Motorrad - Motorroller
Es gibt im Wesentlichen drei Kategorien Motorroller, die anhand ihres Hubraums unterschieden werden: 125er, 250er und (ab) 400er.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Testberichten und Verbrauchertipps
Immer alle Trends im Blick
guenstiger.de-Newsletter.
guenstiger.de-App für iOS und Android.
Zeigt 1-20 von 51 Ergebnissen
Elektroroller - 3.000 W max. Leistung - ...
ab 1.599,00 *
2 Angebote
Jetzt bewerten
Elektroroller - 0,60 KW max. Leistung - ...
ab 1.469,04 *
18 Angebote
Jetzt bewerten
Motorroller - 50 cm³ Hubraum - 2,20 ...
ab 1.099,00 *
9 Angebote
Jetzt bewerten
Motorroller - 49 cm³ Hubraum - 2,99 ...
ab 999,00 *
7 Angebote
Jetzt bewerten
Motorroller - 50 cm³ Hubraum - 3 PS ...
ab 999,00 *
9 Angebote
 (1)
Motorroller - 1.200 W max. Leistung - ...
ab 1.251,99 *
9 Angebote
Jetzt bewerten
Motorroller - 50 cm³ Hubraum - 3 PS ...
ab 899,00 *
10 Angebote
 (1)
1 Testbericht
Motorroller - 800 W max. Leistung - ...
ab 1.599,00 *
4 Angebote
Jetzt bewerten
Elektroroller - 4,08 PS max. Leistung - ...
ab 2.298,00 *
1 Angebot
Jetzt bewerten
1 Testbericht
Elektroroller - 500 W max. Leistung - ...
ab 527,91 *
11 Angebote
Jetzt bewerten
ab 1.299,00 *
6 Angebote
Jetzt bewerten
Motorroller - 49 cm³ Hubraum - 2,20 ...
ab 899,00 *
7 Angebote
Jetzt bewerten
Motorroller - 250 W max. Leistung - Max ...
ab 899,99 *
2 Angebote
Jetzt bewerten
Scooter - Max. 6 km/h - Maße: B56 cm ...
ab 1.650,00 *
7 Angebote
Jetzt bewerten
Motorroller - 49 cm³ Hubraum - 2,20 ...
ab 899,00 *
4 Angebote
Jetzt bewerten
Motorroller - 7,50 KW max. Leistung - ...
ab 2.799,00 *
3 Angebote
Jetzt bewerten
Elektroroller - 1.200 W max. Leistung - ...
ab 1.190,00 *
28 Angebote
Jetzt bewerten
1 Testbericht
Scooter - 1 KW max. Leistung - Max. 15 ...
ab 5.449,00 *
2 Angebote
Jetzt bewerten
Scooter - Max. 15 km/h - Maße: B63 cm ...
ab 2.550,00 *
5 Angebote
Jetzt bewerten
Elektroscooter - 350 W max. Leistung - ...
ab 679,39 *
1 Angebot
Jetzt bewerten

Beliebte Produkte aus dieser Kategorie

Motorroller Top Tests

2
Max. Leistung in KW: 1.200 W, Geschwindigkeit max.: 45 km/h, Zulässiges Gesamtgewicht: 150 kg, Führerscheinklasse: A, A1, B, C, M, Extras: Inkl. Ladegerät
guenstiger.de Note: 4,7
mangelhaft
1
Hubraum: 50 cm³, Max. Leistung in PS: 3 PS, Motor-Typ: 4-Takt, Geschwindigkeit max.: 45 km/h, Führerscheinklasse: A1, B, M
guenstiger.de Note: 2,6
befriedigend
 
mehr Ergebnisse anzeigen

Motorroller Testberichte

Rocken die wirklich? Rolling Stromes (eRoller)

mehr...
Die Tests des Jahres (Motoroller)
Jedes Jahr kommen viele neue Modelle auf den Rollermarkt. In diesem Vergleichstest überprüften einige Experten die 25 interessantesten Modelle aus dem Jahr 2012. Die Modelle mussten ihr gesamtes...
mehr...
Hinterm Horizont (Motoroller Motoroller)
Möchte man mit seinem Roller in den Urlaub fahren, ist die richtige Ausstattung des Zweirads entscheidend. Dazu zählen sämtliche Staufächer und Sicherheits- bzw. Komforteinrichtungen. In diesem...
mehr...
Der Schuh des Manitu (Sneaker für Rollerfahrer)
Zuverlässig, sicher und schick – diese Attribute lassen sich üblicherweise nicht kombinieren. Allerdings zeigt dieses Schuhwerk, dass die vermeintlichen Gegensätze doch sehr gut zusammen vorkommen....
mehr...
Das Leben ist schön (Motorroller)
Ein Motorroller ist eine gute Sache. Man kommt relativ schnell fast überall hin, spart dabei im Vergleich zum Autofahren Sprit und vor allem findet man fast überall einen Parkplatz. Zwei Motorroller...
mehr...
Der Schuh des Manitu (Halbstiefel für Rollerfahrer)
Zuverlässig, sicher und schick – diese Attribute lassen sich üblicherweise nicht kombinieren. Allerdings zeigt dieses Schuhwerk, dass die vermeintlichen Gegensätze doch sehr gut zusammen vorkommen....
mehr...
Das Duell (Motorroller)
„Dabei sein ist alles“ ist eine wichtige Einstellung für eine große Zahl der Modelle der Scooter-Maxi-Klasse. Allerdings geht es für zwei Kandidaten um mehr. Zwei Motorroller, der Yamaha TMax 530 und...
mehr...
Flotte Dreier (Motorroller)
Bisher hatte der Piaggio-Konzern mit dem MP3 immer das Monopol über den Dreirad-Rollermarkt. Aber nun ist die Konkurrenz aufgewacht. Die beiden Motorroller Piaggio Quadro 350D und Piaggio MP3 Yourban...
mehr...
Großradler (Motorroller)
Langsam aber sicher setzt sich nun auch bei uns das Wissen um die konstruktiven Vorzüge der großen Räder durch. In einem Vergleichstest mussten die beiden Roller Honda SHi 300 und Yamaha Xenter 125...
mehr...
Nie mehr Saft und kraftlos (Batterie-Ladegeräte)
Der lange, kalte Winter ist endlich vorbei und die Frühlingssonne lockt zur ersten Ausfahrt des Jahres. Schnell zum Roller, anmachen doch dann das: Die Batterie ist saft- und kraftlos, nichts tut...
mehr...

Motorroller Verbrauchertipps

Motorroller günstig kaufen: Verbrauchertipps

Motorroller TestDie 125er-Motorroller sind in der unteren Mittelklasse anzusiedeln und leisten eine maximale Geschwindigkeit von 90-110 Kilometer pro Stunde. Sie besitzen zwischen 100 und 125 Kubikzentimeter Hubraum, einen Zwei- oder Viertaktmotor und sind für Kurz- und Mittelstrecken sowie für die Autobahn geeignet. Zudem sind sie recht sparsam im Verbrauch und üblicherweise mit Scheibenbremsen ausgestattet. Die 250er-Roller bieten mehr Platz als die kleineren 125er. Ihr Hubraum ist zwischen 180 und 250 Kubikzentimeter groß. Meistens bieten sie eine automatische Kraftübertragung, Scheibenbremsen und teilweise auch ABS. Diese Mittelklasse ist sowohl für die Stadt, als auch zum Befahren von Land, Autobahn sowie Pässen geeignet. Genauso universal einsetzbar wie die Mittelklasse-Roller sind Großroller mit einer Hubraumgröße zwischen 400 und 839 Kubikzentimetern. Diese verfügen meistens über eine Vollverschalung. Häufig kommen leise und vibrationsarme Viertaktmotoren mit flüssigkeitsgekühltem Zwei-Zylinder zum Einsatz.

Welche Motoren haben Motorroller verbaut?

Früher war es üblich, Motoroller mit Zweitaktmotoren auszustatten. Heute werden stattdessen überwiegend Viertaktmotoren verbaut. Die Zweitakter bieten den Vorteil, dass sie eine höhere Leistung bei niedrigeren Drehzahlen sowie eine bessere Beschleunigung bieten. Das geringere Gewicht und die verminderten Vibrationen gegenüber Viertaktern sind weitere Vorteile. Zudem ist bei ihnen eine simple und kostengünstige Wartung möglich. Nachteil sind die hohen Abgaswerte. Hierbei sind die Viertakter klar im Vorteil, da sie wesentlich umweltfreundlicher sind. Außerdem laufen die Motoren in der Regel insgesamt runder. Elektroroller werden im Gegensatz zu Rollern mit Verbrennungsmotoren über Akkus und einen Elektromotor betrieben. Sie verursachen weder Lärm, noch Abgase oder Feinstaub. Zudem sollen sie wartungsfrei und besonders zuverlässig sein.

Über was für eine Getriebeart verfügen Motorroller?

Die meisten modernen Motorroller verfügen über ein Variomatik-Getriebe. Eine solche Variomatik-Schaltung wird zusammen mit einer Triebsatzschwinge betrieben. Insbesondere der erhöhte Komfort der vollautomatischen Kupplung ist ein Plus. Bei schlechten Straßenverhältnissen führt ein Variomatik-Getriebe jedoch aufgrund der Triebsatzschwingen mitunter zu einem verschlechterten Fahrverhalten. Auch ein erhöhter Verbrauch lässt sich gegenüber einfachen Schaltgetrieben feststellen. Bei den heute selteneren Motorrollern mit Schaltgetriebe wird in der Regel mit der linken Hand und nicht mit dem Fuß geschaltet.

Was sollte beim Kauf eines Motorrollers beachtet werden?

Wer sich einen Motorroller anschaffen will, sollte darauf achten, dass die Karosserie qualitativ verarbeitet und ausreichend groß ist, damit der Roller den gewünschten Wetterschutz bietet. Besonders hochwertig sind Rahmen aus Chromolybdin oder Stahl sowie solche mit einer mehrschichtigen oder pulverisierten Lackierung und Versiegelung. Bei Elektrorollern ist auf hochwertige Akkus wie beispielsweise Li-Ion-Akkus zu achten, die bei gleicher Größe zu herkömmlichen Akkus für die drei- bis vierfache Reichweite ausreichen. Optimalerweise liegt die Ladezeit bei nicht mehr als drei bis acht Stunden. Außerdem sollte auf eine angemessene Wattzahl Wert gelegt werden, normalerweise sind nicht mehr als 2.000 Watt vonnöten. Die Stromversorgungsplantine muss unbedingt ein Qualitätsprodukt und die Batterie auslaufsicher sein. Roller mit Zweitaktmotoren sollten für bessere Abgaswerte am besten mit einer Einspritzanlage und Katalysator ausgerüstet sein. Bei einem Variomatik-Getriebe empfiehlt sich eine Zwangskühlung für den Motor, die zum Beispiel per Lüfterrad oder Gebläsekühlung die Schwächen der Triebsatzschwinge vermindert. Wie bei allen Kraftfahrzeugen achten Sie auch bei Motorrollern darauf, dass erstklassige Bremsen und Reifen verbaut sind. Kleinere Reifen in einer Größe von neun bis zwölf Zoll bieten den Vorteil, dass zumeist mehr Stauraum durch ein größeres Helmfach vorhanden ist und die Roller wendiger sind. Große Räder hingegen können Bodenunebenheiten besser passieren und besitzen eine höhere Kreiselstabilität.

News aus der Redaktion
  • 22.11.2017
    55-Zoll-Touch-Display von ViewSonic

    22.11.2017
    Soundbar von LG 28 Prozent günstiger
  • 21.11.2017
    Sony Xperia XA 28 Prozent günstiger

    21.11.2017
    Zwei neue Smartphones von Gigaset
  • 21.11.2017
    Neues Notebook von Asus

    17.11.2017
    Oneplus präsentiert 5T
  • 17.11.2017
    Polaroid Insta-Share Printer

    17.11.2017
    Wassergeschützte Gaming-Tastatur von Razer
  • 17.11.2017
    Notebook von Acer 27 Prozent günstiger

    15.11.2017
    Beliebte Herrenrasierer
  • 15.11.2017
    49 Zoll Samsung Smart-TV 26 Prozent günstiger

    15.11.2017
    Mittelklasse Smartphone von Leagoo
  • 15.11.2017
    Telekom präsentiert seinen ersten Lautsprecher

    14.11.2017
    Gaming-Kopfhörer von HyperX
  • 14.11.2017
    Neue spiegellose Systemkamera von Panasonic

    14.11.2017
    2-in-1-Surftab von TrekStor 18 Prozent günstiger
  • 13.11.2017
    Beamer von ViewSonic

    13.11.2017
    Lenovo Miix 520 präsentiert
  • 10.11.2017
    Smartwatch von Garmin 15 Prozent günstiger

    10.11.2017
    Sony 1000XM2
  • 10.11.2017
    HTC 11+ und U11 Life

    10.11.2017
    Medion Akoya ab dem 16. November bei Aldi Süd
  • 09.11.2017
    Beliebte Staubsauger für unter 180 Euro