THQ Dawn of War: Soulstorm PC
THQ Dawn of War: Soulstorm PC
USK Freigabe: ab 16 Jahren- Zwei neue Armeen: Dark Eldar und Adeptus Sororitas - Sowohl unabhängig als auch in Verbindung mit Warhammer 40.000 Dawn of War spielbar - Mehrspieler-Orden bringt neue Spieltiefe in den Mehrspielermodus - 29 neue Mehrspieler-Maps - Inklusive Bonus-CD: enthält zwei Demos und ein exklusives Making-of-Video - Komplett in Deutsch , Systemvoraussetzung: Windows 98 / Me / 2000 / XP
Note: 2,2
"gut"
guenstiger.de-Note
Unser Newsletter
  • Spannende Neuigkeiten
  • Exklusive Deals & Gewinnspiele
  • Kostenlos und jederzeit widerrufbar

Testberichte zu THQ Dawn of War: Soulstorm PC

 
Testurteil: "91 von 100 Punkten"
Zitat: "+ Vier verschiedene Völker
+ Schnelle, actionreiche Schlachten
+ Hitzige Gefechte um Ressourcen
+ Helden mit verschiedenen Taktiken
+ Schlaue Computer-Gegner
- Balancing noch..."
 Testsieger!  Preissieger! 
Testurteil: "Gut (Note 2,21)"
Zitat: "+ Viele Einheiten spielbar
+ Funktioniert auch auf leistungsschwachen Computern
- Grafik nicht..."
 
Testurteil: "Gut"
Zitat: "Aus der „Dawn of War“-Reihe ist allmählich etwas die Luft raus. Die technischen Schwächen aus den Vorgängern, wie beispielsweise die Grafik mit den total veralteten Texturen, scheinen völlig außer Acht gelassen und einfach übernommen worden zu sein. Auch die Innovation im Spiel selbst können nur bedingt punkten. Sicherlich ist die Einführung der zwei neuen Rassen sowie der Lufteinheiten eine gelungene Ergänzung, jedoch vermisst man Neuerungen im Spielprinzip selbst. Es wird auf Dauer langweilig, permanent dieselben Missionsziele zu verfolgen – da helfen auch keine neuen Spielelemente mehr. Dennoch machen die Geplänkel im Warhammer 40k-Universum vor allem im Mehrspielermodus Spaß. Für den Preis von ca. 30€ können RTS- und Warhammer 40k-Fans also durchaus noch mal zuschlagen."
 
Testurteil: "78 von 100 Punkten"
Zitat: "+ Flottes, gut funktionierendes Spielsystem
+ Raue Atmosphäre wird dem Warhammer-Universum gerecht
+ Neue Einheiten auch für die bisherigen Rassen
- Für treue Spieler der bisherigen Teile keine Überraschungen
- Kampagne bei allen Fraktionen identisch
-..."
 
Testurteil: "84%"
Zitat: "Pro: + neue Fraktionen
+ Entwicklung des Helden (wenn auch minimal)
+ effektreiche Präsentation
+ tolle Multiplayer-Partien
+ krachende Gefechtskulisse Kontra: - dünne Story
- wenig Abwechslung während der Kampagne
- viele Schauplätze sehr detailarm inszeniert Eigentlich bietet Dawn of War: Soulstorm all das, was man von einem weiteren Addon der Serie erwartet. Die neuen Fraktionen passen gut ins Gefüge, die Präsentation ist gewohnt effektlastig und Multiplayer-Fans erhalten lange ersehnten Nachschub. Nach wie vor machen die Schlachten viel Spaß. Allerdings ist die Kampagne aufgrund der Fließbandmissionen etwas zäh geraten und die Story dünner als ein Stück Papier. Wer jedoch mehr vom Selben will, darf gerne zuschlagen."
 
Testurteil: "8.1 / 10"
Zitat: "Pro: + Insgesamt 114 Karten, neue Völker passen super ins Setting, Multiplayer gelungen wie eh und je, nette Idee: Planetensystem einnehmen, tolle Vertonung Contra: Grafik nicht auf Höhe der Zeit, KI Fehler der eigenen Einheiten, KI der Gegner teils zu hoch, Neueinsteiger sind online total überfordert, ewiges Rauszögern mancher Siegbedingungen Es hat sich nicht viel verändert im Warhammer-Universum. Nach wie vor mag sich dort wohl niemand leiden, alle gehen sich gegenseitig an die Gurgel und generell: Wo man hinguckt Krieg und Zerstörung. Die zwei neuen Einheiten sind da nicht viel besser, so wollen die Adeptus Sororitas alle Ketzer in dem Planetensystem "erretten"... Das bedeutet selbstverständlich töten. Und wenn die lieben Damen, übrigens die einzige Fraktion, die nur Frauen führt, "alle Ketzer" meinen, dann meinen sie auch wirklich alle. Spielerisch hat sich also einiges getan, auch der Umfang lockt mit 114 Karten Spieler an. Inhaber der drei Vorgänger werden hiervon jedoch viele schon kennen, neu sind de facto "nur" 29. Technisch ist aber leider ein Stillstand zu verbuchen: Grafik bleibt regelrecht auf der Straße liegen, nur der Sound, der ist gelungen wie eh und je. Dass sich relic hier aber nicht entschieden hat, wenigstens ein wenig an der Optik-Schraube zu drehen wird wohl einige Neulinge abschrecken und eher zu anderen Titeln treiben: Schade. Positiv ist wie immer der Multiplayer-Teil, der schon gut bevölkert und bespielt ist. DoW-Veteranen werden hier ihren Spaß haben, für Neulinge ist die schnelle Runde erst mal nichts. Diese sollten sich erst in der nett gemeinten Kampagne "anlernen", mehr hat diese jedoch nicht zu bieten. Denn Abwechslung und das gewisse Etwas fehlen hier gänzlich, schnell hat man keine Lust mehr auf das öde Planeten-Einsammeln. Im Endeffekt ein wahrer Online-Titel und Muss für alle Games Workshop Fans."
 
Testurteil: "7 von 10 Sternen"
keine Wertung
 
Testurteil: "75 von 100 Punkten"
Zitat: "Soulstorm ist zwar vom Spielprinzip her fast gleich zum Vorgänger Dark Crusade, allerdings gibt es mit den beiden neuen Völkern, der Kampagne und den neuen Mehrspielerkarten ausreichend Nachschub für die Fans. Allerdings bietet die Kampagne weniger Atmosphäre, als noch das Hauptspiel und Winter Assault, die mit einer besseren Geschichte und von vorne bis hinten geskripteten Missionen aufwarten konnten. Die Grafik ist nach heutigen Maßstäben zwar nicht mehr so gut, dafür macht Dawn of War im Mehrspieler immer noch sehr viel Spaß, was auch durch die insgesamt 9 verschiedenen Völker begründet ist.Wenn Dawn of War 2 nicht so lange auf sich warten lässt, haben wir genügend Nachschub für die Wartezeit."
 
Testurteil: "77%"
Zitat: "Da hat es mich aus den Socken gehauen: Warhammer 40.000: Dawn of War - Soulstorm ist hart wie Kruppstahl, erfreulicherweise jedoch nie unfair. Doch wer nach den ersten frustrierenden Momenten noch nicht aufgibt, entdeckt irgendwann den Schlüssel zum Sieg, dann fängt Soulstorm auch erst an, richtig Spaß zu machen. Gut gefallen haben mir die dabei die interessanten, neuen Rassen, die gut ins düstere SciFi-Szenario passen, auf eine vernünftige Einleitung leider jedoch verzichten müssen. Gerade eine gut erzählt Geschichte hätte vielleicht, aber auch nur vielleicht darüber hinwegtäuschen können, dass ich im Einzelspielermodus quasi nichts anderes mache, als im normalen Geplänkel abseits der Kampagne. Nach einiger Zeit war mir das jedoch egal, denn dann kam der Mehrspielermodus und der ist mal richtig klasse - wer demnächst eine LAN-Party auf dem Kalender stehen hat, kommt um Soulstorm - oder wahlweise einen seiner Vorgänger - nicht herum, denn so süchtig macht nicht jedes Spiel. Und zu guter Letzt darf ich meine Feinde nun auch aus der Luft bekämpfen, herrlich - passt ja prima zu meiner alles andere als bodenständigen Art."
 
Testurteil: "84%"
Zitat: "Pro: + die neuen Fraktionen passen gut ins Gefüge + Ausrüsten der Heldencharaktere + nach wie vor actionreiche Gefechte + krachende Soundkulisse Contra: - eintönige Eroberungsmissionen - Schauplätze wirken trostlos - keine Rahmenhandlung "
 
Testurteil: "78%"
Zitat: "Pros:
+ zwei weitere, insgesamt neun spielbare Fraktionen
+ temporeiche und fordernde Schlachten
+ sehr viele taktische Möglichkeiten
+ Flugeinheiten
+ aggressive Computerintelligenz
+ Heldenupgrades in der Kampagne
+ viele Skirmish, MultiplayerKarten
+ weitere EinheitenUpdates: z.B. zweite Form für den NecronLord
+ cooles TruppenDesign, sehenswerte Animationen
+ herausragende EinheitenKommentare
+ raues, brutales Kampfflair
+ bietet sehr viel und guten Stoff für MehrspielerSchlachten Kontra:
- Kampagne ist eine Abfolge von SkirmishMissionen
- Hintergrundgeschichte fehlt
- schwerer Einstieg, trotz gutem Tutorial
- gelegentliche KIAussetzer
- Probleme mit der Wegfindung
- technisches Grundgerüst ist veraltet
- Szenarios sind oftmals öde
- zu niedrige Kameraposition Der Singleplayer-Teil bleibt hinter den tollen Multiplayer-Gefechte zurück."
 
Testurteil: "83%"
Zitat: "Gameplay-Award, Multiplayer-Award Pro: + Ausgereiftes Gameplay
+ Sehr gutes Balancing
+ Zwei gänzlich neue, interessante Rassen
+ Fordernde Einzelspielerkampagne
+ 29 neue Mehrspielerkarten
+ Einführung von Flugeinheiten Contra: - Umsetzung der Flugeinheiten wirkt unausgereift
- Grafikengine erscheint ein wenig veraltet "
 
Testurteil: "82%"
Zitat: "Pros: + Gelungene Fortsetzung
+ Insgesamt 9 Völker
+ Viele Maps
+ Toller MP-Modus Cons: - Grafik schwächelt
- Magere Story
- Kampagnen etwas eintönig "
 
Testurteil: "79%"
Zitat: "Pro: - Flugeinheiten - Zwei neue Völker - Planeten - Eroberungs - Modus - Taktische Möglichkeiten - Mehrspieler - Orden - Gute Vertonung Kontra: - Flugeinheiten teilweise zu stark - KI - Probleme - Kampagne mit jedem Volk gleich - Stellungsweise Wegfindungsprobleme - Veraltete Präsentation - Neueinsteiger schnell überfordert Es hat sich nicht viel verändert im Warhammer-Universum. Schade ist wirklich das sich Relic nicht enschlossen hat ein wenig an der Optik-Schraube zu drehen. Das könnte den einen oder anderen Neuling eher abschrecken und zu anderen Titel treiben. Doch der geniale Sound macht das meiner Meinung wieder wett. Auch der Online-Modus..."
 
Testurteil: "8.0/10"
Zitat: "Pro: + Zwei neue Völker
+ Läuft ohne Hauptspiel
+ Fordernde Schlachten
+ Neue Einheiten
+ Neue Multiplayer-Maps Contra: - Grafik nicht mehr auf der Höhe
- Keine echte Story
- Hoher Schwierigkeitsgrad
- Stellenweise Frustgefahr Neue Impulse halten sich auch beim dritten Dawn of War-Pack in Grenzen. Statt dessen setzt man auf Altbewährtes. Immerhin, zahlreiche neue Einheiten und zwei neue Parteien sorgen für etwas frischen Wind, die effektreich inszenierten Basisschlachten heben sich angenehm vom übrigen Erobern und Zerstören ab. Zahlreiche neue Karten runden das Gesamtpaket ab, das Preis-Leistungs-Verhältnis könnte also schlechter sein. Fans der Dawn of War-Serie und Freunde fordernder Schlachten dürfen nach wie vor gerne zugreifen. Aber Achtung, die Optik reisst niemanden mehr vom Hocker und der Schwierigkeitsgrad ist knackig! Es gibt Spiele, die sind nicht tot zu kriegen. Nehmen wir zum Beispiel Die Sims 2, eine Reihe, für die jüngst das grob geschätzt 36. Add-On erschienen ist. Ähnlich, wenngleich auch nicht ganz so überzogen, verhält es sich mit Relics Dawn..."
Weitere, fremdsprachige Tests
 
Testurteil: "ausreichend" ⇔ Original: "C"
Zitat: "... War sun. Soulstorm is just a repeat of the [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "3.5 out of 5 stars"
Zitat: "... Being released almost four years after the [...]
..."
 
Zitat: "... And really, that’s all there is to [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "3.50 out of 5 stars"
Zitat: "... Dark [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "3.5/5"
keine Wertung
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "8/10 (Great)"
Zitat: "... You´ll love: + Evolved and [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "8.1 out of 10"
Zitat: "... Uppers: Evolved and balanced No-mess multiplayer Completes a great [...]
..."
 
Testurteil: "befriedigend" ⇔ Original: "6.5 (Fair)"
Zitat: "... The Good: New Sisters of Battle and Dark [...]
..."
 
Testurteil: "befriedigend" ⇔ Original: "6.5/10"
Zitat: "... Plusy : - to nadal Warhammer - nowe rasy - multiplayer - muzyka [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "80%"
Zitat: "... Plusy: muzyka oraz udźwiękowienie grywalność dynamika starć w miarę niskie wymagania sprzętowe nie wymaga podstawowej [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "76%"
Zitat: "... wat nieuwe kleurtjes en enkele nieuwe units" [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "76%"
keine Wertung
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "8.0 / 10"
Zitat: "... Door Warhammer 40K: Dawn of War - Soulstorm [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "76%"
Zitat: "... Pluspunten: [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "7.0 / 10"
Zitat: "... Games heeft wel een zeer verslavend spel [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "77%"
keine Wertung





Beste Produkte
Weitere Tests: Rollenspiel
Computer Bild Spiele / Ausgabe 7/2015
Urteil:sehr gut (Note 1,3)
Zitat: "An Geralt führt kein Weg vorbei- "The Witcher 3" begeistert jeden Spieler, der schon von "The Elder Scrolls – Skyrim" besessen war. Teil drei der "Hexer"-Reihe präsentiert sich deutlich stärker als seine Vorgänger und vereint alle Aspekte eines Open-World-Rollenspiels – Erkunden, Sammeln, Jagen und eine packende, mitreißende Geschichte. Und nicht zu vergessen der "Hearthstone"-Konkurrent "Gwint" - das kleine Kartenspiel, das mindestens ebenso süchtig macht wie das Hauptspiel. ..."
Computer / Ausgabe 9/2015
Urteil:Sehr gut
Zitat: "Abseits der Hauptstory glänzt das Spiel mit einer riesigen Menge an Nebenaufgaben, die dafür sorgen, dass es Ihnen in der weitläufigen Welt niemals langweilig wird. Hinter jeder Abzweigung gibt es etwas zu entdecken, das sich stimmungsvoll ins große Ganze des Witcher-Universums einreiht. Da jede Entscheidung im Spiel Konsequenzen hat, hängt das Ende der Geschichte ganz von Ihrer Spielweise ab. The Witcher 3 ist aufgrund dieser vie..."
PC games / Ausgabe 6/2015
Urteil:89-93
Zitat: "+ Riesiger Umfang (100+ Stunden)
+ Massenhaft gut gemachte Quests
+ Gute Story mit viel Humor, Herz und harten, erwachsenen Szenen
+ Riesige, offene, lebendige Welt(en)
+ Spannende Entscheidungen
+ Starke Regie, tolle Präsentation
+ Grandiose Grafik und Atmosphäre
+ Ciri als charismatischer Neuzugang
+ Motivierendes Gwint-Kartenspiel
+ Enorm viel zu entdecken
+ Gelungene, actionreiche Kämpfe
- Story hängt in der Mitte durch
- Hexersicht wird zu oft genutzt
- Chronisch überfülltes Inventar
- Lu..."
PC games Hardware / Ausgabe 7/2015
Urteil:Note 1,35
Zitat: "The Witcher 3 ist ein großartiges und technisch sowie visuell anspruchsvolles Spiel geworden – trotz aller Downgrade-Diskussionen. Wer Rollenspiele mag, wird mit dem dritten Teil der Hexer-Reihe und Anwärter auf den Titel „Rollenspie..."
Hardwareluxx / Ausgabe 6/2015
Zitat: "Insgesamt liefert CD Project Red mit The Witcher 3: Wild Hunt eine sehr gute Performance ab, die sowohl grafisch als auch Story technisch zu überzeugen weiß. Mit einem interessanten und nicht langweilenden Questdesign und einer sehr guten Story könnte das Spiel auch eher nicht so exzessive Spieler an das Spiel ketten. Durch die sehr abwechslungsreiche Spielwelt, den aufregenden Kämpfen und dem schön anzusehenden Liebesspiel wird dem Spieler auf Dauer nicht langweilig, was nicht jedes Spiel schafft. In Sachen Modding muss sich noch zeigen, ob The Witcher 3 ein würdiger Nachfolger für das bereits in die Jahre gekommene The Elder Scrolls V: Skyrim werden kann. Allerdings scheint der Hexer bereits auf einem sehr guten Weg zu sein und baut sehr flott eine Community auf. Doch auch für Gelegenheitsspieler ist das Spiel etwas und für diejenigen, die ein Spiel primär wegen der Grafik spielen erst recht. The Witcher 3: Wild Hunt ist ohne Frage einer der großen Grafikkracher in diesem Jahr und wird es dank der Mod-Community wohl auch die nächsten Jahre bleiben."
c't / Ausgabe 14/2015
Zitat: "Idee: gut Spaß: sehr gut Umsetzung: sehr gut Dauermotiv..."
gameswelt.de /
Urteil:93%
Zitat: "Pro: + grandiose Spielwelt
+ unfassbar viele Geschichten und Abenteuer
+ immenser Umfang
+ abwechslungsreiche und mehrstufige Quests
+ Atmosphäre pur
+ schöne Tag-/Nachtund Wetterwechsel
+ gute deutsche Sprachausgabe
+ clevere Reisesysteme
+ viel spielerische Freiheit
+ kein Klassenzwang
+ umfangreiche Fertigkeitenbäume
+ sehr gutes Handwerkssystem
+ fordernde Kämpfe
+ lebendige Spielwelt
+ keine gravierenden Bugs Contra: - verzögert ladende Texturen
- Matschtexturen im Nahbereich
- Questmarker funktionieren nicht immer
- sporadische Abstürze
- umständliches Inventar
- schwache Animationen
- Dungeons ähneln sich zuweilen
- Held hat keine Stimme
- Übersetzung nicht immer gelungen (Ortsnamen)
- sporadische Physik-Bugs Skyrim ähnelt in gewisser Weise den heimlichen Hauptdarstellern des Spiels, nämlich den Drachen. Auf dem Boden nicht unbedingt schön anzuschauen, etwas altertümlich und manchmal unbeholfen, trotz einer gewissen Faszination und unbestrittener Stärke. Doch inhaltlich erhebt sich dieser Titan des Rollenspiels elegant in die Lüfte, weit über die flachen Ebenen der modernen Spielewelt. Sagen und Legenden sprießen ihm aus allen Schuppen und zeigen der inhaltslosen Konkurrenz, wer das Sagen hat. Seine Flügel erstrecken sich weit und geben dem beeindruckten Beobachter das Gefühl unfassbarer Größe. Stundenlang blickt man auf den Titanen, nur um festzustellen, dass man nur einen Bruchteil seines gewaltigen Körpers gesehen hat, der vor Leben und Geschichten nur so strotzt. Skyrim ist vielleicht nicht in allen Belangen perfekt. Vor allem technisch hat es seine Macken und das Inventar ist schlicht furchtbar unhandlich. Aber es ist so viel mehr als nur ein Rollenspielkonstrukt um eine mehr oder minder klischeehafte Handlung. Es ist eine sehr komplette Welt, in der es unermesslich viel zu erleben und unermesslich viel zu entdecken gibt und die einen derart in sich aufsaugt, dass man das normale Leben beinah vergessen möchte. Ein riesiger Abenteuerspielplatz, der jeden, der auch nur einen Hauch von Liebe für Fantasy hat, abends wohlig in den Schlaf hüllt, mit der Gewissheit, dass man am kommenden Tage wieder in der Welt von Skyrim versinken kann. Mit einem Wort: Großartig! Danke, Bethesda, dass ihr mir wieder einmal zeigt, warum ich dieses Genre so sehr liebe."
pcspielemagazin.de / Ausgabe 11/2011
Urteil:Sehr gut
Zitat: "Trotz der technischen Macken ist "Elder Scrolls V: Skyrim" ein ganz heißer Anwärter auf die Auszeichnung "Spiel des Jahres 2011". In der Spielwelt gibt es praktisch nichts, was ihr nicht unternehmen könnt - und im Gegensatz zu vielen anderen Rollenspielen sind selbst die einfachsten Aufgaben in der Regel sehr unterhaltsam. Wenn ihr eine Beschäftigung für lange Winterabende sucht, seid ihr hier definitiv an der richtigen Adresse!"
gamersplus.de / Ausgabe 11/2011
Urteil:91%
Zitat: "Bullet-Award Pro: + Präsentation
+ vereinfachtes Skillsystem Contra: - Begleitermanagement
- hektische Drachenkämpfe Skyrim ist ein Open World-Rollenspiel par excellance. Wer einfach nur durchläuft, ohne den Blick nach links oder rechts in die Landschaft schweifen zu lassen, ist hier verkehrt, denn der Weg mit all seinen Gablungen und Wendungen ist das Ziel. Wer stur dem Hauptpfad folgt, verpasst, was Skyrim zu bieten hat. Leider merkt man der Grafik an, dass Bethesda die Konsolengrafik kaum an den PC angepasst hat, aber dank der schieren Größe und Detailverliebtheit der Entwickler ist man bereit, das zu verzeihen. Definitiv ein Pflichtkauf für Fans der Serie, aber auch jeder, der die Franchise neu entdecken will, darf quasi blind zuschlagen, solange er nur irgendwie etwas mit Open World-Rollenspielen anfangen kann."
iamgamer.de / Ausgabe 11/2011
Urteil:92%
Zitat: "Pro: + gigantische, abwechslungsreiche und lebendige Welt für Entdecker
+ zahllose, meist großartige Quests
+ Entscheidungsfreiheit mit spürbaren Konsequenzen
+ großartige Präsentation
+ enorme Sichtweite
+ umfangreiches Crafting-System
+ orchestrale Musik und gute Sprecher Contra: - Hauptgeschichte nicht sehr originell
- Menüsteuerung fummelig, Menüdesign langweilig
- etwas unübersichtliches Questlog
- blecherne deutsche Sprecher
- verwaschene Texturen "