: GP102 - 1.569 MHz Taktung - 11 GB Speichergröße - Speichertyp: GDDR5 - 2.7
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
5 Testberichte
ab 776,09 *
12 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: GP104 - 1.506 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 8 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
5 Testberichte
ab 463,09 *
16 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: GP102 - 1.531 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 11 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
2 Testberichte
ab 740,70 *
8 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: Pascal - 1.531 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 6 GB Speichergröße - Spe
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 337,00 *
23 Angebote
PCI-Express > 256MB • Grafikkarte - GPU: Pascal - 1.569 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 3 GB Speichergröße - Spe
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
1 Testbericht
ab 251,99 *
26 Angebote
Radeon > 1GB • Grafikkarte - GPU: Polaris 20 XTX - 1.257 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 8 GB
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 339,59 *
16 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: GP104 - 1.632 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 8 GB Speichergröße - Spe
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
4 Testberichte
ab 489,88 *
21 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: Pascal - 1.556 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 6 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
6 Testberichte
ab 290,11 *
16 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: GP107 - 1.290 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 4 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
1 Testbericht
ab 144,89 *
25 Angebote
Radeon > 1GB • Grafikkarte - GPU: Polaris 20 XTX - 1.257 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 4 GB
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 273,00 *
20 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: Pascal - 1.506 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 6 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 270,00 *
29 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: Pascal - 1.506 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 6 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
2 Testberichte
ab 253,99 *
17 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: Pascal - 1.645 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 6 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
8 Testberichte
ab 349,98 *
15 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: Pascal - 1.506 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 6 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 274,99 *
16 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: GP104 - 1.683 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 8 GB Speichergröße - Spe
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 522,99 *
22 Angebote
GeForce > 1GB • Grafikkarte - GPU: GP106 - 1.582 MHz Taktung - GPU-Kühlung: Lüfter - 3 GB Speichergröße -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
1 Testbericht
ab 208,99 *
32 Angebote

Beliebte Produkte aus dieser Kategorie

Grafikkarte PCIe Top Tests

2
GPU: GPU: GP102 , GPU-Taktung: 1.569 MHz
Speicher: Speichergröße: 11 GB, Speichertyp: GDDR5, Speichertaktung: 2.750 MHz, Effektive Speichertaktung: 11.000 MHz, Speicheranbindung: 352 Bit
guenstiger.de Note: 1,5
gut
2
GPU: GPU: ATI Radeon HD4870 , GPU-Taktung: 775 MHz, GPU-Kühlung: Lüfter
Speicher: Speichergröße: 1.024 MB, Speichertyp: GDDR5, Speichertaktung: 4.000 MHz, Speicheranbindung: 256 Bit
guenstiger.de Note: 2,4
gut
3
GPU: GPU: Fiji Pro , GPU-Taktung: 1.000 MHz, GPU-Kühlung: Lüfter
Speicher: Speichergröße: 4 GB, Speichertyp: HBM, Speichertaktung: 500 MHz, Effektive Speichertaktung: 2.000 MHz, Speicheranbindung: 4
guenstiger.de Note: 2,1
gut
3
GPU: GPU: GP102 , GPU-Taktung: 1.480 MHz, GPU-Kühlung: Lüfter
Speicher: Speichergröße: 11 GB, Speichertyp: GDDR5X, Speichertaktung: 2.750 MHz, Effektive Speichertaktung: 11.000 MHz,
guenstiger.de Note: 1,5
gut
2
GPU: GPU: G73 , GPU-Taktung: 560 MHz, GPU-Kühlung: Passivkühler
Speicher: Speichergröße: 256 MB, Speichertaktung: 1.400 MHz
guenstiger.de Note: 3,5
ausreichend
1
GPU: GPU: ATI RV770 XT , GPU-Taktung: 780 MHz, GPU-Kühlung: Lüfter
Speicher: Speichergröße: 1.024 MB, Speichertyp: GDDR5, Speichertaktung: 1.000 MHz, Speicheranbindung: 256 Bit
guenstiger.de Note: 2,1
gut
1
GPU: GPU: GP102 , GPU-Taktung: 1.645 MHz
Speicher: Speichergröße: 11 GB, Speichertaktung: 2.750 MHz, Effektive Speichertaktung: 11.000 MHz, Speicheranbindung: 352 Bit
guenstiger.de Note: 1,4
sehr gut
1
GPU: GPU-Kühlung: Lüfter
Speicher: Speichergröße: 128 MB, Speicheranbindung: 128 Bit
guenstiger.de Note: 2,3
gut
3
GPU: GPU: Bonaire XTX , GPU-Taktung: 1.150 MHz, GPU-Kühlung: Lüfter
Speicher: Speichergröße: 1 GB, Speichertyp: GDDR5, Speichertaktung: 1.650 MHz, Effektive Speichertaktung: 6.600 MHz,
guenstiger.de Note: 2,7
befriedigend
1
GPU: GPU: Fiji XT , GPU-Taktung: 1.050 MHz
Speicher: Speichergröße: 4 GB, Speichertyp: HBM, Speichertaktung: 500 MHz, Effektive Speichertaktung: 2.000 MHz, Speicheranbindung: 4.096 Bit
guenstiger.de Note: 1,5
gut
 
mehr Ergebnisse anzeigen

Grafikkarte PCIe Testberichte

Spezielle Ti-tanen (Grafikkarten)

mehr...
Pascal-Nachschlag (Grafikkarten)

mehr...
Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test (Grafikkarte)

mehr...
RX 500 vs. GTX 1060 (Grafikkarten)
In folgendem Test gingen 12 Grafikkarten an den Start. Die Kandidaten wurden genau unter die Lupe genommen und mit einander verglichen. Trotz eingehender Testphase sicherte sich keiner den Testsieg....
mehr...
6 x GTX 1080 Ti (Grafikkarten)
In einem Test wurden neun Grafikkarten auf Herz und Nieren geprüft. Die beste Bewertung erhielt anschließend die MSI GeForce GTX 1080 Ti GAMING X 11G 11GB PCIe. Zu den prüfungsrelevanten Kriterien...
mehr...
3D-Power teilweise für unter 90 Euro: Drei Modelle der Radeon RX 550 im Test (Grafikkarte PCIe)

mehr...
Profis für alle Fälle (Profi-Grafikkarten)

mehr...
Der Traum vom Einen (USB-C-Netzteile)

mehr...
Fleißige Zwerge (Kompakte Grafikkarten)
In einem Vergleichstest traten vier kompakte Grafikkarten gegen einander an und zeigten was in ihnen steckt. Trotz eingehender Testphase ging keiner der Kandidaten als Testsieger hervor. Folgende...
mehr...
Bildpunkt-Beschleuniger (Grafikkarten ab 150 Euro)
Drei Grafikkarten ab 150 Euro wurden in einem Test genau unter die Lupe genommen. Nach einer gründlichen Überprüfung kürten die Experten die XFX Radeon R7 370 Double Dissipation Black Edition 2GB...
mehr...

Grafikkarte PCIe Verbrauchertipps

Veröffentlicht am 27.07.2017, von der guenstiger.de - Redaktion.

Günstige Grafikkarte kaufen: Verbrauchertipps

einfache GrafikkarteDabei wurde der erste Periphal Component Interconnect Express Portbereits im Jahr 2004 entwickelt. Es handelt sich hierbei um einen Erweiterungsstandard, der aktuelle Grafikkarten direkt mit dem Chipsatz des Hauptprozessors verbindet. Im Gegensatz zu seinem Vorgängermodell erreichen der Port und die daran angeschlossene Grafikkarte PCIe eine sehr hohe Datentransferrate. Erfahren Sie mehr über PCIe in unserem Ratgeber!

Informationen zur Grafikkarte PCIe

Beim PCIe-Standard handelt es sich nicht um ein geteiltes System, sondern um eine serielle Punkt-zu-Punkt-Verbindung. Durch diese Technik sind sehr hohe Übertragungsraten möglich. PCIe ist zudem Hot-Plug-fähig, was bedeutet, dass eine defekte Grafikkarte PCIe auch während des laufenden Betriebes problemlos ausgebaut werden kann. Obwohl es herstellerbedingt diverse Slotarten für PCIe gibt, werden im Desktopbereich in erster Linie PCIe-x16 Slots mit 89 Millimeter Länge verwendet. Dabei werden mehrere Leistungsklassen unterschieden: zwischen PCIe 1.x bis 32.x sind Geschwindigkeiten von 250 MB/s bis hin zu 31,5 GB/s möglich.

Hohe Leistung hat ihren Preis

Das Angebot an PCIe-Grafikkarten ist breitgefächert. Einfache Modelle sind schon für rund 40 Euro erhältlich. Die Top-Geräte liegen dagegen bei um die 1.300 Euro. Der hohe Kaufpreis dieser Hochleistungsgrafikkarten ist darin begründet, dass es sich um einen eigenständigen Grafikrechner handelt. Mitunter sind diese Modelle mit zwei Prozessoren ausgestattet, bei denen eine Taktfrequenz von 1.050 Megahertz keine Seltenheit ist. Teure Modelle verfügen außerdem über einen hohen Speicher von bis zu sechs Gigabyte. Die integrierten Grafik-Engines wurden komplett überarbeitet, so dass in fast jeder Auflösung sehr schnelle Bildwiederholfrequenzen möglich sind. Hierdurch können einzigartige Grafikqualitäten erzielt werden, die insbesondere bei Computerspielen und speziellen Anwendungen zu bestaunen sind.

Der Aufbau einer PCIe-Grafikkarte

Mittlerweile unterscheiden sich die meisten Grafikkarten auch äußerlich durch zusätzliche Anbauteile. Generell besteht eine PCIe-Grafikkarte aus der eigentlichen Platine mit dem PCIe-Port und einem hinteren Slotblech mit diversen Ausgängen für den Anschluss. Es folgen der Grafikprozessor, ein Kühlkörper, zusätzliche Lüfter, der Grafikkartenspeicher und eine Abdeckung. Teilweise verwenden hochwertige Karten einen zweiten Grafikkartenprozessor, wodurch die Performance noch wesentlich verbessert wird. Während ältere Modelle einen VGA-Ausgang besitzen, sind die neueren Karten mit DVI- und HDMI-Schnittstellen versehen. Neue Monitore bieten meist nur noch diese beiden Standards an, da sie eine bessere Bildqualität ermöglichen. Viele Modelle erlauben außerdem die Benutzung von mehreren externen Bildschirmen gleichzeitig.

Worauf sollte man beim Kauf einer Grafikkarte mit PCIe-Anschluss achten?

Zunächst spielt Ihr Budget eine entscheidende Rolle. Die Standardkarten sind bereits für knapp 40 Euro erhältlich. Wer dagegen zwei Monitore parallel betreiben möchte, der muss auf eine Version mit Dual-Head und zwei DVI-Ausgängen zurückgreifen, die dann mehrere hundert Euro kosten kann. Darüber hinaus gibt es Modelle, die einen Radio- und TV-Tuner integriert haben. Gamer greifen gerne auf die hochpreisigen Karten zurück, die nicht nur mit mindestens zwei GPUs ausgestattet sind, sondern einen Speicher von zwei Gigabyte und mehr verfügen. Der Nachteil der High-End-Modelle ist allerdings ihr enormer Stromverbrauch. Nicht selten müssen diese Karten zusätzlich über ein leistungsstarkes Netzteil mit Energie versorgt werden. Dabei entstehen Folgekosten, die in die Kalkulation einberechnet werden sollten. Für den einfachen Gebrauch reicht ein Modell zwischen 100 und 200 Euro in der Regel aus. Große Grafikwunder darf man dann aber nicht erwarten.

Der Einbau einer PCIe-Grafikkarte

Der PCIe-Steckplatz befindet sich auf der Hauptplatine des Rechners. Um an diese heranzukommen, muss das PC-Gehäuse aufgeschraubt und geöffnet werden. Wichtig: das Stromkabel vorher trennen! Sicherheitshalber sollten Sie das entsprechende Handbuch zum Mainboard parat halten. Nach dem Entfernen des Slotbleches auf der Rückseite des Gehäuses wird die Grafikkarte einfach in den PCIe-Slot vorsichtig eingesetzt. Einige High-End-Modelle besitzen jedoch eine enorme Länge und Breite, so dass auch der Platz im Inneren des Gehäuses im Vorfeld gemessen werden sollte. Nach dem Einbau starten Sie den Rechner neu und installieren die mitgelieferte Treibersoftware für Ihre neue Grafikkarte. Das ist wichtig, um auch alle Leistungsmerkmale individuell einstellen zu können. Achten Sie auch auf die Wattanzahl Ihres Netzteils – denn ist dieses zu schwach, wird nicht genügend Spannung erzeugt und ihr Rechner fährt nicht hoch.

Worauf Sie bei PCIe-Grafikkarten achten sollten:

  • Auf aktuelle Treiber achten
  • Top-Modelle sind sehr teuer und verbrauchen viel Energie
  • Vor dem Einbau die Grafikkarte und den Gehäuseinnenraum abmessen
  • Die Leistung des Netzteils beachten
  • News aus der Redaktion
    • 16.10.2017
      ZTE stellt Blade-Reihe vor

      16.10.2017
      Tolino lässt sein Epos vom Stapel
    • 13.10.2017
      Archos präsentiert sein neues Flaggschiff

      13.10.2017
      Facebooks Tochter präsentiert Oculus Go
    • 12.10.2017
      Huawei Honor 7X

      12.10.2017
      Neuer Kindle ebook-Reader kommt Ende Oktober
    • 12.10.2017
      Ultrabook von ASUS 22 Prozent günstiger

      11.10.2017
      Sony Smart-TV 20 Prozent günstiger
    • 11.10.2017
      Moto Z2 Force auch auf dem deutschen Markt

      11.10.2017
      Bose QuietComfort 35 II wird mit Googles Sprachassistenten ergänzt
    • 10.10.2017
      Neues Feature beschert Amazon Echo ein Nachtlicht

      10.10.2017
      Pixel Buds: Googles neue Kopfhörer mit Übersetzungsfunktion
    • 10.10.2017
      LG Electronics Xpower 2 fällt um 39 Prozent im Preis

      10.10.2017
      Google Pixel starke 27 Prozent preiswerter
    • 10.10.2017
      Retro-Handy von Nokia jetzt mit 3G-Modem ausgestattet

      10.10.2017
      BlackBerry schreibt wieder Gewinn
    • 06.10.2017
      GoPro präsentiert mit der Hero 6 Black sein neues Flaggschiff

      06.10.2017
      Staubsauger von Siemens um 26 Prozent im Preis gefallen
    • 06.10.2017
      Nokia 8 erhält größeren Speicher

      06.10.2017
      Sony startet mit dem Xperia XZ1 und dem XZ1 Compact ins Weihnachtsgeschäft
    • 05.10.2017
      4K-Premium-TV von Philips überragende 39 Prozent günstiger

      05.10.2017
      Google präsentiert Home Mini und Home Max
    • 05.10.2017
      Google stellt Pixel-Smartphones der zweiten Generation vor