Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test (Mainboard)
Redaktionelles Fazit von guenstiger.de:
Eine von unserer Redaktion geschriebene Beurteilung existiert derzeit noch nicht.Wir bemühen uns so schnell wie möglich diese nachzuliefern.Vielen Dank für Ihr Verständnis.
getestete Produkte
• Testurteil:
"Excellent Award"
• Zitat:
"Das ASUS ROG Strix B350-F Gaming überzeugte in unserem Test aufgrund der geschickten Slot-Aufteilung, die theoretisch auch ein SLI- oder CrossFire-System ermöglichen würde. Es besitzt einen guten Onboard-Sound und Gigabit-LAN, auch im Storage-Bereich wird mit USB 3.1 Gen2 und 3.1 Gen1 sowie M.2 und SATA alles geboten, was der Chipsatz und die CPU mitbringen. Schwächen konnten wir nur wenige feststellen - bei aktiviertem TPU waren die Bandbreiten im NVMe- und USB-3.1-Betrieb zu kritisieren. Dafür hat das Board die umfangreichsten Overclocking-Möglichkeiten und das fortschrittlichste BIOS im Test.  "
• Testurteil:
"Excellent Award"
• Zitat:
"Das Gigabyte AB350-Gaming 3 ist von der RGB-Beleuchtung her das auffälligste Board, unterstützt USB 3.1 Gen2 mit voller Geschwindigkeit und zeigte auch bei den anderen Bandbreiten-Tests keine Schwächen. Die Overclocking-Fähigkeiten sind zwar etwas einfacher, aber XMP sowie die Übertaktung funktionierten ohne Probleme. Auch wenn das BIOS etwas altbacken aussah, so funktionierte doch alles wie gewünscht. Beim Layout gibt es keine größeren Einschränkungen, nur der Stromverbrauch war minimal höher als bei den anderen Boards.  "
MSI B350 Tomahawk
ab 99,40 €*
• Zitat:
"Von MSIs B350 Tomahawk gibt es bei der Ausstattung am wenigsten zu sagen, hier wird schlicht das geboten, was der Chipsatz kann. Das BIOS ist ordentlich gelöst, wir konnten übertakten, wenn auch nicht ganz so einfach wie bei den anderen Platinen. Der Stromverbrauch war aufgrund der erhöhten Lüfterdrehzahl etwas hoch, fällt aber noch nicht aus dem Rahmen.  "
• Zitat:
"ASRocks Fatal1ty AB350 Gaming K4 hat im Vergleich zu den anderen Boards einen M.2-Slot mehr. Wer also zwei SSDs im M.2-Format einsetzen möchte, kommt um diese Variante nicht drumherum. Ansonsten bot es eher ein durchschnittliches BIOS, Overclocking und XMP wurden jedoch nicht korrekt umgesetzt und funktionierten nicht. Hier kann ASRock sicherlich noch nachbessern. Bezüglich des Layouts gibt es keine Kritikpunkte, aber auch keine Highlights.  "

Beste Produkte