Preisvergleich guenstiger.de
iOS 6 kommt mit 200 Neuerungen
Im Rahmen seiner jährlichen Worldwide Developers Conference (WWDC) präsentierte Apple die sechste Version seines iPhone- und iPad-Betriebssystems. iOS 6 wartet mit 200 Neuerungen auf – unter anderem wurden Siri verbessert und eine eigene Karten-App integriert. Die guenstiger.de-Redaktion gibt einen kurzen Abriss zum neuen iOS, wer mehr erfahren möchte, kann sich die Key-Note zur Veranstaltung hier ansehen.

Siri wird zum Multitalent
Sie sorgte schon beim letzten System-Update für Freude: Die Sprachassistenz Siri soll nun noch genauer reagieren und mit deutlich mehr Wissen ausgestattet sein. Die clevere Stimme aus dem Off beherrscht nun auch die Sprachen Italienisch, Koreanisch und Mandarin (Taiwan) und kann darüber hinaus zu Sportthemen sowie Kinofilmen befragt werden. Des Weiteren kennt Siri zahlreiche Restaurants inklusive Bewertung und nimmt sogar Tischreservierungen entgegen. Wie die heise online-Redaktion berichtet, hat Apple mit Yelp und Open Table zusammengearbeitet, um dies zu ermöglichen. Besitzer des neuen iPads können sich nun auf komplette Siri-Unterstützung freuen – war diese doch zuvor dem iPhone 4S vorbehalten.

Neue Karten-App mit 3D-Ansicht
Über die neue Karten-App von Apple wurde bereits viel spekuliert. Schlicht „Maps“ soll sie heißen und künftig das zentrale Kartenangebot auf dem iPhone und iPad darstellen. Dabei wird die Anwendung mit einer vollwertigen Navigationslösung inklusive Verkehrsinformationen aufwarten. Statt auf Google Maps zurückzugreifen, nutzt Apple nun eigenes Vektor-basiertes Kartenmaterial und hält außerdem ein neues „Flyover“-Feature mit 3D-Ansichten verschiedener Städte für die Nutzer bereit. Darüber hinaus wurden Turn-by-Turn-Navigation mit Sprachansagen von Siri integriert, bei denen wie erwähnt auch Live-Verkehrsinformationen berücksichtigt werden.

Facebook-Integration
Nachdem iOS 5 die Twitter-Integration brachte, ist nun wie erwartet Facebook an der Reihe. Mit iOS 6 soll es möglich werden, sich die Meldungen von Freunden im eigenen Mitteilungscenter anzeigen zu lassen. Außerdem können die Nutzer aus Stores für Apps, Filme und Musik heraus Meldungen auf Facebook veröffentlichen. Interessant dürfte auch sein, dass Facebook-Kontakte auf Wunsch im Adressbuch erscheine des iOS-Gerätes sowie Ereignisse im Kalender. Wer nicht gerne tippt, kann seine Twitter-Tweets und Facebook-Updates wahlweise auch diktieren.

Gute Nacht
Eine „wirklich bahnbrechenden Funktion“ sei laut Spiegel Online die „Bitte nicht stören“-Funktion, über die Nutzer ihrem Smartphone mitteilen können, dass sie nicht gestört werden möchten. So klingelt das iPhone nachts zum Beispiel ausschließlich bei Anrufen bestimmter Personen. „Nutzer anderer Handy-Marken mögen über diese Nachricht nur müde lächeln, iPhone-Besitzer endlich ungestört schlafen,“ so Spiegel Online. Bei einer Aktivierung des Reglers wird keinerlei Licht- oder Tonsignal gegeben. Der Anwender kann sich außerdem dazu entscheiden, die Hinterlegung einer Rückruferinnerung zu aktivieren. In anderen Situationen kann auch die Kurzmeldung „bin gerade beschäftigt“ versendet werden.

Fotosharing in der iCloud
Wer seine Fotos in der iCloud speichert, kann sie künfitg in den "Shared Photo Streams" auch für andere freigeben. Der Anwender muss nur die Fotos und den Empfänger auswählen, danach erscheinen die Bilder direkt als Album auf den anderen iOS-Geräten oder in iPhoto oder Aperture auf dem Mac. Apple hat dabei auch an eine Kommentar-Funktion gedacht.

Lost-Mode, Passbook und Mailfunktion
Wer sein iPhone in Zukunft verlieren sollte, hat über den neuen „Lost-Mode" eine bessere Möglichkeit, es zurück zu bekommen. So kann über die iCloud eine Nummer mit einem Hinweis an das verlorene Smartphone gesendet werden, auf die sich ein ehrlicher Finder dann hoffentlich zurückmeldet. Darüber hinaus merkt sich das Gerät über den „Lost Mode“, wo es gewesen ist. Ein besonderes Extra ist auch die neue Passbook-App, über die künftig Bordkarten, Coupons oder Tickets des Anwenders zentral verwaltet werden können. Allerdings ist noch nicht klar, ob diese Funktionen auch für deutsche Nutzer angeboten wird. Damit das Ganze funktionieren kann, müssen die Veranstalter nämlich ihre Karten oder Coupons in einem spezifischen Format bereitstellen. Sicher auch bei uns verfügbar ist hingegen die verbesserte Mail-App. Diese kommt mit einer VIP-Funktion für besondere Absender, kann mehrere Signaturen verwalten und erleichtert das Einfügen von Bildern oder Videos.

iOS 6 soll im kommenden Herbst erscheinen und auf dem iPhone 4S, iPhone 4iPhone 3GS, dem iPod touch der vierten Generation sowie dem iPad 2 und dem iPad der dritten Generation laufen. Das erste iPad wird offenbar nicht mehr unterstützt.

Zur Kategorie: Apple
12.06.2012 / cb
News
21.08.2014
  •   Alienware 13 für Gamer im schlanken Design
  •   Hasselblad H5D-200c MS schießt mit 200 Megapixeln
  •   HTC One M8 for Windows
20.08.2014
  •   Sharp Aquos Crystal mit ultraschmalen Rahmen
  •   Sony Xperia M2 Aqua ist vor Staub und Wasser geschützt
  •   Schnäppchen am Mittwoch: LG 50LB650V
19.08.2014
  •   Medion Lifetab S10334 mit Infrarotsender
  •   Sony Alpha 5100 präsentiert
  •   Samsung Galaxy Trend 2: Einsteigerhandy für 130 Euro
18.08.2014
  •   Olympus PEN E-PL6 steht in den Startlöchern
  •   Mozilla Flame für Entwickler
  •   Odys Intellitab für 89 Euro (UVP)
15.08.2014
  •   Schnäppchen der Woche: Samsung NX 3000
  •   Asus Zenfone 6 erhältlich
  •   Wiko Getaway: Dual-SIM-Handy für rund 200 Euro
14.08.2014
  •   Allview X2 Twin kommt für 230 Euro
  •   Acer Liquid E700 Trio liefert Platz für drei SIM-Karten
  •   Asus präsentiert All-in-One-PC ET1620
13.08.2014
  •   MSI S100: hybrides 13-Zoll-Tablet
  •   Schnäppchen am Mittwoch: Samsung UE50HU6900
... weitere News