GIGABYTE Z390 Aorus Xtreme Test
Abbildung ggf. abweichend
ab 580,19 *
Jetzt bewerten

Prozessor: Sockel: 1151, Unterstützte Prozessoren: Intel Celeron, Intel Core i3, Intel Core i5, Intel Core i7, Intel Core i9, Intel Pentium
Speicher: Anzahl DIMM: 4 , Speichertyp: DDR4, Speichertaktung: 2.666 MHz, Max. Speichergröße: 64 GB
Note: 2,2
"gut"
guenstiger.de-Note
Unser Newsletter
  • Spannende Neuigkeiten
  • Exklusive Deals & Gewinnspiele
  • Kostenlos und jederzeit widerrufbar

Testberichte zu GIGABYTE Z390 Aorus Xtreme

 
Testurteil: "Note 1,76"
Zitat: "+ Extrem gute Ausstattung
+ Extrem gute..."





Beste Produkte
Weitere Tests: Intel Mainboards
awardfabrik.de / Ausgabe 9/2009
Zitat: "Pros: + schnell
+ viel Zubehör
+ XEON-Support Cons: - geringer max. BCLK
- Preis "
PC games Hardware / Ausgabe 05/2007
Urteil:Preissieger! Note 1,46
Zitat: "+ Lüftersteuerung
+ OC-Potenzial
+ Sehr ..."
PC games Hardware / Ausgabe 03/2007
Urteil:Testsieger! Preissieger! Note 1,46
Zitat: "+ Beste Lüftersteuerung
+ OC-Potenzial
+ Hitze/Ver..."
HardwareInside / Ausgabe 1/2018
Urteil:9
Zitat: "Gold Award Pros:
+ Starke Features
+ Sehr gute Verarbeitung
+ Optimales Layout
+ Viele Anschlüsse für Lüfter
+ Hoher Sicherheitsstandard
+ Preis trotz Armor und Fortifier nicht überzogen
+ Sehr Stabil Cons:
- VRM-Kühlkörper nicht ausreichend
- Kein U.2 Anschluss Mit dem ASUS TUF X299 MARK 1 erhält der Kunde ein ausgewogenes dezentes und sehr stabiles Mainboard der Oberklasse. Für Enthusiasten und Liebhaber von Wasserkühlungen ist das Mainboard eine sehr gute alternative zu den meistens sehr teuren High-End-Mainboards. Wer sich mit dem Kunststoff und der dazu gehörigen optischen Versuchung anfreunden kann, ist mit dem TUF MARK 1bestens beraten. Aufgrund des zu kleinen und mageren VRM-Kühlkörpers raten wir Übertaktern von diesem Board ab. Dazu ist die Leistung des Kühlkörpers einfach zu gering. Nur wer einen Monoblock mit der Wasserkühlung für das TUF MARK 1 benutzen will, kann damit auch CPU-Spannungen über der 1,2 Volt Marke den Prozessor übertakten, den die Wertigkeit der Komponenten steht außer Frage."
Hardwareluxx / Ausgabe 2/2018
Urteil:Excellent Hardware
Zitat: "+ Sehr gute Leistungsfähigkeit mit einer guten CPU-Spannungsversorgung
+ Ein zusätzlicher 4-Pin-Anschluss für erweitertes Overclocking
+ Umfangreiche Ausstattung, u.a. acht SATA-Schnittstellen, acht USB-3.1-Gen1-Anschlüssen und drei USB-3.1-Gen2-Buchsen
+ PCI-Express-3.0-Unterstützung an drei PEG-Slots
+ Sehr gute Gesamtperformance, gute Stabilität und gute Leistungsaufnahme im Idle
+ Zwei M.2-Schnittstellen
+ Onboard-Komfort, wie Power-Button und Status-LEDs
- Reduzierte M.2-Leserate"
Hardwareluxx / Ausgabe 10/2002
Urteil:Excellent Hardware
Zitat: "Positive Aspekte: sehr gute Performance hervorragende Stabilität gute Overclocking-Eigenschaften und Erfolge DDR355 als Option wählbar Onboard-Serial-ATA, Gigabit Ethernet, Firewire Onboard 6-Kanalsound, USB 2.0 reichhaltige Ausstattung Negative Aspekte: keine "
Hardwareluxx / Ausgabe 3/2018
Urteil:Excellent Award
Zitat: "+ Sehr gute Leistungsfähigkeit mit einer sehr guten CPU-Spannungsversorgung und vielen Overclocking-Funktionen
+ Gute Ausstattung, u.a. acht SATA-Schnittstellen, sechs USB-3.1-Gen1-Anschlüssen und zwei USB-3.1-Gen2-Buchsen
+ PCI-Express-3.0-Unterstützung an drei PEG-Slots
+ Sehr gute Gesamtperformance, gute Stabilität und gute Energie-Effizienz im Idle
+ Zwei M.2-M-Key-Schnittstellen und ein M.2-E-Key-Slot für optionales WLAN
+ Guter Onboard-Sound-Bereich
+ Groß dimensionierter VRM-Kühler
+ Kurze Initialisierungsdauer
+ Zwei 8-Pin-Stromanschlüsse
+ Gutes Preis/Leistungsverhältnis
- (Aktuell) reduzierte M.2-Performance"
HardwareInside / Ausgabe 1/2019
Urteil:9,9
Zitat: "Das ASUS ROG RAMPAGE VI EXTREME OMEGA ist ab einem Pros:
+ Sehr gute Spannungsversorgung
+ Sehr gute Kühlung der Spannungsversorgung
+ Optik
+ Backplate
+ Adressierbare RGB-Beleuchtung
+ Vier M.2-Slots
+ 10-Gbit-Onboard-Netzwerkkarte
+ Zahlreiche USB-Anschlüsse
+ OLED-Display
+ integriertes W-Lan-Modul
+ Zusätz Cons:
- Preis Das ASUS ROG RAMPAGE VI EXTREME OMEGA ist ab einem Preis von 677€ erhältlich und spricht ganz klar Enthusiasten an, die gerne bereit sind viel Geld für High-End Hardware zu bezahlen. Beim RAMPAGE VI EXTREME OMEGA handelt es sich, unserer Meinung nach, aktuell um das beste Sockel 2066 Mainboard. Das liegt vor allem an der sechszehn Phasen-Spannungsversorgung und der guten Kühlung die diese hat. Aber auch die vielen Anschlüsse und Möglichkeiten sprechen ganz klar für das Mainboard. So können wir insgesamt vier M.2-SSDs verbauen, die allesamt gekühlt werden. Für Netzwerk-Enthusiasten wird ein 10 GBit Netzwerkanschluss geboten und für Overclocker sind viele hilfreiche Features verbaut. Des Weiteren bietet das RAMPAGE VI EXTREME OMEGA auch ein OLED-Display an dem wir wichtige Informationen wie den Prozessortakt ablesen können. Da es sich beim ASUS ROG RAMPAGE VI EXTREME OMEGA um ein wahres High-End Mainboard handelt, erhält es von uns eine ganz klare Empfehlung Spitzenklasse. Des Weiteren vergeben wir 9.9 von 10 Punkten. Wir ziehen 0.1 Punkte ab, da der Preis etwas niedriger sein könnte."
Hardwareluxx / Ausgabe 1/2018
Zitat: "+ Sehr gute Leistungsfähigkeit mit einer sehr guten CPU-Spannungsversorgung
+ Solide Ausstattung, u.a. sechs SATA-Schnittstellen, sechs USB-3.1-Gen1-Anschlüssen und drei USB-3.1-Gen2-Buchsen
+ PCI-Express-3.0-Unterstützung an drei PEG-Slots
+ Sehr gute Gesamtperformance, gute Stabilität und gute Energieeffizienz
+ Zwei M.2-Schnittstellen
+ Umfangreicher Onboard-Sound-Bereich
+ WLAN-ac (867 MBit/s) und Bluetooth 4.2
- Hoher Preis"
HardwareInside / Ausgabe 5/2018
Urteil:9,8
Zitat: "Gold-Award, HighEnd-Award, OC-Award, Design-Award Pros:
+ Design
+ sehr gute Verarbeitung
+ sehr gute Spannungsversorgung
+ sehr gute MOSFET / VRM-Kühlung mit alternativer Wasserkühlung
+ UEFI-Funktionen
+ M.2-Kühler
+ Stromverbrauch
+ zahlreiche Lüfteranschlüsse
+ Diagnose-LED
+ OLED-Display
+ Backplate aus Stahl Cons:
- Lüftersteuerung mit DC-Lüftern Wer eins der am besten ausgestatteten Z370-Mainboards sein eigen nennen möchte, muss für das ASUS ROG MAXIMUS X FORMULA 390€ auf den Ladentisch legen. Damit richtet sich das MAXIMUS X FORMULA vor allem an Enthusiasten, die gerne bereit sind etwas mehr Geld auszugeben, um das Maximum an Features und Qualität zu erhalten. Die Verarbeitung des Mainboards ist sehr gut, vor allem die Materialstärke der Backplate, des VRM- und M.2-Kühlers ist beeindruckend. Nicht umsonst wiegt das Mainboard über 1,3 Kilogramm. Die VRM-Kühlung ist dementsprechend gut und das, obwohl wir diese in unserem Test nicht mit Wasser gekühlt haben. Des Weiteren kann uns auch die Optik, mit den zahlreichen RGB-LEDs und dem OLED-Display, überzeugen. Vor allem das OLED-Display macht das ROG MAXIMUS X FORMULA zu einem besonderen Mainboard. Natürlich macht dieses nur mit einem Fenster im Gehäuse oder auf einem Benchtable Sinn. Negativ ist uns nur aufgefallen, das die Grafikkarte bei dem Wechsel der M.2-SSD ausgebaut werden muss und das, sobald DC-Lüfter verwendet werden, diese nur auf 60 Prozent ihrer maximal Geschwindigkeit gedrosselt werden können. Wir vergeben dem ASUS ROG MAXIMUS X FORMULA 9.8 von 10 Punkten, damit erhält es den Gold Award. Des Weiteren erhält es den Design, High-End und OC Award."