in allen Kategorien
in Computer
in Telekommunikation
in Hifi | Audio
in TV | Video | Foto
in Haushaltselektronik
in Freizeit
Apple iPhone 3GS (16GB)
Abbildung ggf. abweichend
PreisalarmPreisverlaufPreisentwicklung öffnen

Apple iPhone 3GS (16GB)

Hersteller: Apple
4 Angebote ab 1.559,00* bis 1.790,00*
Smartphone
Betriebssystem: Apple iOS
Interner Speicher: 16 GB
Displaygröße: (3,50")
Dual SIM (2. SIM-Karte): Nein
Displaytyp: Farbe
Touchscreen: Ja
Auflösung: 320 Pixel x 480 Pixel

Preisverlauf

1M 3M6M
Apple iPhone 3GS (16GB)
Preisalarm
guenstiger.de-Preis
PreisalarmPreisentwicklung öffnen
Hersteller:
Apple

Tests und Testberichte

Testurteil: "Sehr gut (Note 1)"
Test: Einzeltest: Höher, schneller, weiter
Zitat: + Sehr gutes Displays + Vielseitig + Verbesserte Akkulaufzeit + Kamera mit Video-Funktion
Testurteil: "Empfehlung (95%)"
Test: Einzeltest: Apple iPhone 3GS 16 GB - geniales aber teures Touch-Handy
Zitat: + Hochwertig + Gute Sprachqualität + Zahlreiche Applikationen verfügbar + Hervorragende Bedienung über das Touchscreen - Speicher nicht erweiterbar - Sehr teuer - Akku nicht austauschbar Die sehr gute, leichtgängige Bedienung und die Verarbeitung konnten uns überzeugen. Auch bietet der App Store die größte Anzahl an Applikationen an, die es für den Handymarkt gibt. Die Sprachqualität ist in Ordnung und das Menü ist verständlich aufgebaut. Auch bietet das iPhone 3GS eine komfortable Steuerung für das Surfen im Internet an. Die Kamera kann sich auch sehen lassen und besitzt nun eine Videofunktion. Um es kurz zu machen: An diesem Handy müssen sich die anderen Hersteller messen lassen.
Testurteil: "590 von 600 Punkten"
Test: Einzeltest: Speeeed!
Zitat: Von der Intuition und dem Spaßfaktor her ist die dritte iPhone-Auflage eine Klasse für sich!
Testurteil: "4.5 out of 5 stars"
Test: Einzeltest: ZoneOut: Apple iPhone 3GS - Better than Ever
Zitat:
Testurteil: ""
Test: Einzeltest: Apple iPhone 3G S - letépi a fejedet
Zitat: Már nem lehet azt mondani, hogy a Palm Pre gyorsabb, mint az iPhone. Az Apple újfent megmutatta, hogy ok a kemény csávók a grundon. Olaszországban bruttó 210 000 forintért lehet hozzájutni egy kártyafüggetlen 3GS-ért, ami rengeteg pénz egy mobiltelefonért. Az iPhone azonban nem mobiltelefon, nem autós navigáció, nem iPod, nem státusszimbólum, nem digitális kamera és még véletlenül sem PDA. Az iPhone egyszerre mindegyik! Magyarországon valamikor júliusban kezdi el forgalmazni a T-Mobile és nem lepne meg, ha a vásárlók napok alatt lenulláznák a készleteket.
alle Testberichte
Meinungen
Produktdetails
Kamera: Ja
Videoaufzeichnung: Ja
Videoauflösung: 640 Pixel x 480 Pixel
Messaging: EDGE, E-Mail, E-Mail Push (Blackberry), EMS, GPRS, HSDPA, SMS-Chat, Texteingabehilfe, UMTS, VoIP, MMS, SMS
Alle Produktdaten anzeigen
Sortieren:
Beste Treffer
inkl. Versand
NEU OVP iPhone 3GS 16GB ungeöffnet NEW SEALED verschweißt in Folie MC139DN APPLE
1.559,00
1.565,90
Versand: 6,90
inkl. Versand: 6,90
Apple NEU OVP iPhone 3GS 16GB ungeöffnet NEW SEALED verschweißt in Folie MC140/DN weiß
1.599,00
1.605,90
Versand: 6,90
inkl. Versand: 6,90
Apple NEU OVP iPhone 3GS 16GB ungeöffnet NEW SEALED verschweißt in Folie MC140 weiß
1.599,00
1.605,90
Versand: 6,90
inkl. Versand: 6,90
Apple iPhone 3GS 16GB WHITE BOX Telecom schwarz NEU ORIGINAL versiegelt OVP MB046BA
1.790,00
1.796,90
Versand: 6,90
inkl. Versand: 6,90
Anzeige
Displaygröße:
(3,50")
Displaytyp:
Farbe
Touchscreen:
Ja
Auflösung:
320 Pixel x 480 Pixel
Betriebssystem
Apple iOS
Funktionen
Messaging:
EDGE, E-Mail, E-Mail Push (Blackberry), EMS, GPRS, HSDPA, SMS-Chat, Texteingabehilfe, UMTS, VoIP, MMS, SMS
Schnittstellen TK:
Klinkenstecker (3,5 mm), USB, Wireless LAN
Bluetooth Version:
2.1
Sprachsteuerung:
Ja
Kamera
Kamera:
Ja
Videoaufzeichnung:
Ja
Videoauflösung:
640 Pixel x 480 Pixel
Maße
Maße:
B62,10 mm x H115,50 mm x T12,30 mm
Gewicht:
135 g
SIM
Dual SIM (2. SIM-Karte):
Nein
Sonstiges
SAR-Wert:
0,88 W/kg
Speicher
Interner Speicher:
16 GB
36 Meinungen gefunden.
Still going strong...
Autor: wp1000
|
23.08.2011
...obwohl schon etwas angejahrt. Gute Technik zum (für Apple) günstigen Preis!
Einfach super!!
Autor: Eleni
|
01.02.2011
Da stimmt einfach (fast) alles! Nur die Kamera und der Akku könnten etwas besser sein. Ansonsten, einfach zu bedienen, schnell und hat auch noch viele Schriften zu verfügung (z.B. Griechisch). Kann mir kein anderes Handy mehr vorstellen!
Nach wie vor ein Klassiker
Autor: wp1000
|
10.01.2011
Wem das neue iPhone4 nicht gefällt, ist mit dem 3GS immer noch sehr gut bedient!
Alles in einem!
Autor: snoopy
|
17.05.2010
Ein super Gerät, einfach zu bedienen, übersichtlich, unendlich viele Möglichkeiten und die Tastatur lässt sich in fast allen Sprachen der Welt umwandeln! Nur etwas zu schwer und sehr groß für die Tasche! Zugegeben - kleiner wäre kaum möglich gewesen!
Nicht so gut! htc desire besser!
Autor: Jens
|
14.05.2010
Also hatte das iPhone jetzt ca. 1 Jahr. Es ist nicht schlecht, aber ich habe es jetzt verkauft. Man ist zu stark an Apple gebunden. Akku nicht tauschbar. Man kann keine Musik per funk auf andere Handys übertragen. Keine Flash Unterstützung. Und viel zu teuer! Habe jetzt das HTC desire gekauft, einfach der Hammer, das beste Handy zurzeit! Schaut mal die Meinungen an. Nur ein Tipp von mir.
Zur Zeit das Beste Handy auf dem Markt!
Autor: David W.
|
10.05.2010
Man kann sich drüber streiten, ob das Iphone ein Business Handy ist oder nicht. Ich benutze es privat und bin begeistert. Zu den einzelnen Punkten. Verarbeitung: Die Verarbeitung des Iphone 3GS hat mich absolut überzeugt. Die Home Taste sowie auch die komplette Rückseite des Handy´s wirken sehr hochwertig. Die Tasten für die Lautstärkeregelung besitzen einen guten Druckpunkt. Der Schalter, um den Ton auszuschalten funktioniert ebenfalls super. ...mehrEinzig allein, dass dieser abbrechen könnte ist nicht ganz optimal. Display: Eine Größe die wirklich passt. Nicht zu groß und nicht zu klein. Optimal zum surfen bzw. SMS schreiben. Sei es im Hoch oder Querformat auch beim Spielen ist es sehr elegant. Leistung: Seitdem ich das Iphone besitze. (Ca. 3 Monate) ist mir noch kein Ruckeln oder eine lange Wartezeit aufgefallen. Mit dem verbesserten Prozessor scheint wirklich jeglicher Fehler ausgelöscht zu sein. Kamera: Die Kamera ist nicht genial wie bei einem Sony Ericsson aber völlig ausreichend. Mal eben ein Foto zwischendurch machen oder ein kleines Video drehen ist kein Problem. Für größere Veranstaltungen nimmt man so oder so eine richtige Digitalkamera meiner Meinung nach. Software: Mit dem Appstore und den vorhandenen Apps ist Apple wirklich ein Meisterstück geglückt. Mal eben kurz eine App suchen laden und direkt loslegen. Bei dem Angebot wirklich eine geniale Lösung. Von Nachrichten bis zu Social Network Programmen sowie Spielen ist alles dabei was das Herz begehrt. Viele behaupten, dass Iphone wäre nur Spielerei. Das ist nicht ganz richtig denn Online Banking zu betreiben bzw. den Kontostand zu checken oder eben bei Ebay einen Artikel kaufen ist sinnvoll. Zudem kann man Email Postfächer importieren was wirklich äußerst leicht ist und super klappt. Das einzige was mir nicht ganz so gut gefällt ist, dass Apple den User ein bisschen behindert und man zum Beispiel Itunes benötigt. Aber mit einem Konverter und dem Programm ist es okay. Internet: Mit dem Safari Browser  ...weniger
Business-Handy - aber welches?
Autor: Michael W.
|
30.03.2010
"Wer die Wahl hat, hat die Qual" . Für mich als Personalentwickler war die 1. Frage: "Ist das IPhone ein vollwertiges Business-Handy oder doch nur Lifestyle und Privatkundengerät"? Im Test für meine Kaufentscheidung hatte ich vier Geräte: BlackBerrys Storm, HTC Touch Pro, IPhone 3G S, Nokia E75. Fazit: Das Gerät bereichert der Markt für B.-Handys. IPhone-Handys leiten immer wieder neue Trends ein – insbesondere beim Surfen im Internet und ...mehrbeim Lesen von E-Mails. Wer Lifestyle fürs Unternehmen benötigt, der sollte diese Handy kaufen. Meine Kaufentscheidung viel zu Gunsten des BlacKBerrys aus. Das Preis-Leistungsverhaltnis für das IPhone: Ausreichend ...weniger
Hammermäßig
Autor: Bamse
|
17.03.2010
Ich habe mir nach langem Überlegen das iPhone zugelegt. Ich kann nur sagen, absolut geil. Das Display, die Geschwindigkeit. Und was den Akku betrifft, klar wenn man den ganzen Tag surft, hält er nicht sehr lange, aber das ist doch bei jedem Handy der Fall.
Kein Flash
Autor: Hasan a.
|
14.03.2010
Sehr gutes Handy aber viele Seiten machen Probleme, kein Flash um Videos anzuschauen nur Youtube geht. Akku halt nur einen Tag.
Leider ohne Linux
Autor: Markus
|
10.03.2010
Alles funktioniert wie von Apple erwartet. Leider habe ich Linux und somit 0 Chance Musik, Filme oder sonst etwas auf mein IPhone zu kriegen, da Apple ITunes für Linux gesperrt hat. Akkulaufzeit ist in Ordnung Browser, EMail, SMS sind 1A Super Filme werden super abgespielt Leider kann mein Handy ohne Hack keine Daten austauschen mit dem PC, weder über USB noch WiFi.... 16GB Speicher für den Ar... Was mir außerdem auch nicht gefällt: die Apps ...mehrkönnen nicht ins System eingreifen und sind entweder im Vordergrund oder ganz aus.... z.B. Wecker oder Kalender die einen an etwas erinnern sollen. ...weniger

Meinung schreiben

Sei der Erste, der das Produkt bewertet!
zurücksetzen
Bitte gib Deine E-Mail-Adresse ein
max. 150 Zeichen
Zwischen min. 20 und max. 8.000 Zeichen
Es gelten die Nutzungsbedingungen
So funktioniert es:
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse an. Nachdem Du Deine Bewertung abgegeben hast, schicken wir an diese Adresse eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst wenn Du Deine E-Mail bestätigt hast, können wir Deine Bewertung bearbeiten. Deine E-Mail-Adresse ist für andere nicht sichtbar.
Deine Meinung ist gefragt. Mit Produktbewertungen hilfst Du anderen Usern.
tigerImage

Tests und Testberichte Apple iPhone 3GS (16GB)

iPhone Life
Ausgabe 1/2010
Testurteil: "Sehr gut (Note 1)"
Test: Einzeltest: Höher, schneller, weiter
Zitat: "+ Sehr gutes Displays + Vielseitig + Verbesserte Akkulaufzeit + Kamera mit Video-Funktion"
techgiant.ch
Ausgabe 11/2009
Testurteil: "Empfehlung (95%)"
Test: Einzeltest: Apple iPhone 3GS 16 GB - geniales aber teures Touch-Handy
Zitat: "+ Hochwertig + Gute Sprachqualität + Zahlreiche Applikationen verfügbar + Hervorragende Bedienung über das Touchscreen - Speicher nicht erweiterbar - Sehr teuer - Akku nicht austauschbar Die sehr gu..."
mobilezeit
Ausgabe 9-10/2009
Testurteil: "590 von 600 Punkten"
Test: Einzeltest: Speeeed!
Zitat: "Von der Intuition und dem Spaßfaktor her ist die dritte iPhone-Auflage eine Klasse für sich!"
hardwarezone.com
Ausgabe 7/2009
Testurteil: "4.5 out of 5 stars"
Test: Einzeltest: ZoneOut: Apple iPhone 3GS - Better than Ever
Zitat: ""
mobilport.hu
Ausgabe 6/2009
Testurteil: ""
Test: Einzeltest: Apple iPhone 3G S - letépi a fejedet
Zitat: "Már nem lehet azt mondani, hogy a Palm Pre gyorsabb, mint az iPhone. Az Apple újfent megmutatta, hogy ok a kemény csávók a grundon. Olaszországban bruttó 210 000 forintért lehet hozzájutni egy kártyafüggetle..."
v3.co.uk
Ausgabe 6/2009
Testurteil: "4 out of 5 stars"
Test: Einzeltest: iPhone 3GS
Zitat: "Pros: + Useful new features such as copy and paste + improved speed + faster data access Cons: - Price - O2 charge for bolt-on The iPhone 3GS is definitely a step up from its predecessors, although not a ma..."
recombu.com
Ausgabe 6/2009
Testurteil: "4 out of 5 stars"
Test: Einzeltest: Apple iPhone 3GS 16GB
Zitat: "The iPhone 3GS is certainly a step on from the iPhone 3G. Everything is faster, the camera is significantly improved, and the video shooting is very well done. If you want an iPhone and aren´t encumbered by ..."
computeractive.co.uk
Ausgabe 6/2009
Testurteil: "5 out of 5 stars"
Test: Einzeltest: Apple iPhone 3GS
Zitat: "Pros: + Very easy to use with great tools and features Cons: - Calendar synchronisation is limited and the 3GS can work out very expensive The Apple iPhone 3GS is a stunning phone and portable computer that..."
slashgear.com
Ausgabe 6/2009
Testurteil: ""
Test: Einzeltest: Apple iPhone 3GS hands-on
Testurteil: "5 out of 5 stars"
Test: Einzeltest: Apple iPhone 3G S

Nachrichten zu Apple iPhone 3GS (16GB)

iPhone: Ursache für Datenleck noch ungeklärt
01.06.2010
Wie heise Online berichtet, ist das Datenleck des iPhones offenbar noch größer als es zunächst der Fall zu sein schien. In frühenen Tests mit dem Linux-Betriebssystem konnten lediglich Bild und Musikdateien vom iPhone heruntergezogen werden. Doch nun gelang es heise nach eigenen Angaben, mit Hilfe von Windows Vista ein komplettes Backup zu erstellen. So wurden unter anderem auch geheime Daten wie Passwörter extrahiert.

Praktisch bedeutet das, dass wer ein sein iPhone verliert, unter Umständen damit rechnen muss, dass auch verschlüsselte Dateien, SMS und eMails dem Finder bzw. Dieb offenstünden. Verbunden über Windows und iTunes kann man ein vollständiges Backup des iPhones erstellen. Zu Tage getreten war das Problem bei einem iPhone, das mit einem Ubuntu-System verbunden war, und trotz Sperre während des Bootvorgangs mit dem externen System kommunizierte. Man vermutet, dass die Systemkomponente die die externe Kommunikation verhindern soll, zu dem Zeitpunkt des Bootvorgangs noch inaktiv ist.

Der unerwünschte Zugriff gelingt wohl nicht bei allen Geräten. Grundsätzlich sind aber sowohl iPhone 3G als auch 3GS von dem Daten-Leck betroffen. Wovon es konkret abhängt ob ein Gerät anfällig für Daten-Diebe ist, ist noch nicht geklärt. Auch von Apple gibt es bis dato keine offizielle Stellungnahme.


Apple: Patentklage gegen HTC
03.03.2010
Apple hat gestern gegen HTC eine Klage wegen Patentverletzung eingereicht. Der taiwansche Smartphone-Hersteller soll gegen 20 Patente für die Bedienung, Konstruktion und Hardware des iPhones verstoßen haben. Genauere Angaben wurden von Apple nicht bekannt gegeben. Die Klage ging sowohl bei der International Trade Commission (ITC) als auch beim Bundesbezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware ein. Gegen den Handyhersteller Nokia führt Apple bereits einen Patentstreit. Von HTC gibt es bisher noch keine Stellungnahme zu den Vorwürfen.

"Wir können zusehen, wie unsere Konkurrenten unsere patentierten Erfindungen stehlen oder wir können etwas dagegen tun. Wir haben uns entschieden, etwas dagegen zu unternehmen", sagte Apple-Chef Steve Jobs. Apple hat weltweit bereits 40 Millionen Exemplare des iPhones verkauft. Es ist eine lukrative Plattform und ein großer Wachstumsförderer für das Unternehmen.

Die Patentklagen im Marktsegment der Smartphones haben in letzter Zeit zugenommen, da der Konkurrenzkampf dort immer größer wird. In der Handy-Branche es das Segment mit dem größte Wachstum. Selbst zur Zeiten der Wirtschaftskrise letztes Jahr stieg der Absatz um 23,8 Prozent. Hinzu kommt, dass das Patentrecht im Handy-Bereich schwer durchschaubar ist. Es wird unter anderem kritisiert, dass in den USA oftmals auch Grundfunktionen patentiert werden.


T-Mobile: Navigations-Software fürs iPhone kostenlos
02.03.2010
T-Mobile-Kunden sollen in Kürze eine kostenlose Onboard-Navigations-Software für ihr iPhone aus dem Apple App-Store herunterladen können. Es handelt sich dabei um eine abgespeckte Version des Navigon Mobile Navigator.

Bei der „Navigon select Telekom Edition“ des Mobile Navigators ist das Kartenmaterial ebenfalls im Gerätespeicher installiert. Dadurch wird für eine Streckenberechnung keine Internetverbindung benötigt. Die Software enthält Karten für Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein. Außerdem bietet sie sowohl Fahrzeug-, als auch Fußgängernavigation mit Sprachansage. Über die Google Local Search ist eine Suche nach Sonderzielen möglich.

Nach dem Download muss die Software über T-Mobile aktiviert werden. Dazu wird ein laufender iPhone-Vertrag bei T-Mobile Deutschland benötigt. Der kostenlosen Edition fehlen allerdings der Geschwindigkeitsassistent und die Sprachansage von Straßennamen. Außerdem werden die Karten nur in 2D angezeigt. Die 3D-Ansicht, Europakarten und Verkehrsinformationen lassen sich aber durch insgesamt sechs verschiedene Zusatzpakete nachrüsten. Diese sind dann allerdings kostenpflichtig.

T-Mobile und Navigon planen auch für andere Smartphones kostenlose Navigationslösungen anzubieten. T-Mobile reagiert damit auf die Konkurrenz von O2 und Vodafone, die vor Kurzem ähnliche Angebote angekündigt hatten.


Der Spiegel als App fürs iPhone
22.02.2010
Seit letztem Freitag ist in Apples App-Store eine E-Reader-Software erhältlich, die speziell für das Nachrichtenmagazin Der Spiegel optimiert ist.

Mit dieser Anwendung können Nutzer eines iPhones oder iPod Touch die aktuelle Ausgabe des Spiegels schon samstags ab 22 Uhr erwerben. Der Einführungspreis für den Download einer Einzelausgabe beträgt 2,99 €. Ab Ende März sollen es 3,99 € sein. Ein Mini-Abonnement mit vier Ausgaben kostet 9,60 €.

Die E-Reader-Software richtet sich auch an Kunden, die das Nachrichtenmagazin bereits als E-Paper beziehen. Abonnenten der Print-Ausgabe erhalten Zugang zu der E-Paper-Ausgabe, wenn sie 13€ zusätzlich pro Halbjahr bezahlen. Die E-Paper-Ausgabe soll mit der Software auch auf dem iPhone und iPod Touch lesbar sein. Es soll umgekehrt auch möglich sein, dass Nutzer, die den Spiegel über das iPhone beziehen, das Magazin als E-Paper auf ihrem Computer lesen.

Mit diesem Angebot folgt der Spiegel den Springer-Medien Bild und Welt, deren Anwendungen seit Dezember 2009 in Apples App-Store erhältlich sind.


Opera Mini Browser für das iPhone angekündigt
11.02.2010
Der norwegische Software-Entwickler Opera präsentiert auf dem Mobile World Congress 2010 in Barcelona den Handy-Browser Opera Mini für Apples iPhone. Diese Präsentation bleibt jedoch nur ausgewählten Partnern und Journalisten vorbehalten. Es handelt sich bei dem Browser vermutlich um die neueste Version Opera Mini 5.

Opera Mini ist mit über 30 Millionen Nutzern der beliebteste mobile Internetbrowser weltweit. Er kann auf allen Mobiltelefonen verwendet werden, sofern diese Java unterstützen. Des Weiteren stellt der Browser beim Surfen keine hohen Anforderungen an das Gerät, da Opera die Berechnungen für die Webseiten-Darstellung auf eigene Server auslagert. Dadurch wird das Datenvolumen um 90% reduziert und kurze Ladezeiten ermöglicht. Flash-fähig ist die Software allerdings nicht. Die iPhone-Variante wird die üblichen Funktionen des Handybrowsers umfassen, aber keine Java-Virtual-Machine besitzen.

Apple hält bisher am Mobile Safari als Standard-Browser fest. Ob der potenzielle Rivale Opera Mini es tatsächlich in den App Store schafft, ist daher fraglich. Schon 2008 hatte es geheißen, dass Apple den Browser wegen Lizenzbedingungen ablehnt. Opera hofft nun, dass der Konzern den Nutzern in Zukunft die Wahl lässt, welchen Browser sie benutzen.


iPhone-User nutzen durchschnittlich nur fünf bis zehn Apps
01.02.2010
Der App-Store von Apple bietet inzwischen über 140.000 Zusatz-Programme für das iPhone an und das Angebot wird immer größer.

Wie die „New York Times“ berichtet, nutzen die meisten iPhone-Besitzer das Angebot aber gar nicht richtig aus, sondern seien durch die riesige Programmauswahl sogar eher überfordert. Der Bericht basiert auf Untersuchungen der Marketing-Firma Flurry, die Trends im Umfeld mobiler Geräte beobachtet. Demnach nutzt der durchschnittliche Anwender nur fünf bis zehn Applikationen, die sich zudem auf die beliebtesten Angebote konzentrieren. Die große Auswahl könne die User unter Druck setzen. Die Psychotherapeutin Julie Graham erklärt: „Es bleibt das Gefühl, dass man etwas verpasst, von dem man gar nicht gewusst hat, dass man es braucht.“

Viele User würden eher eine kleinere, überschaubarere Auswahl bevorzugen, da sie sich im aktuellen, riesigen Angebot kaum zurechtfänden. Nur wenige Hersteller könnten überhaupt mehr als tausend Exemplare ihrer Anwendungen verkaufen. Trotz des wachsenden Angebots, würde sich das Verhalten der iPhone-Nutzer kaum ändern. Sie bevorzugen wenige Wahlmöglichkeiten und filtern am Ende ihre wenigen Favoriten heraus. Dieses Verhalten sei mit dem von TV-Konsumenten vergleichbar, die zwar hunderte von Programmen empfangen können, schließlich aber doch zwischen einigen, wenigen hin- und herschalten würden.

iPhone: Apple und Microsoft wollen Google durch Bing ersetzen
22.01.2010
Einem Bericht der „BusinessWeek“ zufolge, befinden sich die Konkurrenten Apple und Microsoft bereits seit Wochen in Verhandlungen, bei denen es darum geht, ob Bing die neue Standard-Suchmaschine auf dem iPhone wird.

Derzeit müssen iPhone-Nutzer entweder eine Bing-Applikation herunterladen oder Bing.com in ihrem Browser aufrufen, um die Microsoft-Suchmaschine auf dem iPhone nutzen zu können, denn Google ist bislang die voreingestellte Suchmaschine. Ein Suchabkommen zwischen Apple und Microsoft könnte nun bedeuten, dass iPhone-Nutzer künftig automatisch Bing als Hauptsuchmaschine erhalten und die Einstellungen aktiv ändern müssen, wenn sie mit Google suchen wollen.

Des Weiteren könnte Microsoft den Plan verfolgen, Bing auch als alternative Suchmaschine für Apples Desktop-Browser Safari durchzusetzen. Bislang können Mac-Nutzer in Safari nur zwischen Google oder Yahoo wählen.

Ein schnelles Ergebnis der Verhandlungen erwarten Beobachter nicht. Weder Apple noch Microsoft äußerten sich bisher zu den Vermutungen über ein Bündnis gegen Google.

Apples iPhone 4G soll angeblich schon im Frühjahr erhältlich sein
14.01.2010
Die ersten drei Generationen des Apple iPhones sind jeweils im Juni oder Juli auf den Markt gekommen und auch für das vierte Modell wurde eine Markteinführung im Sommer angenommen. Nun verdichten sich allerdings Gerüchte, nach denen der Marktstart des iPhone 4G vorgezogen wird.

Die Tageszeitung „Korea Times“ spekuliert, dass das neue Modell schon in der ersten Jahreshälfte 2010 auf den Markt kommen könnte. Der Bericht stützt sich auf einen Mitarbeiter des Netzbetreibers KT, der das iPhone in Korea exklusiv vertreibt. Auch das französische Wirtschaftsmagazin „Challenges“ berichtet, dass obwohl noch 3G S-Modelle auf Lager seien, das iPhone 4G so bald wie möglich auf den Markt kommen solle. Zumindest bei einigen Mobilfunk-Anbietern werde das iPhone 4G schon ab Anfang Mai erhältlich sein. Der vorgezogene Marktstart könnte mit Konkurrenzprodukten wie dem Nexus One von Google zusammenhängen.

Doch nicht nur über den Zeitpunkt der Markteinführung wird weiter spekuliert, auch Gerüchte über die Features des neuen iPhones sind allgegenwärtig. Neben erweitertem Speicherplatz, einem besseren Grafikchip und einem leistungsstärkeren Prozessor sollen auch ein OLED-Display und eine Front-Kamera für Videotelefonie zur Ausstattung des Nachfolgers zählen. Zudem wird vermutet, dass Apple einen der zentralen Kritikpunkte aufnimmt und im neuen iPhone einen wechselbaren Akku verbaut.

Erste Hinweise auf nächste iPhone-Generation entdeckt
30.11.2009
Entwickler der Softwarefirma Pandav, die iPhone-Programme anbietet, entdeckten in den Nutzerstatistiken ihrer iPhone-Anwendung iBart den Zugriff von iPhones mit der bisher nicht bekannten Versionsnummer 3,1. Über iBart kann man Fahrzeiten und eventuelle Verspätungen der S-Bahn Bart (Bay Area Rapid Transit) prüfen. Der Verdacht liegt nahe, dass Apple in Kalifornien eine neue iPhone-Generation testet.

iPhone-OS-Geräte führen intern unterschiedliche IDs. Die aktuelle iPhone-Generation 3GS trägt die Versionsnummer 2,1, die 3G-Vorgänger die Nummer 1,2 und die ersten iPhones ohne UMTS-Unterstützung trugen die 1,1. Das nun in den Statistiken aufgetauchte 3,1 könnte also durchaus eine neue iPhone-Generation sein, die getestet wird und bereits online gehen kann. Auch das iPhone 3GS war aufgrund von Nutzerstatistiken vor dem US-Marktstart im Juni dieses Jahres bemerkt worden.

Welche Neuerungen die nächste iPhone-Generation bringen könnte, ist noch unklar. Apple machte bisher keine Angaben über neue Produkte.

US-Verlage planen iTunes-ähnliche Plattform für Zeitschriften
27.11.2009
Nachrichten werden zunehmend auch auf elektronischem Weg und nicht mehr nur in gedruckter Form verbreitet. US-Verlage reagieren jetzt auf diesen Trend und planen offenbar einen gemeinsamen Online-Kiosk. In dem Zeitschriftenladen im Internet sollen Nutzer sowohl gedruckte Ausgaben als auch digitale Exemplare kaufen können.

Wie die „New York Times“ berichtet, soll dem Online-Kiosk ein iTunes-ähnliches Konzept zugrunde liegen. In Apples iTunes-Store können User über eine spezielle Software von ihrem Computer, iPod oder iPhone Musik, Videos und Hörbücher kaufen und gleich in dem Programm abspielen.

Urheber des Projekts für die Eröffnung einer Onlineplattform für digitale Zeitschriften seien mit Time, Condé Nast, Hearst und Meredith die größten Zeitschriftenverlage der USA. Die Verlage wollen über den Online-Kiosk ihre Erzeugnisse für verschiedene elektronische Plattformen anbieten. So werde es unter anderem Inhalte für E-Book-Reader, das iPhone, internetfähige Handys und den Computer geben. Aber auch gedruckte Einzelexemplare und Abonnements sollen angeboten werden.

Die Kooperation wird laut US-Medien im Dezember 2009 bekannt gegeben. Wann das Portal letztlich startet, ist hingegen nicht bekannt.

Simyo verkauft ab sofort Apples iPhone 3G S ohne SIM-Lock und Vertrag
18.11.2009
Das vor einem halben Jahr auf dem Markt erschienende iPhone 3G S von Apple ist in Deutschland nun nicht mehr nur bei T-Mobile oder verschiedenen Importeuren, sondern auch bei dem E-Plus-Discounter Simyo erhältlich. Simyo arbeitet für sein iPhone-Angebot mit dem externen Dienstleister RetailkeyShop zusammen.

Bei T-Mobile ist das Kulthandy ausschließlich bei Abschluss eines Laufzeitvertrags über 24 Monate erhältlich. Simyo hingegen hat das iPhone 3G S ohne Vertrag und ohne SIM-Lock im Angebot. Zudem soll es in allen Netzen einsetzbar sein.

Dafür müssen Interessenten aber auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Das 16-GB-Modell kostet bei Simyo 799 Euro und das 32-GB-Modell sogar 899 Euro. Das sind jeweils etwa 200 Euro mehr als ein Apple iPhone 3G S in Nachbarländern wie Belgien, Tschechien oder Italien ohne Vertrag und SIM-Lock kostet. Hinzu kommen bei Simyo jeweils noch 6,90 Euro Versandkosten.

Laut Simyo ist das iPhone 3G S in Schwarz und Weiß zu haben. Bestellungen, die jeweils bis 17 Uhr eintreffen, will der Simyo-Dienstleister RetailkeyShop jeweils am nächsten Werktag ausliefern. Das Unternehmen übernimmt auch die Abwicklung im Garantiefall. Käufer, die das iPhone 3G S direkt in Italien erwerben, müssen im Falle eines Defekts ihre Ansprüche hingegen im Herkunftsland des Telefons geltend machen.

iPhone: Springer-Verlag veröffentlicht erste kostenpflichtige News-App
02.11.2009
Der Axel Springer Verlag will mit seinen Angeboten für das iPhone in Zukunft Geld machen und hat seine erste kostenpflichtige News-Applikation für das Smartphone von Apple veröffentlicht. Dieses Vorhaben hatte Vorstandschef Mathias Döpfner bereits im August angekündigt.

Nutzer dieser iPhone-App können zunächst die Inhalte des Berliner Boulevardblattes „B.Z.“ lesen. Durch die Geo-Positionierung können Anwender lokale News zu Berliner Bezirken abrufen. Der momentane Aufenthaltsort des Nutzers wird durch die "Floating Navigation" detailliert bestimmt und die Inhalte mit Fotomotiven der aktuellen Umgebung ergänzt.

Die B.Z.-App ist ab sofort in Apples App Store erhältlich und kostet bis Jahresende 79 Cent. Ab 4. November 2009 sollen auch iPhone-Spiele sowie ein Blog mit News und Testberichten zum Apple-Smartphone zur Verfügung stehen. Im Frühjahr 2010 wird das Medienhaus das Angebot auf ein Abo-Modell umstellen.

Apple: iPhone kommt noch dieses Jahr nach China
31.08.2009
Die monatelangen Spekulationen haben ein Ende. Wie nun bestätigt wurde, kommt das iPhone noch in diesem Jahr auf den chinesischen Markt. Die chinesische Telefongesellschaft China Unicom sicherte sich den exklusiven Vertrieb für die kommenden drei Jahre. Finanzielle Details der Zusammenarbeit mit dem US-Technologiekonzern Apple sind jedoch nicht bekannt.

Chinas Mobilfunkmarkt ist mit ca. 700 Millionen Kunden der weltweit größte, wobei der Großteil der chinesischen Handynutzer billige Geräte besitzt. Außerdem nutzen die meisten Chinesen eher Prepaid-Karten und keine Vertrags-Handys. Durchschnittlich liegen monatliche Grundgebühren in China bei 50 Yuan (ca. 5 Euro), während ein Vertrag über AT&T, der das iPhone exklusiv vertreibt, in den USA ein Vielfaches kostet.

Wie chinesischen Medienberichten zu entnehmen war, war es während den Verhandlungen zwischen Apple und chinesischen Partnern immer wieder zum Streit darüber gekommen, wie die Aufteilung der Einnahmen aus dem Geschäft verlaufen solle. Gleichzeitig hatte China Unicom im ersten Halbjahr einen Gewinneinbruch von 45 % auf 6,62 Mrd. Yuan (ca. 674 Mio. Euro) zu verzeichnen. Trotzdem übertrafen die Einnahmen noch die Erwartungen, denn von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt einen Überschuss von 632 Mio. Euro prophezeit.

Apple-Store in Hamburg eröffnet am 29. August
26.08.2009
Am kommenden Samstag eröffnet Apple den zweiten Apple-Store Deutschlands im Hamburger Alstertal-Einkaufszentrum (AEZ) im Stadtteil Poppenbüttel. Neben den Apple-Produkten werden zahlreiche Dienstleistungen angeboten, für die Apple-Stores bekannt sind, z.B. Workshops für Familien und Kinder, ein persönliches Training und eine Genius Bar, wo Besucher sich Expertentipps holen können.

Im Apple-Store können die Besucher die angebotenen Produkte natürlich ausprobieren und testen, wobei dem neuen iPhone 3GS zurzeit wahrscheinlich das größte Interesse gelten wird.

Gerüchten zufolge wird der dritte deutsche Apple-Store in Frankfurt eröffnet werden.

3Gstore.de mahnt T-Mobile wegen iPhone-Werbung ab
14.08.2009
Bereits seit Monaten verkauft der Bochumer Online-Händler 3Gstore.de das iPhone 3G und iPhone 3G S ohne Vertrag und Simlock in Deutschland. Dennoch wirbt T-Mobile in neuen Fernseh-Werbespots damit, dass das neue iPhone allein, nämlich "Exklusiv bei T-Mobile" erhältlich sei. Daher geht der kleine Online-Händler aus Bochum nun gerichtlich vor: In der Abmahnung wird T-Mobile bei einem Streitwert von 150.000 Euro dazu aufgefordert, den Slogan in Zukunft nicht mehr zu verwenden und eine entsprechende Unterlassungserklärung bis zum 17. August, 16 Uhr, zu unterzeichnen."Der in den Werbespots eingeblendete Slogan 'Exklusiv bei T-Mobile' ist aus unserer Sicht nicht nur wahrheitswidrig, sondern irreführend und geschäftsschädigend", so 3Gstore.de-Geschäftsführer Enno Lenze. "Allein unsere und die Existenz weiterer Online-Händler belegt, dass die Behauptung von T-Mobile schlicht falsch ist", begründet Enno Lenze. "Täglich bekommen wir bis zu 100 Anrufe von Kunden, denen wir versichern müssen, dass sie ihr iPhone völlig legal mit jedem anderen Anbieter nutzen können."

Der 3Gstore.de vertreibt das iPhone seit 2008 in Deutschland und bietet die Geräte ohne den bei T-Mobile mitverkauften Zweijahresvertrag an. Gerade für iPhone-User, die andere Provider nutzen oder mehrere SIM-Karten verwenden möchten, sind die Geräte ideal. Die iPhones werden aus der EU importiert und weisen keinen SIM-Lock auf, sind aber voll funktionstüchtig. Lenze: "T-Mobile darf sich natürlich wünschen, dass es weder Konkurrenz noch den EU-Binnenmarkt gibt. Aber wenn das öffentlich in der Werbung behauptet wird, dann werden die Kunden bewusst getäuscht."

Das neue iPhone 3G S im Labortest
19.06.2009
Seit heute steht das Handy iPhone 3G S in den Läden. Hersteller Apple schürt die Erwartungen und verspricht mit der neuesten iPhone-Generation schnelleres Internet, mehr Akku-Ausdauer, Videos und bessere Fotos - "das schnellste, leistungsstärkste iPhone aller Zeiten", so die Apple-Werbung. Ob das stimmt, klärte COMPUTERBILD im ersten Labortest des neuen Apple-Handys.

Einer der Hauptkritikpunkte von Besitzern der zwei ersten iPhone-Modelle ist der schwache Akku. Das neue Gerät hält nun bis zu 21 Prozent länger durch: Bei intensiver Dauernutzung kommt es auf 29 Stunden Betriebszeit, in Bereitschaft schafft es maximal 340 Stunden. Und die maximale Gesprächszeit pro Akkuladung wurde sogar um bis zu 60 Prozent verlängert. Das iPhone ist wie geschaffen für die mobile Nutzung des Internets - je schneller also die Verbindung, desto besser. Apple hat beim neuen Modell an der Temposchraube gedreht: Im COMPUTERBILD-Test schaffte das Handy im T-Mobile-Netz Datenraten von durchschnittlich 6,8 Megabit pro Sekunde und Spitzenwerte von mehr als 7 Mbps - schneller als mancher DSL-Anschluss. Und auch der renovierte Internet-Browser überzeugt mit Geschwindigkeit und guter Seitendarstellung: Er konnte drei Viertel der Test-Internetseiten darstellen.

Für den Schnappschuss unterwegs gibt es jetzt eine eingebaute 3-Megapixel-Kamera, bislang waren es nur 2 Megapixel. Doch das Ergebnis ist mittelmäßig: Die Bilder sind zwar detailreicher, teils aber wesentlich dunkler als zuvor. Außerdem stören Farbverfälschungen und Bildrauschen. An die Qualität bewährter Fotohandys wie das Nokia N96 kommt das Apple-Handy nicht ran.

Gut für Musikfans: Endlich funktionieren auch Stereo-Bluetooth-Kopfhörer mit einem iPhone. Allerdings reagierte das Handy im Test bei verschiedenen Kopfhörern nicht auf die Bedientasten für den Titelsprung. Auch sind die Bluetooth-Funktionen nicht ganz auf dem neusten Stand der Technik. So lassen sich etwa Fotos oder Videos nicht auf andere Handys übertragen.

*Alle Preise in Euro inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeit und ggf. Abholpreis beim Händler erfragen. Die angezeigten Preise können sich seit der letzten Aktualisierung beim jeweiligen Händler geändert haben. Unser Angebot umfasst nur Anbieter, die für Ihre Weiterleitung an den Shop eine Klick-Provision an uns zahlen.
Zu teuer?
Jetzt Preisalarm setzen!
Preisalarm

Wir benachrichtigen Dich, sobald das ausgewählte Produkt zu Deinem Wunschpreis erhältlich ist.
Wir benachrichtigen Dich, sobald das Produkt im Preis fällt.
1. Wunschpreis eingeben
Bitte geben Sie Ihren Wunschpreis ein
Aktueller Preis 1559 *
Inkl. Versandkosten
3.
Zukünftig zum Preisalarm auch andere exklusive Deals und interessante Infos per E-Mail erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Zukünftig zum Preisalarm auch andere exklusive Deals und interessante Infos per E-Mail erhalten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
loadingImage
x-pixel