NBG Gish PC
NBG Gish PC
Jump & Run - Hauptfigur des Spiels ist ein Ball aus Teer, der seine Freundin aus der Gefangenschaft von durchgedrehten Monstern befreien möchte. Tief unter der Stadt, unter den Häusern und...
Note: 2,0
"gut"
guenstiger.de-Note
Unser Newsletter
  • Spannende Neuigkeiten
  • Exklusive Deals & Gewinnspiele
  • Kostenlos und jederzeit widerrufbar

Testberichte zu NBG Gish PC

 
Testurteil: "Gut (Note 2,17)"
Zitat: "+ Überzeugende Spielbewegungen
+ Originelles Spielkonzept
- Keine Speicherfunktion
- Eingewöhnung..."
 
Testurteil: "79%"
Zitat: "Pro: + Erfrischend „anderer“ Held
+ Cooles Gegner-Design
+ Eingängige Steuerung
+ Tolle Multiplayer-Modi
+ Clever ins Spiel verwobene Physik-Engine Contra: - Nur knapp 10 Stunden Spieldauer
- Veraltete Grafik
- Unspektakuläre Soundkulisse
- Abwechslungsarme Levels "
 
Testurteil: "52%"
Zitat: "Pro: + abgedrehter Held + nette Minispiele Contra: - unnötig komplexe Steuerung - relativ kurz - schwache Grafik "
 
Testurteil: "75%"
Zitat: "Pros:
+ tolle PhysikEngine
+ innovatives Spieldesign
+ knifflige Rätsel
+ zahlreiche MiniSpiele
+ geheime Levelabschnitte
+ Bosskämpfe
+ JoystickUnterstützung
+ ZweiSpielerModus
+ günstiger Preis Kontra:
- triste Optik
- lange Ladezeiten
- nervige Musik
- anfangs knifflige Steuerung 2D-Spiele gehören längst noch nicht zum alten Eisen. Vor allem, wenn sie nur so vor Ideen strotzen wie Gish. Der Gewinner des letzten Independant-Game-Festivals mag zwar nicht der hübscheste oder umfangreichste Genrevertreter sein, dafür ist schon die Idee oskarverdächtig, eine Physik-Engine in ein seitlich scrollendes Spiel einzubauen! Dieser technische Kniff und der ungewöhnliche Hauptcharakter wurden von den Designern gekonnt inszeniert. Auch wenn der kleine Teerklumpen ohne spektakuläre Kulisse gegen den Strom wabbelt, ist er doch mitverantwortlich dafür, dass sich auch in Zukunft Kreativköpfe in der Branche tummeln. Und bitte nicht vergessen: Spiele brauchen keine 3D-Killer-Optik, um Spaß zu machen - gebt Gish eine Chance!"
 
Testurteil: "0 von 10 Sternen"
keine Wertung
 
Testurteil: "8.5/10"
Zitat: "Redaktionstipp Pro: + nettes Szenario
+ viele Level
+ lustiger Multiplayer zu für Zwei
+ zweckmässige 2D-Grafik
+..."
Weitere, fremdsprachige Tests
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "70%"
Zitat: "... Verdict: A neat platformer that misses the [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "4/5 Stars"
Zitat: "... Pros: Advanced physics modelling; great soundtrack; fun hidden levels; unique multiplayer challenges. [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "4/5 Stars"
Zitat: "... Pros: Advanced physics modelling; great soundtrack; fun hidden levels; unique multiplayer challenges. [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "4.5 out of 5"
Zitat: "... Pros: Advanced physics modeling; great soundtrack; fun hidden levels; unique multiplayer [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "8.2 (great)"
keine Wertung
 
Testurteil: "sehr gut" ⇔ Original: "Great Product"
Zitat: "... I for see this game eventually coming out [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "74%"
keine Wertung
 
Testurteil: "sehr gut" ⇔ Original: "Editor´s Choice"
Zitat: "... is quickly becoming one of my favorite [...]
..."
 
Zitat: "... for $20 it´s not a bad buy at all. If Chronic [...]
..."
 
Testurteil: "gut" ⇔ Original: "8.7/10"
Zitat: "... A very fun, and very strange, take on the 2D [...]
..."





Beste Produkte
Weitere Tests: Adventure
Computer / Ausgabe 07/2017
Urteil:Sehr gut
Zitat: "Die zum Mond geflohene Menschheit schickt nach jahrelanger Abstinenz die beiden Androiden 2B und 9S auf den einstmals blauen Planeten, um gegen Alien-Maschinen ins Feld zu ziehen. Mit flatterndem Rock stützen Sie sich in der Roll von 2B in dynamische Gefechte, die imposant inszeniert werden. Die spannende Geschichte des Spiels beschäftigt sich mit der philosophischen Frage, ob Androiden Liebe empfinden kön..."
PC games / Ausgabe 2/2012
Urteil:84 von 100 Punkten
Zitat: "+ Symphatisch-trotteliger Anti-Held
+ Viele gelungene Gags
+ Schöne, handgemalte Full-HD-Grafik
+ Gut aufgelegte, witzige Sprecher
- Unbefriedigendes, offen..."
adventurecorner.de / Ausgabe 1/2012
Urteil:92%
Zitat: "Müll, mehr Müll, noch mehr Müll… Wohl noch nie zuvor machte es einen solchen Spaß, im Müll zu wühlen, wie in Deponia . Daedalic präsentiert dem Spieler eine abgefahrene wie tiefgründige Geschichte in einem unverbrauchten Setting. Garniert mit jeder Menge feinstem Humor, wunderschönen HD-Grafiken und überwiegend anspruchsvollen Rätseln macht schon das allein Deponia zu einem sehr guten Adventure. Ein herausragendes Adventure wird es aber durch die gelungenen Dialoge und die hervorragenden Sprecher, die den Charakteren Glaubwürdigkeit und Tiefe verleihen. Lediglich zum Ende hin könnten dem Spiel einige weitere Rätsel nicht schaden, das ist allerdings Meckern auf einem hohen Niveau. Ebenfalls stören etwas die noch offenbleibenden Fragen – auf der anderen Seite bedeutet das aber auch ein hoffentlich baldiges Wiedersehen mit Rufus in Deponia 2 - Wir können es kaum erwarten. Deponia ist in jedem Fall ein überaus gelungener Start in das Jahr 2012 und darf in keiner Spielesammlung fehlen. Abschließend bleibt nur noch eines zu sagen: Unbedingt kaufen!"
adventure-treff.de / Ausgabe 1/2012
Urteil:89%
Zitat: "Gold-Award Pro: + Exzellente Grafik
+ Sehr gute Geschichte
+ Komfortable Steuerung
+ Knackige Rätsel ohne feste Reihenfolge
+ Lange Spielzeit
+ Sehr gute Sprecherleistung und Musik Contra: - Plötzliches, unbefriedigendes Ende
- Sehr kurzer Soundtrack Für mich ist Deponia das erste große Adventure des jungen Jahres. Daedalic Entertainment zeigt damit wieder einmal, dass man nicht gewillt ist, sich auf den Lorbeeren erfolgreicher Spiele wie zuletzt Harveys Neue Augen auszuruhen, sondern konstant daran arbeitet, immer bessere und ausgereiftere Spiele zu entwicklen. Deponia wirkt rund, macht Spaß und spielt sich flüssig. Es ist umfangreich und detailliert, hat eine ordentliche Spielzeit, tolle Charaktere und eine interessante Story. Zu schade, dass das Ende eigentlich zu plötzlich kommt und einige erwartete Schauplätze letztendlich dann doch (noch) nicht besucht werden können. Bis zu diesem Punkt hat Deponia aber alles, was ein gutes Comic-Adventure braucht. Wir hoffen, dass es einen zweiten Teil geben wird und dieser nicht zu lange auf sich warten lässt."Michael Stein "Deponia ist toll! Selten in den letzten Jahren habe ich mich bei einem Spiel so in die Zeiten der großen Adventureklassiker zurückgesetzt gefühlt und gleichzeitig ein handwerklich so solides Adventure gespielt. Die handgezeichnete Welt, in der Rufus lebt, bietet so viele Details zu entdecken, dass man oft auch nach einem Dutzend Besuchen desselben Areals noch Neues entdeckt. Und auch die Geschichte weiß zu überzeugen und hält durchwegs einen Spannungsbogen aufrecht, obwohl das Ende vielleicht die ein oder andere Frage zu wenig beantwortet. Besonders hervorzuheben aber sind die Rätsel, die allesamt auf einem angenehm hohen, aber durchwegs logischen Niveau auftreten. Zusätzlicher Pluspunkt hier ist auch die Tatsache, dass man stets mehrere Aufgaben parallel bearbeiten kann und dabei auch mehrere Schauplätze gleichzeitig zur Verfügung hat. Das gibt einem das Gefühl, nicht völlig linear zu agieren und ein Stück weit das Spielgeschehen selbst bestimmen zu können. Ich freue mich sehr auf ein zweites Deponia, an dem Daedalic - wenn man den Gerüchten trauen kann - ja schon arbeitet."Hans Frank "Nach der Vorschauversion waren meine Erwartungen hoch – und sie wurden nicht enttäuscht. Das Spielen des Adventures hat viel Spaß gemacht. Und auch wenn sich mir nicht jeder Gag erschlossen hat (was sollte denn bitte die männlich-weibliche Empfangsdame im Rathaus? Und hat es wirklich eine Nackte-Hintern-Szene gebraucht?), habe ich mich beim Spielen köstlich amüsiert. Die Rätsel waren herausfordernd, ohne zu frustrierend zu sein. Nur das plötzliche Ende ohne wirkliche Auflösung war sehr störend. Ein toller Titel, der nach der höchsten Bewertung strebte, am Ende jedoch durch ein zu offenes Ende Abzüge erhielt."
GameCaptain / Ausgabe 1/2012
Urteil:86 von 100 Punkten
Zitat: "Deponia ist ohne Zweifel eines der besten Adventures der letzten Zeit. Alleine die namensgebende Müllkippenwelt und ihre abgedrehten Bewohner liefern ein unverbrauchtes Szenario, das zu fesseln weiß. Die technische Umsetzung des Comic Adventures lässt kaum Wünsche offen und bietet ein Spielerlebnis auf höchstem Niveau.Der vorwiegend moderate Rätselspaß wird lediglich durch einige wenige, unnötig anspruchsvolle Passagen gedämpft, wodurch Einsteiger es relativ schwer haben dürften. Fortgeschrittene Abenteuer dürften sich aber einigermaßen zurechtfinden, sofern sie es wagen, in die besonderen Gegebenheiten einer Welt einzutauchen, die einem gigantischen Schrottplatz gleicht.Je höher das Gesamtniveau, desto eher fallen auch kleine Unzulänglichkeiten auf und davon hat Deponia durchaus welche. So kommt die Story nur schwer aus den Puschen und hat gerade am Anfang Längen. Auch was das Profil der Nebencharaktere angeht, lässt das Spiel, bis auf wenige Ausnahmen, durchaus Wünsche offen. Der grandios trashige Humor reißt dafür wieder einiges raus und dafür gibt es dann auch unseren Award."
looki.de / Ausgabe 1/2012
Urteil:87%
Zitat: "Wenn man ein Adventure – zumal eines mit viel Potenzial – testet, dann drängt sich oft der Vergleich mit den Lucas Arts-Klassikern auf. Das liegt nicht nur an der Qualität der damaligen Adventure-Perlen, sondern auch an dem Umstand, dass sich Adventures in den letzten zwei Jahrzehnten kaum verändert haben. Das ist keineswegs negativ gemeint. Vielmehr ist es schön, dass dieses zugleich anspruchsvolle und unterhaltsame Genre trotz seines heutigen Nischendaseins mit all seinen Kern-Elementen noch immer existiert. Ein Grund hierfür sind Adventures wie Deponia. Spielwelt, Grafik, Vertonung, Rätsel, Charaktere - hier passt einfach alles. Mich erinnert das Abenteuer auf dem Müll-Planeten ein wenig an ein Monkey Island in einem Steampunk-Szenario. Das mag wohl unter anderem am sympathischen Antihelden Rufus liegen, hängt aber auch damit zusammen, dass ich viele Elemente, die mich an den Lucas Arts-Klassikern begeistert haben, hier wiederfinde. Daedalic kopiert jedoch nicht nur ein altes Erfolgsrezept, sondern erfindet es mit eigenen Zutaten neu. Bei Grafikstil, Vertonung, Charakteren und Humor ist die deutliche Handschrift des Hamburger Entwicklers zu erkennen. In Zukunft täte man ihnen daher Unrecht, wenn man ihre Werke mit den Klassikern vergleicht. Allerspätestens mit Deponia sind sie nämlich längst in die Fußstapfen von Lucas Arts getreten!"
gameradio.de / Ausgabe 1/2012
Urteil:Ausgezeichnet (93%)
Zitat: "Pro: + abgedrehter Humor
+ verrückte Dialoge
+ geniale Sprachausgabe
+ wahnsinnige Story Contra: - manchmal nervige Soundeffekte Deponia ist absoluter Müll, und das ist positiv gemeint. Noch nie haben Müllberge so schön ausgesehen. Und mittendrin finden wir Rufus und all die verrückten Bewohner von Deponia. Dieses Spiel ist ein Pflichtkauf für Adventure-Fans, besonders wenn sie schon Edna bricht aus oder Harveys neue Augen gespielt haben. Mehr abgedrehter Humor geht schon fast gar nicht mehr. Immer wieder schmunzelt ihr über die wahnsinnigen Dialoge, Umgebungen und Rätseleinlagen. Das Beste: Es gibt immer eine Lösung - egal wie aussichtslos sie scheint. Ein Meisterwerk von Daedalic Entertainment und das erste richtige Adventure-Highlight im jungen Jahr 2012."
gamona.de / Ausgabe 1/2012
Urteil:84%
Zitat: "Grafik-Award Pro: + Fordernde Rätsel
+ Detaillierte Umgebungen
+ Witzig gestaltete Cartoon-Charaktere
+ Komfortabel zu bedienen Contra: - Handlung kommt nicht in die Gänge
- Figuren und Dialoge blass geschrieben
- Rätsel nicht immer ganz logisch "
gameswelt.de /
Urteil:90%
Zitat: "Pro: + witzige und tiefsinnige Geschichte
+ abgedrehte, subtil gezeichnete Charaktere
+ anspruchsvolle, aber immer lösbare Rätsel
+ detailverliebte, witzige Grafik
+ bezaubernde Zwischensequenzen
+ erstklassige Sprecher
+ ausgezeichneter Soundtrack Contra: - für Einsteiger schwierige Rätsel mit wenig Hilfen Wenn es nicht so negativ besetzt wäre, könnte man fast behaupten, mit Deponia sei Daedalic im Mainstream angekommen. Das Spiel ist nämlich weder so abgedreht wie Harveys neue Augen, noch so künstlerisch wie The Whispered World. Stattdessen ist es genau das, was die Entwickler gesagt haben: ein ganz und gar „rundes“ Adventure. Eine ausgeklügelte und hervorragend erzählte witzige und tiefsinnige Geschichte, toll gezeichnet und ausgezeichnet vertont. Dazu anspruchsvolle Rätsel, ziemlich abgedreht, aber doch immer lösbar und perfekt in die Geschichte integriert. Mit Deponia haben Daedalic das perfekte Adventure für alle abgeliefert, die es anspruchsvoll und witzig mögen und ihr Hirn auch gern mal zu kreativen Höchstleistungen auflaufen lassen."
gamers.de / Ausgabe 1/2012
Urteil:92%
Zitat: "Und wieder einmal blicke ich auf meine eigene Geschichte zurück... in dieser gab ich dem Spiel "Edna bricht aus" mit einem "kleinen" ironischen Unterton 9.9 Punkte, also umgerechnet 99%. Hier bei gamers.de bekamen "Harveys Neue Augen" dann von uns echte 91% (und von mir eine gefühlte 100% *g*). Tja, was soll ich sagen... "Deponia" setzt natürlich noch einen drauf, bekommt daher von uns diesmal satte 92% (was in Arnd-Wertung einer 101% entspricht).Sollte Daedalic also mit seinen Adventures so weitermachen, haben wir nur noch Platz für weitere 8 Titel, ehe die 100% Marke geknackt wird... aber egal, dann zähle ich einfach in der Arnd-Währung weiter.Ach, und um auf die am Anfang getroffene Aussage zurück zu kommen... ich bin froh, dass ich meine Eier behalten ..."