Razer Ouroboros Test
Abbildung ggf. abweichend
ab 114,99 *
Jetzt bewerten

Spezifikation: Schnurlos, Mausart: Laser, Mausanschluss: USB, Anzahl der programmierbaren Tasten: 11 , Abtastrate: 8.200 dpi, Scrollrad, Linkshänder-geeignet
Note: 1,9
"gut"
guenstiger.de-Note
Unser Newsletter
  • Spannende Neuigkeiten
  • Exklusive Deals & Gewinnspiele
  • Kostenlos und jederzeit widerrufbar

Testberichte zu Razer Ouroboros

 
Testurteil: "Note 1,43"
Zitat: "+ Anpassbare Ergonomie
+ Leistung 4G-Dual-Sensor
- Hoher Preis"
 
Zitat: "Die Ouroboros konnte uns in der Verarbeitung und bei der Wahl der Materialien schnell überzeugen. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und der Nager fühlt sich sehr angenehm an. Hat der Käufer erst einmal das perfekte Setup in der Länge, Breite und Höhe der Handballenauflage gefunden, liegt die Ouroboros perfekt in der Hand. Gerade für Gamer mit großen Händen ist die Ouroboros ideal, denn viele Mäuse sind schlichtweg zu klein. Die übergroßen Seitenteile mit zusätzlicher Fingerauflage sind sicher gewöhnungsbedürftig - doch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase möchte man diese nicht mehr missen. Für viele Anwender hat die kabellose Technik oft einen fahlen Beigeschmack. Doch auch im hektischen Gefecht ließ uns die Funktechnik nicht im Stich...."
 
Zitat: "Für kleine Hände ist die Maus zu groß, ansonsten sind die elf Tasten gut erreichbar. Die unteren beiden Seitentasten sind eher schwergängig. Das Mausrad dreht sich mit präziser Rasterung, MMO-Spieler vermissen aber eine 4-Wege-Funktion. Im Gaming-Alltag trüben diverse Design-Schwächen den Spaß an der Maus. Nach spätestens zwölf Stunden..."
 
Zitat: "Mit der Ouroboros hat Razer sein umfangreiches Sortiment an Gaming-Mäusen um ein außergewöhnliches Modell erweitert. Mit seinen einzigartigen Anpassungsmöglichkeiten der Ergonomie kann die Maus zum Teil an die persönlichen Vorlieben bzw. die eigene Handgröße angepasst werden und eignet sich aufgrund ihres symmetrischen Designs sowohl für Links- als auch Rechtshänder gleichermaßen. Erfreulich, dass die Maus dabei trotz der beweglichen sowie austauschbaren Teile einen verhältnismäßig stabilen und wertigen Eindruck hinterlässt. Darüber hinaus ist die Möglichkeit, die Maus sowohl kabelgebunden als auch kabellos zu betreiben, ein gelungenes Feature, das sich andere Hersteller gerne abschauen dürfen. Schlussendlich bleibt nur zu sagen, dass Razer mit der Ouroboros eine gute und von den Features her fast einzigartige Gaming-Maus abliefert. Es stellt sich allerdings die Frage, ob eine anpassbare Ergonomie wirklich benötigt wird oder ob sich nicht eine Maus findet, die bereits in ihrer unveränderbaren Form den eigenen Vorstellungen entspricht. Denn sieht man einmal von der Modifizierbarkeit der Ouroboros ab, dann bleibt eigentlich nicht mehr viel, womit sie sich von anderen symmetrischen Mäusen absetzen kann. Zumal sie durchaus den einen oder anderen Makel hat. Und mit einem Preis von ca. 130 Euro ist sie wohl ohnehin eher etwas für Enthusiasten."
Weitere, fremdsprachige Tests
 
Zitat: "... from Mad Catz with their replaceable [...]
..."





Beste Produkte
Weitere Tests: schnurlose Mäuse
digitalexperts.de / Ausgabe 11/2017
Urteil:4.5 /5
Zitat: "Pro:+ klein und wertig verarbeitet
+ für Linksund Rechtshänder
+ viele Tasten
+ Bluetooth und Funkverbindung
+ inkl. Akku und Kabel
+ hohe Laufzeit und Reichweite
+ lässt sich mit mehreren Geräten paaren
+ Darkfield-Laser funktioniert auf fast allen Untergründen Contra: - recht hoher Preis Klasse handliche Maus mit präzisen Tasten und feiner Darkfield-Laserabtastung, die einen enormen Funktionsumfang bietet und sowohl per Bluetooth als auch Funk verbindet."
Chip / Ausgabe 9/2017
Urteil:Sehr gut (1,0)
Zitat: "Sein neues Maus-Modell Anywhere 2S hat Logitech mit Flow-Funktion ausgestattet: Damit steuern Sie die Maus über drei Windows- oder Apple-Schirme, sofern diese mit der Maus per Unifying Dongle oder Bluetooth im gleichen Netzwerk hängen. Es reicht, mit dem Mauszeiger über den Displayrand hinauszuwischen, um auf dem Nachbardesktop weiterzuarbeiten; sogar Dateien können Sie dabei per Rechtsklick transferieren- Multidevice-Tastaturen von Logitech ziehen ebenso von Sc..."
Hardwareluxx / Ausgabe 2/2018
Urteil:Excellent Hardware
Zitat: "+ Flexibel nutzbare Drahtlos-Eingabegeräte für den Spiele-Einsatz
+ Drahtlose Anbindung wahlweise über 2,4-GHz-Funk oder Bluetooth
+ Tastatureingaben im Wireless-Modus wahlweise verschlüsselt
+ Praxistaugliche Akkulaufzeiten, auch mit Ladekabel nutzbar
+ Überzeugendes Lapboard und Qi-Mauspad als passgenaues Zubehör
+ Mit Lapboard gerade bei Couchnutzung massiver Komfortgewinn
+ Qi-Mauspad auch für das Laden von Mobilgeräten nutzbar - dank Ladeadapter selbst für solche ohne Qi-Unterstützung
+ Leistungsstarke Software, darüber auch Kontrolle des Akkuzustands und der Ladeaktivität
+ Zusätzlich Wireless-Headset im Angebot, das ebenfalls über CUE verwaltet werd..."
PC games Hardware / Ausgabe 4/2018
Urteil:Note 1,50
Zitat: "+ Ausstattung (modulares Seitenteil/ Ladung per Qi)
+ Abtastverhalten/ Ergonomieanpassung Griffstil
- Scrollrad rastet nicht definiert genug ein"
HardwareInside / Ausgabe 4/2018
Urteil:9
Zitat: "Gold-Award Pros:
+ Design
+ Verarbeitung
+ Griffige Oberfläche
+ Tastenanzahl
+ Austauschbares Seitenteil
+ Guter Sensor
+ Gute Gleiteigenschaften Cons:
- Nur für Rechtshänder
- Preis Corsair liefert mit der Dark Core RGB SE und dem MM1000 das, was sich Gamer Herzen wünschen. Zudem minimiert diese Kombination den Kabelsalat auf dem Schreibtisch und eignet sich auch sehr gut für den Einsatz mit dem Lapdog oder anderen Einrichtungen dieser Art. Die Maus erinnert mit ihrem präzisen, optischen Sensor und den Omron-Schaltern stark an andere aktuelle Corsair-Mäuse. Mit den vielen Zusatztasten, dem austauschbaren Seitenteil und der angenehmen, genoppten Oberfläche ist sie ganz klar eine Empfehlung wert. Allerdings ist die Maus nur für Rechtshänder geeignet und muss immer sehr genau auf die Ladefläche des Mousepads platziert werden. Die Dark Core RGB SE ist derzeit für knapp 109 Euro und das MM1000 Mousepad ab knapp 80 Euro im Handel erhältlich. Für das Set sind somit knapp 190 Euro fällig und ist damit kein Schnäppchen – jedoch wird für den Preis auch sehr viel geboten. Wir vergeben für das Team 9 von 10 Punkte und somit einen gemeinsamen Gold Award."
PC games Hardware / Ausgabe 5/2016
Zitat: "Die Zeiten von Latenz-gestörten Wireless-Mäusen könnten tatsächlich vorbei sein. Die G900 Chaos ist extrem leicht, sehr griffig, fühlt sich toll in der Hand an und setzt auf die bewährte Sensortechnik der ebenfalls exzellenten G502. 179 Euro ist allerdings sehr viel Geld."
PC games Hardware / Ausgabe 7/2016
Urteil:Note 1,33
Zitat: "Getestet in PCGH 05/2016:
+ Ausstattung (z.B. Seitentasten)
+ Abtastung/1 mm Lift-Off-Distanz
+ Druckpunkt Haupttasten/Akkulaufzeit"
PC games / Ausgabe 7/2016
Urteil:Note 1,33
Zitat: "Drahtlose Alternative:
+ Ausstattung (z.B. Seitentasten)
+ Abtastung/1 mm Lift-Off-Distanz
+ Druckpun..."
PC games Hardware / Ausgabe 8/2017
Urteil:Note 1,33
Zitat: "+ Ausstattung u.a. modulare Seitentasten
+ Abtastverhalten/geringe Lift-Off-Distanz
+ Druckpunkt Haupttasten und Akkulaufzeit"
PC games / Ausgabe 8/2017
Urteil:Note 1,33
Zitat: "+ Ausstattung u.a. modulare Seitentasten
+ Abtastverhalten/ geringe Lift-Off-Distanz
+ Druckpunt Hau..."