GIGABYTE GV-N2070GAMING-OC-8GC 8G PCIe
GIGABYTE GV-N2070GAMING-OC-8GC 8G PCIe

GPU: GPU: Turing , GPU-Taktung: 1.410 MHz, GPU-Kühlung: Lüfter
Speicher: Speichergröße: 8 GB, Speichertyp: GDDR6, Speichertaktung: 1.750 MHz
Unser Newsletter
  • Spannende Neuigkeiten
  • Exklusive Deals & Gewinnspiele
  • Kostenlos und jederzeit widerrufbar





Beste Produkte
Weitere Tests: NVIDIA
PC Magazin / Ausgabe 2/2006
Urteil:90 von 100 Punkten
PC games Hardware / Ausgabe 3/2006
Urteil:Note 2,10
Zitat: "Der Preis ist mit 320 Euro etwas höher als bei der 7800-GT-Konkurrenz, dafür bietet die Extreme-Gamer-Karte höhere Taktraten, ein enormes Overclocking-Potenzial und eine individuelle Optik.
+ Höhere Taktraten
+ Außergewöhnliche..."
Hardwareluxx / Ausgabe 7/2010
Urteil:Excellent Award
Zitat: "Positive Aspekte: + Hohe 3D-Leistung
+ Angenehm leises Betriebsgeräusch
+ Gewaltiges Overclocking-Potential Negative Aspekte: - Hohe Leistungsaufnahme
- Eher durchschnittlicher Lieferumfang Die Tatsache, dass die NVIDIA GeForce GTX 465 auf NVIDIAs ersten DirectX-11-Grafikchip aufbaut und damit auch die hohe Leistungsaufnahme und Abwärme mit in die obere Mittelklasse bringt, lässt uns sagen, dass die Kalifornier möglichst schnell auch in den unteren Preisregionen mitmischen wollten. Hinzu kommt der geringe Vorsprung zur NVIDIA GeForce GTX 460 auf GF104-Basis. Überspitzt könnte man sogar sagen, dass es MSI geschafft hat, aus einem "Abfallprodukt" ein respektables Modell mit sehr vielen Vorzügen gemacht zu haben. In der Tat weiß die MSI GeForce GTX 465 Twin Frozr II zu gefallen. So bietet der 3D-Beschleuniger nicht nur die gewohnt hohe Leistung einer NVIDIA GeForce GTX 465, sondern macht auch in Sachen Lautstärke einiges besser. Während man unser Testsample nicht aus dem geschlossenen Testsystem heraushören konnte, herrschte auch unter Last ein angenehm leises Betriebsgeräusch. Hinzu kommt, dass auch die Temperaturen auf einem sehr guten Niveau lagen. Umgehauen hat uns dann allerdings das Overclocking-Potential der MSI GeForce GTX 465 Twin Frozr II. So erreichte unser Kandidat satte 800/1600/1745 MHz und konnte die Leistung so um einen beachtlichen Wert nach oben schrauben. Nur der Lieferumfang fällt für die sonst gut ausgestatteten Modelle eher durchschnittlich aus. Sieht man von den negativen Eigenschaften des GF100 ab, so bleibt uns nichts anderes übrig, als unseren heiß begehrten Excellent-Hardware-Award zu zücken. Herzlichen Glückwunsch!"
PC Magazin / Ausgabe 7/2012
Urteil:Sehr gut
Zitat: "Schnell, leise und vergleichsweise günstig: die Zotac GTX 670 AMP! ist ein famoses Stück Hardware!"
PC games Hardware / Ausgabe 7/2012
Urteil:Note 1,75
Zitat: "+ Schnellste GTX 670 (680-Niveau)
+ 5 Jahre Garantie
- Lüfter im..."
PC go / Ausgabe 9/2012
Urteil:91 von 100 Punkten
Zitat: "+ Sehr hohe Leistung
+ Bis zu 5 Jahre Gewährleistung
- Etwas zu lauter Dual-Fan-Kühler"
c't / Ausgabe 17/2012
Zitat: "Spieleleistung: sehr gut Geräuschentwicklung Leerlauf: gut Geräuschentwicklung Last: sehr schlecht Auss..."
PC games Hardware / Ausgabe 8/2012
Urteil:Note 1,80
Zitat: "+ Schnellste GTX 670 (680-Niveau)
+ 5 Jahre Garantie
- Lüfter im..."
PC games / Ausgabe 8/2012
Urteil:Note 1,80
Zitat: "+ Schnellste GTX 670 (680-Niveau)
+ 5 Jahre Garantie
- Lüfter im..."
hardware-mag.de / Ausgabe 12/2012
Zitat: "Nachdem wir die ZOTAC-Grafikkarten im Doppelpack auf den zurückliegenden Seiten ausführlich unter die Lupe genommen haben, kommen wir nun zu einem abschließenden Fazit. Was wir bereits vor einiger Zeit beim Test der ersten Kepler-Karten bemerkt hatten, können wir an dieser Stelle nur noch einmal wiederholen, denn auf Seiten der Features hat Nvidia die Kepler-Generation deutlich aufpoliert und einige praktische Dinge integriert. Allem voran führen wir die GPU Boost Technologie an, die für eine optimale Ausnutzung der Thermal Design Power (TDP) und damit für bestmögliche Rechenpower bei Spielen sorgt. Dabei funktioniert die Technik gleichermaßen in die andere Richtung und mittels FPS Limiter kann die Leistungsaufnahme vor allem bei weniger anspruchsvollen Applikationen sinnvoll begrenzt werden. Ergänzt werden diese die Leistung optimierenden Funktionen durch bildverbesserende Technologien wie die beiden neuen Anti-Aliasing-Modi sowie die Unterstützung von DirectX 11.1 *). Adaptive V-Sync sorgt zudem dafür, dass ruckelnde Darstellung und Tearing am Monitor auf ein Minimum reduziert werden. Dank der überarbeiteten 3D Vision Surround Technologie können nun auch erstmals einzelne Nvidia-Grafikkarten Bilder auf mehr als zwei Monitoren darstellen und man hat somit zu AMDs Eyefinity aufgeschlossen. Leistungsmäßig misst sich die GeForce GTX 670 mit den Ablegern der AMD Radeon HD 7900 Familie, und das mit Erfolg!"