TV-Receiver - Kabel DVB-C
DVB-C ist die Abkürzung für Digital Video Broadcast-Cable und bezeichnet eine Übertragungstechnik, die es ermöglicht per Breitband-Kabelnetze (BK-Netze, besser bekannt auch als Kabelfernsehnetze) digitales Fernsehen zu empfangen.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Testberichten und Verbrauchertipps
Immer alle Trends im Blick
guenstiger.de-Newsletter.
guenstiger.de-App für iOS und Android.
Produkte
Kabelreceiver - Tunerart: DVB-C - CA-Systeme: Conax - Menüfunktionen: Elektronischer Programmf
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
2 Testberichte
ab 24,98
6 Angebote
TV-Receiver - Tunerart: DVB-C - Menüfunktionen: Elektronischer Programmführer EPG -
 (1)
Produkt merken und vergleichen
ab 54,90
3 Angebote
Kabel-Receiver - Tunerart: DVB-C - CA-Systeme: Conax - Menüfunktionen: Navigationsmenü - 1.00
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 46,26
3 Angebote
Kabelreceiver - Tunerart: DVB-C - CA-Systeme: Conax - 4.000 Programmspeicherplätze -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 35,99
1 Angebot
TV-Receiver - Tunerart: DVB-C, DVB-T - 5.000 Programmspeicherplätze - Videotext - Elektronische
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 72,90
14 Angebote
Kabel-Receiver - Tunerart: DVB-C - Menüfunktionen: Elektronischer Programmführer EPG -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 25,90
2 Angebote
Kabel-Receiver - Tunerart: DVB-C - Twin Tuner integriert - CA-Systeme: Xcrypt - Videotext -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 264,90
26 Angebote
Scart DVB-C Receiver - Tunerart: DVB-C - Geeignet für: Smartcard - Automatischer
 (7)
Produkt merken und vergleichen
3 Testberichte
ab 78,10
4 Angebote
TV-Receiver - Tunerart: DVB-C - CA-Systeme: Conax - Menüfunktionen: Elektronischer Programmführer EPG, Navigationsmenü -
Jetzt bewerten
Produkt merken und vergleichen
ab 99,00
1 Angebot

Beliebte Produkte aus dieser Kategorie
  • Kabelreceiver, Tunerart: DVB-C, CA-Systeme: Conax, Menüfunktionen:
    2 Testberichte
    ab 24,98 €
  • TV-Receiver, Tunerart: DVB-C, Menüfunktionen: Elektronischer
     (1)
    ab 54,90 €
  • Kabel-Receiver, Tunerart: DVB-C, CA-Systeme: Conax, Menüfunktionen:
    ab 46,26 €
  • Kabelreceiver, Tunerart: DVB-C, CA-Systeme: Conax, 4.000 Programmspeiche
    ab 35,99 €
  • TV-Receiver, Tunerart: DVB-C, DVB-T, 5.000 Programmspeicherplätze, Videote
    ab 72,90 €
  • Kabel-Receiver, Tunerart: DVB-C, Menüfunktionen: Elektronischer
    ab 25,90 €
  • Kabel-Receiver, Tunerart: DVB-C, Twin Tuner integriert, CA-Systeme: Xcrypt,
    ab 264,90 €
  • Scart DVB-C Receiver, Tunerart: DVB-C, Geeignet für: Smartcard,
     (7)
    3 Testberichte
    ab 78,10 €

Kabel DVB-C Top Tests

1
Tuner: Tunerart: DVB-C, Twin Tuner integriert: Nein
Funktionen: CA-Systeme: Conax, Menüfunktionen: Elektronischer Programmführer EPG, Videotext, Automatischer Sendersuchlauf, Kindersicherung,
guenstiger.de Note: 2,2
gut
2
Tuner: Tunerart: DVB-C, Geeignet für: Smartcard
Funktionen: Automatischer Sendersuchlauf, Pay-TV geeignet, Anschlüsse: Digital-Ausgang opt., Scart-Ausgang, TV-In
guenstiger.de Note: 2,3
gut
 
mehr Ergebnisse anzeigen

Kabel DVB-C Testberichte

Der millionen Blackout (Freenet-Receiver)
Sieben Freenet-Receiver wurden in einem Vergleichstest genau unter die Lupe genommen. Nach einer spannenden Testphase ging der Technisat DigiPal ISIO HD als Testsieger und der Xoro HRT 8730 als...
mehr...
Der millionen Blackout (Freenet-Receiver)

mehr...
Fit für verschlüsseltes Privatfernsehen (Mit Decoder für verschlüsselte private Programme (Freenet TV))

mehr...
Fit für verschlüsseltes Privatfernsehen (Ohne Decoder - nur für freie, unverschlüsselte Programme)

mehr...
DVB-T2 HD-Receiver im Vergleich (DVB-T2-HD-Receiver)
In diesem Vergleichstest mussten zwei DVB-T2-HD-Receiver ihr gesamtes Können unter Beweis stellen. Nach einer eingehenden Testphase sicherte sich der Xoro HRT 8730 den Test- und Preis-Leistungssieg....
mehr...
HD-Rückkehr der Antenne (DVB-T2-Empfänger)
Drei DVB-T2-Empfänger wurden in einem Test genau unter die Lupe genommen. Nach einer gründlichen Überprüfung kürten die Experten den Technisat DigiPal ISIO HD zum Testsieger. Als...
mehr...
HD-Rückkehr der Antenne (DVB-T2-Empfänger)
Drei DVB-T2-Empfänger wurden in einem Test genau unter die Lupe genommen. Nach einer gründlichen Überprüfung kürten die Experten den Technisat DigiPal ISIO HD zum Testsieger. Als...
mehr...
3 Premium-Receiver für DVB-T2 HD im Vergleich (DVB-T2-Receiver)
Drei DVB-T2-Receiver gingen für einen Test an den Start. Nach einer eingehenden Testphase kürten die Experten den Technisat DigiPal ISIO HD zum Testsieger und den Schwaiger DTR700HD zum...
mehr...
Antennenfernsehen 2.0 (DVB-T2 HD-Boxen)
Drei DVB-T2 HD-Boxen wurden in einem Test genau unter die Lupe genommen und mit einander verglichen. Nach der eingehenden Testphase kürten die Experten die Fuba ODT 300 zum Testsieger. Als...
mehr...
Alle Sender via Antennenfernsehen in HD (DVB-T2 Freenet TV-Receiver)
Sechs DVB-T2 Freenet TV-Receiver wurden in einem Test genau unter die Lupe genommen und mit einander verglichen. Nach einer eingehenden Testphase sicherte sich der Technisat DigiPal T2 HD den...
mehr...

Kabel DVB-C Verbrauchertipps

Veröffentlicht am 20.03.2017, von der guenstiger.de - Redaktion.

DVB-C Kabel Receiver: Verbrauchertipps

kabel receiver kaufenAuch der Empfang von Hörfunkprogrammen ist möglich. Die Qualität der übertragenen Signale ist dabei abhängig vom digitalen Quellmaterial, vom verwendeten Encoder und von der bereitgestellten Nutzbandbreite. Der Encoder (dt. Kodierer) wandelt die Datenquelle in ein geeignetes Format um. Die Nutzbandbreite wird vom Kabelanbieter bereitgestellt. Mehr Programme können empfangen werden, wenn die Bitrate pro Programm niedrig ist, dies bedeutet zugleich jedoch auch eine schlechtere Qualität.

Was sollte ein DVB-C-Receiver können?

Der DVB-C-Receiver dient dem Empfang und der Dekodierung digital übertragener Fernseh- oder Hörfunksignale per Kabel und ist entweder in das Wiedergabegerät integriert oder kann extern als sogenannte Set-Top-Box vorhanden sein. Neben der Funktion EPG (elektronische Programmzeitschrift), über die mittlerweile fast jeder Digital-Receiver verfügt, sollte der Receiver auch genügend SCART-Anschlüsse haben. Meist wird der Fernseher mit dem Receiver über diese Schnittstelle verbunden. Um auch andere elektronische Geräte wie einen DVD-Player anschließen zu können, sollte der Receiver über mindestens zwei SCART-Anschlüsse verfügen. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass alle gewünschten Anschlüsse vorhanden sind, wenn Sie zum Beispiel den Receiver mit dem PC verbinden möchten oder eine Surround-Sound-Anlage anschließen wollen. Mit einer HDMI-Schnittstelle können Video- und Audiodaten digital übertragen werden. Wer längerfristig auf hochauflösendes Fernsehen nicht verzichten möchte, sollte beim Kauf auf eine HDMI-Schnittstelle achten. Einen HDTV-fähigen Receiver sollten Sie sich zulegen, wenn Sie in die Zukunft investieren wollen. Noch werden in Deutschland nur wenige Programme in HDTV ausgestrahlt, weitere sind jedoch in Planung. Um HDTV nutzen zu können, muss jedoch auch das TV-Gerät entsprechend ausgerüstet sein. Auch der Empfang von Pay-TV ist eine oft genutzte Anwendung der Digital-Receiver. Pay-TV bietet oftmals eine große Vielfalt an Programmen und verschiedenen Sendezeiten. Um Pay-TV nutzen zu können, braucht man eine sogenannte Dekoderkarte (oder auch Smartcard), die zur Entschlüsselung der kodierten Daten dient. Wer außerdem Sendungen aufnehmen und auf einer Festplatte speichern möchte, sollte sich einen sogenannten HDD DVB-C-Receiver zulegen. HDD ist hierbei die Abkürzung für Hard Disk Drive und ist die englische Bezeichnung für Festplatte. Je nachdem wie viele Sendungen Sie aufnehmen möchten, sollten Sie auf genügend Speicherkapazität achten.

Was muss ich beim Kauf beachten?

Vor dem Kauf sollte man sich auf alle Fälle bewusst machen, für welchen Zweck der Receiver seinen Einsatz finden wird und welche Funktionen er erfüllen muss. Die meisten Receiver verfügen über eine ganze Menge an Anschlüssen, doch nicht immer werden auch die passenden Kabel dazu mitgeliefert. Davon abhängig, welche der zahlreichen Anschlüsse Sie nutzen möchten, müssen Sie auch beachten, dass die Preise der Kabel neben dem Kaufpreis des Receivers stark ins Gewicht fallen können. Außerdem muss klar sein, dass der Receiver nicht ohne Firmware funktioniert, und diese regelmäßig durch Updates aktualisiert werden sollte. Dies geschieht entweder per Kabel oder per Internet. Auch sollte darauf geachtet werden, dass ein Receiver mit vielen Anschlüssen eine größere Bauform hat und dies meist zu Lasten des Designs geht. Wer seinen Receiver nach dem Kauf zusätzlich aufrüsten möchte, sollte von vornherein in eine größere Bauform investieren.

News aus der Redaktion
  • 24.03.2017
    Moto G5 ab sofort erhältlich

    24.03.2017
    Philips HD7892 Senseo Switch um 23 Prozent reduziert
  • 24.03.2017
    JBL präsentiert Bluetooth-Speaker Flip 4

    23.03.2017
    LG Electronics 49LH604V wird 19 Prozent preiswerter
  • 23.03.2017
    Neue Philips Hue-Lampen sorgen für Kerzenlichtstimmung

    22.03.2017
    JBL E45BT um 30 Prozent reduziert
  • 22.03.2017
    Samsung präsentiert Sprachassistenten Bixby

    22.03.2017
    Apple zeigt rotes iPhone und neues iPad
  • 21.03.2017
    FRITZ!Box 7590 im neuen Design

    21.03.2017
    Top-Beamer unter 600 Euro
  • 21.03.2017
    Sony präsentiert Einsteiger-Phablet Xperia L1

    17.03.2017
    Archos 50b Cobalt Lite: Smartphone mit Fingerprint-Sensor für 129 Euro
  • 17.03.2017
    Huawei P10 Lite offiziell präsentiert

    16.03.2017
    Delonghi EN 167 wird 19 Prozent günstiger
  • 16.03.2017
    65-Zoller im Preisverfall

    15.03.2017
    Samsung Frame TV: Fernseher wird zum Kunstwerk
  • 15.03.2017
    Denon Envaya Mini: Bluetooth-Lautsprecher um 10 Prozent reduziert

    15.03.2017
    Connected Modular 45: Tag Heuer bringt modulare Smartwatch
  • 14.03.2017
    Samsung Galaxy Tab S3 ab sofort vorbestellbar

    14.03.2017
    Huawei Y6 II Compact für 129 Euro bei Aldi Süd kaufen
  • 14.03.2017
    Grundig 49 GUW 8678 fällt um 21 Prozent im Preis

    13.03.2017
    Grundig GSB 150: Neue Design-Varianten erhältlich
  • 13.03.2017
    Kaffeevollautomaten unter 350 Euro