Scanner oder Dienstleister? (Scanner)
Redaktionelles Fazit von guenstiger.de:
Dias, Negative und Abzüge lassen sich zu Hause mit verschiedenen Scannern digitalisieren. Neben der Größe, ist die Staub- und Kratzerentfernung sehr wichtig. Natürlich muss man für große Mengen Dias sehr viel Zeit einplanen oder man entscheidet sich für einen Dienstleister. Für diesen Test mussten fünf Scanner ihr gesamtes Können unter Beweis stellen. Sie wurden genau unter die Lupe genommen und mit einander verglichen. Anschließend sicherte sich der Reflecta DigitDia 6000 den Testsieg. Zu den prüfungsrelevanten Kriterien wurden leider keine genauen Angaben gemacht.
© guenstiger.de GmbH 2019
getestete Produkte
 -  Testsieger! 
• Zitat:
"Wer große Diastäbe scannen will, ist mit dem Magazinscanner von Refelcta bzw. Braun gut beraten. Auch die Qualität ist gut.  "
 -  Preissieger! 
• Zitat:
"Zum moderaten Preis liefert der reine Filmscanner eine gute Qualität.  "
Epson Perfection V600
ab 245,00 €*
• Zitat:
"Die Qualität des Flachbettscanners reicht nicht ganz an dedizierte Filmscanner heran, dafür ist er am vielseitigsten.  "
• Zitat:
"Schnell und mit guter Auflösung, aber Schwächen in der Dynamik.  "
Braun NovoScan 3-in-1
ab 123,99 €*
• Zitat:
"Ein Universaltalent, aber die Auflösung ist interpoliert, der Dynamikumfang gering.  "

Beste Produkte