Microsoft Kinect Xbox 360
Abbildung ggf. abweichend

Microsoft Kinect Xbox 360

Hersteller: Microsoft; Bewegungssteuerung + Kinect Adventures, Set bestehend aus: Bewegungssteuerung + Kinect Adventures Xbox 360 + Infrarotkamera,mehr...
weniger...
Immer alle Trends im Blick
guenstiger.de-Newsletter.
guenstiger.de-App für iOS und Android.
1 Angebote ab 121,95€ bis 121,95€
Kinect Sensor X-Box 360 (Microsoft)
inkl. Versand: bis6,99 €
Dieser Artikel wird extra für Sie bestellt.
= 128,94*
15.12.2016

Meinungen zu Microsoft Kinect Xbox 360



30.05.2011
Autor: Matze
Zufrieden
Technisch gesehen ist Kinect definitiv ein Meilenstein, die Technik fasziniert von Anfang an und bringt auch im Vergleich zur Wii von Nintedo ein neues Spielgefuehl. Sehr gelungen! Für dieses Gerät ist ein grosses Zimmer empfehlenswert, man sollte vor dem Fernseher, bzw der Kinect Kamera mindestens 4m freien Abstand zur Verfügung haben, sonst könnte es zu Einschränkungen in der Steuerung kommen. Insgesammt benoetigt man eine freie Aktionsflaeche von ca. 3 m Breite und 1,5 m Tiefe im entsprechenden Abstand. Die Anzahl der Spiele ist noch etwas überschaubar, dürfte aber aufgrund der ennormen Nachfrage rasant steigen. Kleiner Schwachpunkt: Ich vermute das die Steuerung einen beachtlichen Teil der Prozessorleistung beansprucht, zumindest wirken einige Kinect Spiele gegenüber der "normalen" Spiele weniger detailiert, sind aber der Wii graphisch immer noch deutlich ueberlegen. Insgesammt aber ein absolut gelungener Start dieser Technik, diese Runde (Paystation 3 gegen X-Box) geht klar an Microsoft (nachdem MS in Sachen HD-Video eine kraeftige Niederlage kassiert hat). Gruss


20.11.2010
Autor: der Rudi
Super
Habe mir das Teil vor 2 Tagen gekauft und muss sagen das es absolut genial ist. Das Ding reagiert super und es macht einfach nur richtigen Spass damit zu spielen.


15.11.2010
Autor: Daniel
Perfekt!!
Also ich kann dazu sagen das das Teil absolut cool ist..nachdem der Sensor mich erfasst hat und ich es noch kalibriert habe läuft es genau nach den Bewegungen die ich ausführe...Ich würde jeden der auf sowas steht und gerne schwitzt sehr empfehlen...großer Raum wäre vom vorteil!!


13.11.2010
Autor: Andiweisswas
träge und unpräzise
Steuerung leider sehr träge und unpräzise im Gegensatz zu den Geräten mit physikalischem Kontroller. Habe Gerät zurückgegeben
Meinung schreiben
*Mindestens 5 Zeichen
*Ihre Meinung sollte mindestens 76 Zeichen umfassen
Bewertung abgeben

Tests und Testberichte zu Microsoft Kinect Xbox 360

"+ Controllerfreie Steuerung für Xbox 360 und PC - Noch etwas unpräzise Kamera - Fehlende PC-Anwendungen..."
mehr...
"Die Kinect-Technik hat riesiges Potenzial für innovative Steuerungskonzepte - auch außerhalb des Spielegenres...."
mehr...
"Im Gegensatz zur Playstation Move und Wii benötigen Kinect-Spieler keine Eingabegeräte. Damit kommen große und kleine Spieler schnell zurecht. Und keiner muss vor..."
mehr...
"Microsofts Kinect ist eine technische Revolution und funktioniert ebenso einfach wie präzise. Allerdings eignet es sich wegen seiner etwas trägen Reaktion derzeit..."
mehr...
"Auch wenn sich fast alles aus der ersten Präsentation als Zukunftsmusik erwiesen hat, ist Kinect technisch ein sehr spannendes Gerät. Leider kann aber noch keines..."
mehr...

Nutzer fragen Nutzer zu Microsoft Kinect Xbox 360

Stellen Sie anderen Nutzern eine Frage zu diesem Produkt.
Beliebte Produkte aus dieser Kategorie

Nachrichten zu Microsoft Kinect Xbox 360

Microsoft verkauft Kinect ab dem 10. November
Autor: MG (17.08.2010)
Am Mittwoch öffnet die gamescom in Köln ihre Tore für die Besucher der Video- und Computerspielemesse. Im Vorfeld hat Microsoft jetzt den Markteinführungstermin seines neuen Controller-Ersatzes Kinect bekannt gegeben. Die Konsolen-Innovation soll ab dem 10. November in Europa, Afrika und Nahost verfügbar sein. Außerdem sollen auf der Fachmesse mehrere neue Spiele-Titel vorgestellt werden, die mit Kinect kompatibel sind. Des Weiteren will Microsoft auch Games für das neue Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 zeigen.

Anhand von insgesamt 15 Spielen will Microsoft das Kinect auf der gamescom der breiten Masse präsentieren. Neben dem Sportspiel Kinect-Sports und den Abenteuer-Titeln Kinect Adventures und Kinectimals, sollen die Besucher unter Anderem auch einen ersten Eindruck des Kart-Rennspiels Kinect Joy Ride erhalten. Die Besonderheit dieser Titel besteht darin, dass der Spieler keinen herkömmlichen Controller bedienen muss, um das Spielgeschehen zu beeinflussen. Vielmehr soll er digitales Alter-Ego dank einer 3D-Kamera mit dem gesamten Körper steuern können.

Weiterhin will Microsoft erstmals das Spiele-Angebot für die Smartphone-Plattform Windows Phone 7 vorstellen. Um welche Titel es sich hierbei handelt, gab der amerikanische Software-Hersteller noch nicht bekannt. Allerdings sollen die Smartphone-Spiele pünktlich zum Weihnachtsgeschäft über den Xbox-Live-Service Microsofts erhältlich sein.

Microsofts Controller-Revolution bekommt Downgrade
Autor: MG (13.08.2010)
Microsofts Kinect soll eine Revolution für die Spielewelt darstellen und sogar die Fähigkeiten von Nintendos Wii-Remote in den Schatten stellen, die in den vergangenen Jahren für Jubelstürme in der Spielergemeinde gesorgt hat. Dank einer kameragestützten Erkennungs-Software, soll der Nutzer zukünftig nur mit seinen Bewegungen Microsofts Xbox steuern können.

Entgegen vorheriger Meldungen hat Microsoft nun gegenüber dem englischen Spiele-Blog Kotaku dementiert, dass Kinect dank seiner detaillierten Auflösung die amerikanische Gebärdensprache ASL beherrschen könnte. Die Kamera des Geräts schafft laut Microsoft jetzt eine maximale Auflösung von 320x240 Pixeln, womit sie nun nur noch deutliche Bewegungen registrieren kann. Im Vergleich zu vorherigen Versionen, die mit 640x480 Bildpunkten auflösten, bedeutet das einen deutlichen Rückschritt, der auch die Spielergemeinde enttäuschen dürfte.

Die Gerüchte um die hohe Auflösung kamen zu Beginn der Woche auf, als ein von Microsoft eingereichtes Patent auftauchte. Darin erklärten die Entwickler, wie es mit Hilfe des kamerabasierten Steuerungsgerätes möglich sein sollte, sogar kleinste Fingergesten zu erkennen und in elektronische Signale umzuwandeln. Dies hätte die Verarbeitung komplexer Gestiken und Mimiken und somit die Erkennung von Gebärdensprache ermöglich.

Die Verantwortlichen bei Microsoft haben die Leistungsfähigkeit des Kinect nun wohl aus wirtschaftlichen Gründen heruntergefahren. Neben der reduzierten Auflösung soll auch ein Hauptteil der Berechnungen zukünftig auf die Konsole ausgelagert werden, was allerdings vorerst die letzte Veränderung an der Kinect-Ausstattung bleiben soll.

News aus der Redaktion
  • 27.02.2017
    MWC 2017: Sony präsentiert neue Smartphone-Aushängeschilder

    27.02.2017
    MWC 2017: Huawei P10 und P10 Plus mit starker Leica-Kamera
  • 27.02.2017
    MWC 2017: Samsung präsentiert Galaxy Book und Galaxy Tab S3

    27.02.2017
    MWC 2017: Lenovo zeigt neue Moto G5-Familie
  • 27.02.2017
    MWC 2017: Vier neue Nokia-Handys vorgestellt

    27.02.2017
    MWC 2017: LG G6 im 18:9-Format präsentiert
  • 24.02.2017
    MWC 2017: LG präsentiert Xpower2

    24.02.2017
    Philips 55PUS6201: Preissturz um 24 Prozent
  • 24.02.2017
    Home Appliance: LG gibt Ausblick auf kommende Haushalts-Highlights

    23.02.2017
    Werkzeug-Schnäppchen im Februar
  • 23.02.2017
    Samsung HW-J8501R: Soundbar um 27 Prozent reduziert

    23.02.2017
    Nubia N1 als Premium-Edition verfügbar
  • 22.02.2017
    Archos 50 Saphir: Outdoor-Smartphone wird 24 Prozent günstiger

    22.02.2017
    Snap Spectacles: Snapchat startet Verkauf der Kamera-Sonnenbrille
  • 22.02.2017
    Tablet-Markt schrumpft weiter

    21.02.2017
    Huawei P9 Plus: Preissturz um 23 Prozent
  • 21.02.2017
    HP stellt Produktion klassischer Convertible-Notebooks ein

    20.02.2017
    Kühl-Gefrier-Kombis unter 350 Euro
  • 20.02.2017
    Lenovo IdeaPad 300-17ISK (80QH001EGE) 22 Prozent reduziert

    17.02.2017
    LG Electronics 55UH7709: UHD-TV fällt um 29 Prozent im Preis
  • 17.02.2017
    ZenPad 3S 10 LTE: Premium-Tablet von Asus kommt nach Deutschland

    16.02.2017
    Huawei eröffnet Service Center in Berlin
  • 16.02.2017
    BlackBerry Leap um 39 Prozent reduziert