Apple iPhone 3G (16GB)
Abbildung ggf. abweichend
Hersteller: Apple; PDA-Phone, Handy-Typ: Barren-Handy, Band-Typ: Quadband, UMTS, 850, 900, 1800, 1900, Betriebssystem: iPhone OS,mehr...
weniger...
Immer alle Trends im Blick
guenstiger.de-Newsletter.
guenstiger.de-App für iOS und Android.
1 Angebote ab 205,20€ bis 205,20€
Apple iPhone 5 Refurbished Smartphone entsperrt 3 g 11,4 cm (: 4 Zoll - Nano - 16 GB - iOS
Versand: frei! 
24 Stunden
205,20*
18.02.2017

Meinungen zu Apple iPhone 3G (16GB)



18.05.2010
Autor: Dami
Das iPhone ist wirklich Klasse!!!
Ich verwende das iPhone nun seit ca. 6 Wochen und bin wirklich sehr zufrieden mit dem Handy! Die Verarbeitung des Gerätes ist solide. Der Empfang bereitet absolut keine Probleme. Die Telefongespräche sind mit einer angenehmen Sprachqualität durchführbar. Das Betriebssystem läuft absolut stabil, ich habe noch keinen Systemabsturz oder ähnliches erlebt. Das OS läuft zudem sehr zügig, es gibt kaum Wartezeiten, auch nicht wenn aufwendige Programme, wie z.B. ein Navigationsprogramm gestartet werden. Die Bedienung macht dadurch einfach nur Spaß und nervt nicht, wie dies leider bei anderen Smartphones häufig der Fall ist. Ich hatte vorher ein Nokia N97 und könnte viel Negatives in dieser Richtung erzählen, v.a. was die Performance und Systemstabilität anbetrifft. Das iPhone ist auch von der Internetanbindung her unübertroffen zügig und unkompliziert. Der Touchscreen ist von der Bedienung her absolut genial! Es macht Spaß auf ihm herumzutasten, da alles sofort umgesetzt wird. Was außerdem noch sehr gut am iPhone ist, ist der integrierte iPod!!! Wirklich super v.a. der Klang! Ich benutze meine HighTech Kopfhörer über den 3,5 mm Kopfhöreranschluss und genieße den unübertroffenen Klang. Hinzu kommt beim iPhone die Möglichkeit der unendlichen Erweiterung durch den Appstore! Da gibt es nichts Vergleichbares! Vor lauter Lob nun noch ein paar Verbesserungsvorschläge: nicht so gut klappt die Sync mit Outlook! Da kommt es leider immer wieder zu Fehlern, weshalb ich auf den Google Kalender umgestiegen bin. Ich hoffe da tut sich was mit der Einführung des iPhone OS 4.0. Die Displayauflösung könnte etwas besser sein, ist nicht mehr ganz zeitgemäß, da im Querformat leichte Unschärfe vorhanden ist (da kann sogar das N97 mehr bieten!) Der Lautsprecher könnte etwas mehr Power haben! Der integrierte Kalender ist zu einfach gestaltet (keine Wochenansicht etc.) - da hab ich allerdings eine sehr gute App installiert (Pocket Informant), war aber auch nötig! Ein paar Einstellungsoptionen fehlen, z.B. die Einstellungen für die Umleitung von Gesprächen auf die Mailbox. Die Voicemailbox ist wiederum genial!!! Also alles in allem ist das iPhone mein bestes Handy, das ich je besaß!!! (und ich hatte schon viele Handys... Nokia E71, N97, Xda Star, SE M600 und, und, und.) Wer ein gutes Smartphone sucht, dass ihm auch etwas wert ist, der sollte zum iPhone greifen. Es ist ja auch gar nicht mehr so teuer mit einem Vertrag.


24.08.2009
Autor: macado
Schaut her ein IPhone
Unhandlich, schlechter Empfang in ländlicher Umgebung, für den Geschäftsalltag völlig unbrauchbar. Ein Spielzeug zum vorzeigen halt. Habe es nach 24 Stunden getauscht.
Meinung schreiben
*Mindestens 5 Zeichen
*Ihre Meinung sollte mindestens 76 Zeichen umfassen
Bewertung abgeben

Tests und Testberichte zu Apple iPhone 3G (16GB)

"+ Günstigste Lösung wenn iPhone bereits vorhanden + Ideal für Einsteiger - Als Handgerät nicht wirklich outdoortauglich - Software kann mit dedizierten..."
mehr...
"+ Tolle Software + Großer Funktionsumfang + Elegant + GPS und UMTS - Akkulaufzeit - Nur mit Vertrag erhältlich..."
mehr...
"Apple war und ist mit dem iPhone 3G Wegbereiter für eine komplett neue Produktkategorie und Katalysator für mobile Datendienste. Ein iPhone empfinden viele Kunden..."
mehr...
"Ganz klar: Apple war und ist mit dem iPhone 3G Wegbereiter für eine komplett neue Produktkategorie und Katalysator für mobile Datendienste. Trotzdem hat das iPhone..."
mehr...
"+ Geniale Bedienung + Hervorragende Internetfunktoinen + Softwareangebot - Akku fest verbaut - Kratzempfindliches Gehäuse..."
mehr...
"Pro: Intuitive Bedienlogik Contra: Kein MMS..."
mehr...

Nutzer fragen Nutzer zu Apple iPhone 3G (16GB)(Fragen bisher: 12)


14.02.2011
Peter
Wie Lösche ich denn ein Fotoarchiv??
Antwort von Maike L. (23.03.2011)
Ich habe folgendes gelesen: Einfach in iTunes bei der Synchronisation in iTunes beim iPhone die Haken bei der Fotosynchronisation entfernen und anschließend synchronisieren. Sobald Fotosynchronisation aktiviert ist, taucht auch der Fotoarchiv Ordner auf, was aber auch nicht weiter schlimm ist, da dadurch NICHT der doppelte Speicherplatz verbraucht wird. Anbei der Link zu dem Beitrag.
 http://www.apfeltalk.de/forum/iphone-fotoarchiv-l-

16.09.2009
franky
Braucht man für die meisten Funktionen eigentlich das Internet oder sind diese auch ohne möglich? Beim N 97 geht nämlich ohne Internet fast gar nichts.
Antwort von Jonny (24.09.2009)
Ja hier ist es genau so.

07.02.2009
Chicko
Ist jemandem bekannt wann es den Nachfolger zum 3G gibt?
Antwort von Christian (13.06.2009)
kommenden Freitag, dem 19.06. ;-)
Antwort von Heiner Fischer (09.06.2009)
Produktaktualisierung am 08.06.2009 bekannt gegeben. iPhone 3GS erscheint in Deutschland am 19.06.2009 bei T-Mobile. Quellen: Apple und T-Mobile
 http://www.apple.com/de/iphone
 http://www.t-mobile.de/iphone
Antwort von Wolfi (25.03.2009)
Fact ist das es demnächst ein Business-Modell geben wird. Festplatte wird auch grösser werden, so oder so sobald 16GB nicht mehr so aktuell ist, folgt das Nachfolgemodell, das heisst dann, sowas August - September.
Antwort von Lukas (22.03.2009)
Fakt ist, dass im Juni das Firmwareupdate auf OS 3.0 kommt.
 http://www.apple.com/de/iphone/preview-iphone-os/?
Antwort von Peter (13.02.2009)
Hi, also wenn man son bissel im Netz schaut, gibt es Gerüchten zufolge im Juni den Nachfolger. Aber es sind nur Gerüchte und ob es dann auch auf dem deutschen Markt erhältlich ist, weiß man nicht.
Beliebte Produkte aus dieser Kategorie

Nachrichten zu Apple iPhone 3G (16GB)

Laufzeitverlängerung für iPhone-Akkus
Autor: Christian Rudeloff (13.02.2009)
Der Zubehörhersteller Mophie hat jetzt einen Zusatzakku für Apples iPhone 3G vorgestellt, der das Gehäuse nur geringfügig dicker machen soll. Mit der zusätzlichen Akkuladung soll die Stand-by-Zeit auf 570 Stunden verdoppelt werden. Das berichtet Golem.de.

Laut Golem soll sich die Sprechzeit durch das Juice Pack Air um 4,5 Stunden in UTMS-Netzen und um bis zu neun Stunden in 2G-Netzen verlängern. Der Hersteller Apple gibt eine Sprechzeit von bis zu fünf Stunden mit 3G und bis zu zehn Stunden mit 2G an. Die Internetnutzung im UTMS-Betrieb soll sich um 4,5 und die mit WLAN um mehr als fünf Stunden verlängern.

Das Juice Pack Air setzt sich aus zwei Plastikschalen zusammen. Eine davon dient als Halterung für das iPhone, die es von hinten und drei Seiten umschließt. Die zweite Plastikschale dient als Deckel und schließt die vierte Seite ab. Im Inneren sitzt ein Lithium-Polymer-Akku mit 1.200 mAh. Der Anschluss für die Synchronisation mit iTunes wird durchgeleitet.

Über den Akkustand der Gerätehülle informieren vier LEDs. Das Mophie Juice Pack Air wird ab Frühjahr 2009 im Apple Store und online bei mophie.com erhältlich sein.
Landgericht Hamburg verbietet iPhone-Werbung von T-Mobile
Autor: Axel Rienhoff (29.07.2008)
Der Internettelefonie-Anbieter sipgate hat beim Landgericht Hamburg einen Sieg gegen T-Mobile errungen. Das Gericht verbot dem Konzern, den iPhone-Tarif in seiner Werbung als „freien Internetzugang“ zu bezeichnen.

T-Mobile hatte damit geworben, der Tarif für das iPhone von Apple biete einen „freien Internetzugang mit unbegrenzter Datenflatrate“. Im Kleingedruckten verbargen sich jedoch einige Einschränkungen, die T-Mobile nach der Einschätzung sipgates dem Kunden verheimlichte. So ist zum Beispiel die Nutzung des Internetzugangs zum Chatten oder Telefonieren nicht möglich. Außerdem verlangsamt T-Mobile schon bei einer geringen Nutzung des Internetzugangs künstlich die Zugriffsgeschwindigkeit. Im Ergebnis sind damit einige Dienste, wie Internetradios oder Videostreams, gar nicht oder nur erheblich eingeschränkt nutzbar.

Thilo Salmon, Geschäftsführer von sipgate, zeigte sich zufrieden mit dem Urteil: „Wenn T-Mobile Wert darauf legt, die eigenen Kunden bei der Nutzung des Internets zu behindern, so sollte das Unternehmen zumindest Interessenten angemessen über diese erheblichen Einschränkungen aufklären. Ein derartig beschränktes Angebot als ''frei'' oder gar ''unbegrenzt'' zu bezeichnen entspricht schlicht nicht der Wahrheit."

Salmon kritisierte nach dem Urteil noch einmal die Strategie von T-Mobile, Internetangebote, die in Konkurrenz zu dem Netzbetreiber stehen, unzugänglich zu machen. „Es ist schlicht nicht an T-Mobile für den Kunden zu entscheiden, wie er seinen Internetzugang nutzt oder welche Webseiten er liest. Sollte sich hieraus ein Trend ergeben, hoffe ich, dass der Gesetzgeber zum Schutz der Kunden eingreifen wird", so Salmon. Auch Internet-Unternehmen wie Google, Amazon, Microsoft und YouTube fordern eine Festschreibung der so genannten Netzneutralität, dem Recht des Verbrauchers auf ungefilterte Internetzugänge.
Sicherheitslücke in Apples iPhone
Autor: Axel Rienhoff (24.07.2008)
Der israelische Experte Aviv Raff hat eine Sicherheitslücke in den iPhone-Programmen Mail und Safari entdeckt. Nach seinen Angaben kann die Lücke für Phishing-Angriffe ausgenutzt werden.

Nach den Berichten von Raff könnten Angreifer einen Link in einer E-Mail so manipulieren, dass es wirkt, als ob der Link zu einer sicheren Seite einer Bank oder eines Sozialen Netzwerks führt. Wird der Link angeklickt, öffnet sich allerdings eine Phishing-Website im Browser. Nähere Angaben wollte Raff zu seinem Fund nicht machen, bevor Apple das Problem mit Hilfe eines Patches gelöst hätte. Den Hersteller hat er bereits informiert.

Raff rät iPhone-Nutzern, bis zur Veröffentlichung eines Sicherheitsupdates keine Links zu Banken oder anderen Websites anzuklicken, die in einer Mail auftauchen. Der sicherste Weg wäre es, alle Adressen von vertrauenswürdigen Seiten per Hand in den Browser einzugeben.
iPhone 3G in Deutschland ausverkauft
Autor: Axel Rienhoff (18.07.2008)
"Es gibt keinen Telekom-Laden, in dem es noch ein iPhone gibt", zitiert SPIEGEL Online eine T-Mobile-Sprecherin. Und tatsächlich ist in ganz Deutschland kein iPhone 3G mehr erhältlich. Weder T-Mobile noch die anderen Vertriebspartner des Herstellers Apple sind in der Lage, die Nachfrage abzudecken.

Nach den Pannenmeldungen über verspätete Aktivierungen und Software-Updates, die tagelang nicht verfügbar waren, sind nun wenige Wochen nach dem weltweiten Verkaufsstart keine neuen iPhones mehr erhältlich. Angeblich sorgen Lieferschwierigkeiten des Herstellers Apple dafür, dass es in Deutschlands T-Mobile-, Debitel- und Gravis-Filialen keine Geräte mehr gibt. T-Mobile gab sogar zu, dass mehrere tausend bestellte Handys momentan nicht ausgeliefert werden können.

Wann wieder iPhones in Deutschland erhältlich sind, ist nicht abzusehen. Die besagte T-Mobile-Sprecherin jedenfalls versprach: „Wir bemühen uns nach Kräften, für Nachschub zu sorgen."
Eine Million verkaufte iPhones am ersten Wochenende
Autor: Axel Rienhoff (15.07.2008)
Am ersten Wochenende nach dem Start ist Apples neues iPhone 3G gut eine Million Mal verkauft worden. Das gab der Konzern gestern bekannt.

Das neue iPhone war am vergangenen Freitag auf den Markt gekommen. Während der Verkauf des Handys in 21 Ländern gleichzeitig startete, konnte T-Mobile in Deutschland etwa 15.000 Geräte verkaufen. Das millionste iPhone 3G wurde nach Angaben von Apple am Sonntag verkauft. Steve Jobs, Konzernchef von Apple, wies darauf hin, dass das erste Modell des Handys über zwei Monate gebraucht hatte um auf eine Million verkaufte Exemplare zu kommen.
Vorverkauf des iPhone 3G überlastet Online-Shop von O2
Autor: Axel Rienhoff (09.07.2008)
O2 hat in Großbritannien den Vorverkauf des iPhone 3G über seinen Online-Shop stoppen müssen. Der Ansturm auf das Handy überlastete den Webshop innerhalb von wenigen Minuten.

Der offizielle Verkaufstart des iPhone 3G in Großbritannien und auch Deutschland ist der kommende Freitag. Vorab wollte O2 das neue Apple-Handy bereits über seinen Online-Shop verkaufen. Die Überlastungen löste der Mobilfunk-Anbieter selbst aus: Per SMS benachrichtigte O2 iPhone-Kunden über eine Upgrade-Möglichkeit im Internet. Kunden die das Gerät sofort bestellten, sollten bis Freitag beliefert werden und die Möglichkeit haben, ihr iPhone selbst zu aktivieren.

In Deutschland wird das iPhone 3G ab Freitag, den 11. Juli bei den rund 800 T-Mobile-Shops und in etwa 1.000 Filialen von Handelsketten wie The Phonehouse, Gravis und Debitel erhältlich sein.
iPhone 3G als Prepaid-Handy?
Autor: Axel Rienhoff (30.06.2008)
Gerüchten zu Folge soll das iPhone 3G in Großbritannien zukünftig auch als Prepaid-Handy im Handel erhältlich sein.

Der Blog worldofapple.com berichtete über entsprechende Angebote von O2. Demnach soll der Mobilfunk-Anbieter Preise für das iPhone ohne Vertrag auf seiner Homepage veröffentlicht, aber nach kurzer Zeit wieder gelöscht haben. Das 3G mit acht Gigabyte Speicherkapazität sollte etwa 300 Pfund (ca. 380 Euro), das Mobiltelefon mit 16 Gigabyte etwa 360 Pfund (ca. 450 Euro) kosten. Im Preis inbegriffen war eine Datenflatrate von O2, berichtete der Blog. O2 hat sich noch nicht zu den Gerüchten geäußert.
T-Mobile: iPhone 3G bleibt teuer
Autor: Axel Rienhoff (16.06.2008)
Das iPhone 3G wird in Deutschland kaum günstiger zu haben sein als sein Vorgänger-Modell. Von der Preissenkung um fast 50 Prozent, die Apple-Chef Steve Jobs bei der Vorstellung des neuen iPhones verkündet hatte, profitieren die deutschen Verbraucher nicht.

T-Mobile bleibt in Deutschland exklusiver Vermarkter des iPhones. Das verhindert die Preissenkung, die Apple versprochen hatte und sorgt dafür, dass das Handy in Deutschland weiterhin ein Nischendasein führen wird. Steve Jobs hatte auf der Entwicklerkonferenz, auf der er das iPhone 3G zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit präsentierte, eine Preisreduzierung um fast die Hälfte auf etwa 200 Euro versprochen. In Deutschland wird davon keine Rede sein können, die T-Mobile-Verträge bieten gerade einmal eine Preissenkung um maximal acht Prozent gegenüber dem Vorgänger. Bei verschiedenen anderen Vertrags-Varianten wird die Ersparnis sogar noch kleiner sein.
Steve Jobs präsentiert Apples iPhone 3G
Autor: Axel Rienhoff (10.06.2008)
Wie von Experten erwartet, hat Apple-Chef Steve Jobs gestern auf der Worldwide Developers Conference in San Francisco das neue iPhone vorgestellt. Zum großen Erstaunen aller kündigte Jobs an, dass das iPhone deutlich billiger sein werde als sein Vorgänger.

Nachdem wochenlang Gerüchte um die Vorstellung des neuen iPhones kursierten, wurde es gestern der Öffentlichkeit präsentiert. Die wohl größte Überraschung ist der Preis, das iPhone 3G soll nach Apple-Angaben nur halb so viel kosten wie sein Vorgänger. Die Ausstattung dagegen bestätigte, was Experten bereits vermuteten: Das Handy wird statt EDGE deutlich schnellere UMTS-Verbindungen nutzen. Zusätzlich unterstützt das Mobiltelefon GPS, damit ist der Grundstein für mobile Navigation gelegt. WLAN ermöglicht es den zukünftigen Nutzern, innerhalb von WLAN-Spots im Internet zu surfen. Der Akku des iPhone 3G soll nach Herstellerangaben für 300 Stunden Standby-Betrieb, 24 Stunden Musik, sieben Stunden Videos oder fünf Stunden Gespräche via UMTS ausreichen.

Statt mit einem Metallgehäuse kommt das neue Mobiltelefon von Apple in einem schwarzen oder weißen Plastikgehäuse. Das Touchscreen-Display wurde vom Vorgänger übernommen. Die beiden Varianten mit einer Speicherkapazität von wahlweise acht oder 16 Gigabyte sollen ab dem 11. Juli im Handel erhältlich sein.
News aus der Redaktion
  • 17.02.2017
    LG Electronics 55UH7709: UHD-TV fällt um 26 Prozent im Preis

    17.02.2017
    ZenPad 3S 10 LTE: Premium-Tablet von Asus kommt nach Deutschland
  • 16.02.2017
    Huawei eröffnet Service Center in Berlin

    16.02.2017
    BlackBerry Leap um 39 Prozent reduziert
  • 16.02.2017
    Die beliebtesten Tastenhandys auf guenstiger.de

    15.02.2017
    Medion Life E5006 für 129 Euro bei Aldi Nord
  • 15.02.2017
    UHD-TVs von Sony im Preissturz

    15.02.2017
    Lenovo C2 sinkt um 22 Prozent im Preis
  • 14.02.2017
    Amazon Echo und Echo Dot ab sofort ohne Einladung erhältlich

    14.02.2017
    Motorola Moto Z Play um 18 Prozent reduziert
  • 13.02.2017
    iRobot Roomba 866: Staubsauger-Roboter wird 16 Prozent preiswerter

    13.02.2017
    Parfüms im Preisverfall
  • 13.02.2017
    Touch Cardio: TomTom präsentiert Fitness-Tracker für Einsteiger

    10.02.2017
    X4 Soul: Allviews erstes Dual-Kamera-Smartphone
  • 10.02.2017
    Samsung UE55KU6519: Curved-TV fällt um 20 Prozent im Preis

    10.02.2017
    Safer Internet Day 2017: Sicher mobil Surfen
  • 09.02.2017
    TrekStor SurfTab twin 11.6 3G um 20 Prozent reduziert

    09.02.2017
    Die Tops und Flops für den Valentinstag
  • 09.02.2017
    Safer Internet Day 2017: Nutzermeinungen und Testberichte

    08.02.2017
    Samsung Tablets unter 250 Euro
  • 08.02.2017
    Sony Xperia XA Ultra rutscht bei Aldi unter die 300 Euro Marke

    08.02.2017
    Safer Internet Day 2017: Zusatzkosten im Onlineshop
  • 07.02.2017
    Grundig 55 GUB 8678: UHD-TV wird 32 Prozent günstiger