in allen Kategorien
in Computer
in Telekommunikation
in Hifi | Audio
in TV | Video | Foto
in Haushaltselektronik
in Freizeit

Haben Sie bereits ein Produkt von diesem Shop gekauft?

Dann teilen Sie uns Ihre Erfahrung mit!

Jetzt bewerten

Kontaktdaten

Wein Online GmbH
Domstraße 20
50668 Köln

Shop bewerten

Hast Du bereits ein Produkt von diesem Shop gekauft? Dann teile uns Deine Erfahrung mit!
zurücksetzen
Wenn Du möchtest, bewerte auch:
Bestellvorgang:
Lieferung & Verpackung:
Service:
zurücksetzen
Bitte gib Deine E-Mail-Adresse ein
max. 150 Zeichen
Zwischen min. 20 und max. 8.000 Zeichen
Es gelten die Nutzungsbedingungen
So funktioniert es:
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse an. Nachdem Du Deine Bewertung abgegeben hast, schicken wir an diese Adresse eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst wenn Du Deine E-Mail bestätigt hast, können wir Deine Bewertung bearbeiten. Deine E-Mail-Adresse ist für andere nicht sichtbar.
Deine Meinung ist gefragt. Mit Produktbewertungen hilfst Du anderen Usern.
tigerImage

Beliebte Angebote

  • altProdImage
    Ferrand Rum Plantation Barbados Extra Old - Ferrand - Spirituosen
    Das Besondere an diesem einzigartigen Rum ist die spezielle Reifung. Eine Selektion der besten Barbados-Rums wird zu einer einzigartigen Cuvée vermählt und lagert zunächst viele Jahre in alten Bourbon-Fässern. Im tropischen Klima entwickelt der Plantation 20th Anniversary eine unglaubliche Substanz und Länge. Jetzt folgt das "double aging", die "doppelte Reifung": Der Rum wird in gebrauchte Limousin-Eichenfässer abgefüllt und lagert für weitere Jahre in den kühlen Kellern von Château de Bonbonnet im französischen Cognac-Gebiet. Heraus kommt ein Rum von absoluter Spitzenqualität: Wie Mahagoni glitzert er im Glas. In der Nase finden Sie Aromen von getrockneten Bananen und Datteln, die von süßer Vanille und Kokos umspielt werden. Wunderbar weich und sanft gleitet er den Gaumen hinunter.
    49,50
    Versand: 5,95
  • altProdImage
    Costasera Amarone Classico - 2016 - Masi - Italienischer Rotwein
    Das Besondere an diesem Wein Gemeinsam mit Barolo und Brunello definiert Amarone die Aristokratie der italienischen Weinwelt. Es ist aber das Herstellungsverfahren eines Amarone, das seinesgleichen sucht: Der Costasera von Masi wurde im sogenannten Appassimento-Verfahren hergestellt. Dabei werden die früh geernteten Trauben zunächst in speziellen Holzregalen auf Bambusmatten getrocknet. Dadurch verlieren die Trauben während der Wintermonate einen Großteil ihres Wassergehalts. Das Ergebnis sind Beeren, die wie Rosinen anmuten und einen unwahrscheinlich konzentrierten und intensiven Rotwein entstehen lassen. Amarone-Weine sind dadurch in der Regel keine Leisetreter. Doch dieser Amarone della Valpolicella stammt aus einer ganz besonderen Lage: Costasera ist ein nach Westen ausgerichteter Weinberg, der perfekt für den Anbau der Amarone-Rebsorten Corvina, Rondinella und Molinara geeignet ist. Der Hauptgrund dafür liegt in der Nähe zum Gardasee. In kühleren Wetterperioden sorgt der See für einen wärmenden Effekt, der Frost praktisch unmöglich werden lässt. Und in den warmen Sommermonaten verhindert ein kühlender Wind einen Hitzestau im Weinberg. Diese Eigenschaften sorgen für einen Wein, der trotz seines vollen Körpers und der hohen Intensität immer noch ausreichend viel Frische besitzt. Dadurch wirkt der Costasera Amarone Classico wunderbar balanciert und geradezu leichtfüßig. Ein sanfter Riese eben. Dieser Amarone eignet sich hervorragend als Begleiter von kräftigen Fleischgerichten. Aber auch gereifter Käse – Parmesan, Pecorino oder Gorgonzola – passt bestens zu diesem Wein. Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig Der Amarone besitzt ein sehr dunkles Rubinrot. Der Duft erinnert an eingekochte Früchte – vor allem Pflaume, Kirsche, Blaubeere lassen sich ausmachen. Aber auch Kaffee, Kakao, Lakritz und etwas Veilchen zeigen sich mit mehr Luft. Am Gaumen dann mit viel Tiefe und Struktur. Die Fruchtaromen zeigen sich auch im Mund präsent und werden durch leichte Zitrusnoten umspielt. Im Abgang daher auch mit schöner Frische und einer überraschenden Eleganz. Der Alkohol wirkt sehr gut eingebunden.
    36,95
    Versand: 5,95
  • altProdImage
    Champagner Taittinger Reserve Brut - Maison Taittinger
    Das Besondere an diesem Champagner Klassischer als der Taittinger Reserve Brut geht Champagner kaum. Es ist ein Schaumwein, der die ganze Anmut und Eleganz dieser prestigeträchtigen Gegend verkörpert. Zudem ist dieser Taittinger eine sichere Bank in Sachen Qualität. Mit der Wahl dieses Champagners kann man einfach keinen Fehler begehen. Klassisch ist auch das Cuvée des Taittinger Brut Réserve: 40 Prozent Chardonnay werden mit 60 Prozent der weißgekelterten Rotweinsorten Pinot Noir und Pinot Meunier vermählt. Und obwohl der Brut Réserve über keine Jahrgangsbezeichnung verfügt – typisch für viele Champagner – konnte er von einer besonders langen Kellerreifung profitieren. Bis zu vier Jahre dauert es bis der Taittinger Brut Réserve auf den Markt kommt. Daher wird er weltweit von vielen Kennern als der beste „Non Vintage“ Champagner überhaupt bezeichnet. Ein Champagner ist ein Schaumwein für besondere Momente. Daher sollte man in diesen Augenblicken nicht an Qualität sparen. Der Taittinger Reserve Brut bietet eine kompromisslose Verlässlichkeit, die seinesgleichen sucht. Eine mineralische Frische und der zarte Duft von Pfirsich sowie weißen Blüten werden von der typischen Hefenote untermalt, die an ein frisch gebackenes Brioche erinnert. Mit solch einem Champagner lässt sich nicht nur gut anstoßen, er ist auch ein sehr vielseitiger Essensbegleiter. Und wenn man sich bereits auf Dekadenz eingelassen hat, dürfen es am besten frische Austern zu diesem Taittinger sein. Wie der Champagner schmeckt: fruchtig & frisch Die Farbe des Champagners funkelt in einem hellen Goldgelb. Die feine Perlage produziert einen feinen, anhaltenden Schaum. Der Duft ist offen und ausdrucksstark: Pfirsich, weiße Blüten, Vanille und die klassischen Brioche-Noten zeigen sich. Im Mund dann sehr vital, frisch und rund. Neben den Fruchtaromen zeigen sich am Gaumen auch Honignoten. Im Abgang von gute Struktur und lebendiger Säure gekennzeichnet.
    35,90
    Versand: 5,95
  • altProdImage
    Monkey 47 Dry Gin - Black Forest Distillers - Spirituosen
    Das Besondere an diesem Gin Der Monkey 47 ist der große internationale Star der neuen deutschen Gin-Szene. Sein Erscheinen 2010 markiert den Anfang eines großen Trends und bis heute steht der Name auch für einen der besten Gins aus deutscher Herstellung. Dieser Glanz verdankt sich gleich mehreren Zutaten. Zu allererst der besonderen Rezeptur mit 47 ausgewählten Botanicals – daher die Zahl im Namen. Darunter finden sich exotische Gewürze und Kräuter ebenso wie Beigaben aus der heimischen Flora des Schwarzwalds. Die genaue Zusammensetzung der Botanicals ist – wie in der Branche üblich – ein großes Geheimnis. Doch für solche Qualität bedarf es auch eines außergewöhnlichen Brenners. Bei Monkey 47 heißt er Christoph Keller und wurde bereits vom Gault Millau zu einem der weltweit 50 Besten seiner Zunft gekürt. Nach sorgfältiger Mazeration und Destillation lagert der Gin aus dem Schwarzwald zunächst in Steingutfässern. Um den Gin auf Trinkstärke zu bringen, greifen die Black Forest Destillers auf eine eigene Quelle zurück. Wie der Gin schmeckt: fruchtig & frisch Der Monkey 47 ist ein ebenso harmonischer wie vielschichtiger Gin. An der Nase lockt er mit Aromen von Beeren, Zitrusnoten, Kräutern und feinem Wacholder. Diese Eindrücke setzen sich am Gaumen fort, gewinnen aber an Vielfalt und neuen Nuancen. Dabei wirkt der Gin leicht und ausbalanciert. Im Finale treten stärker die Kräuter hervor. Pur getrunken ein Erlebnis ohne gleichen. Was Kritiker zu diesem Gin sagen Bei der International Wine and Spirits Competition (IWSC) wurde der Monkey 47 im Jahr 2011 in einer Blindverkostung zum besten Gin der Welt gekürt. Im selben Jahr gab es zudem Gold bei den World Spirits Awards.
    32,90
    Versand: 5,95
  • altProdImage
    Hendrick’s Gin - William Grant & Sons Distillers - Spirituosen
    Das Besondere an diesem Gin Er ist der Exzentriker unter den Gin-Größen. Doch was Flaschenausstattung und Werbung – It’s not for everyone – so skurril inszenieren, hat seinen geschmacklichen Grund. Und der ergibt sich aus zwei Botanicals, die sich ganz besonders unter den zehn versammelten hervortun: Rosenblätter und Gurke. Denn während die Aromen von Wacholder, Koriander, Kümmel, Holunder, Pfeffer, Kümmel sowie Orangen- und Zitronenzeste über die Mazeration in den Gin finden, werden Rosenblätter und Gurke als Essenz nach der Destillation beigegeben. Die gesamte Herstellung erfolgt ganz traditionell und in kleinen Chargen von nur 500 Litern. Zum Einsatz kommen dabei gleich zwei verschiedene, traditionelle Brennblasen, deren Destillate anschließend vermählt werden. Sie sorgen dafür, die feinen floralen Noten des Gins deutlicher herauszustellen. Es sind genau diese feinen Töne, mit den der Hendrick’s Gin überzeugt – und natürlich mit seinen beiden Erkennungsmerkmalen: Rosenblättern und Gurke. Wie der Gin schmeckt: Ganz zurückhaltend eröffnet der Hendrick’s Gin an der Nase: Dezent nur der Wacholder, eher treten florale Noten hervor, die leicht süßlich wirken. Auch am Gaumen wirkt der Gin mild, er bringt nun deutlicher die Rosenblätter hervor. Zudem sind feine Pfeffernoten bemerkbar. Im Finale tragen sich diese Eindrücke fort. Der Hendrick’s Gin ist ein Feingeist, der nach einem eher zurückhaltenden Tonic Water verlangt – und einer Gurkenscheibe im Glas.
    32,95
    Versand: 5,95
  • altProdImage
    Champagner Taittinger Prestige Rosé Brut - Maison Taittinger
    Das Besondere an diesem Wein Der Taittinger Champagner Prestige Rosé Brut basiert auf dem extrem beliebten, weißen Reservé Brut aus gleichem Hause – ebenfalls bei uns erhältlich. Der Hauptunterschied zwischen den beiden Schaumweinen ist jedoch augenfällig: Dem Rosé-Champagner werden rund 15 Prozent roter Stillwein hinzugefügt, um die attraktive Farbe zu erhalten. Doch geht es nicht nur um den schönen Roséton; der beigesetzte Pinot Noir verwöhnt den Prestige Rosé mit einem feinen Aroma von roten Früchten sowie einer Extraportion Struktur. Letzteres macht diesen Champagner zu einem überraschend vielseitigen Essensbegleiter, der auch deftigeren Speisen ohne Weiteres standhält. Für einen Festtagswein eine mehr als willkommene Eigenschaft. Neben den 15 Prozent Pinot Noir Rotwein werden für diesen Rosé-Champagner weitere 30 Prozent Pinot Noir verwendet, allerdings in einer weiß gekelterten Variante – also direkt gepresst, ohne dass die Farbe aus den Schalen bluten konnte. Gleiches gilt dann auch für den Pinot Meunier, der mit 20 Prozent in diesem Taittinger zum Einsatz kommt. Seine Feinheit und Eleganz verdankt diese Champagner Cuvée aber erst dem ganz und gar weißen Chardonnay. 35 Prozent sind in dem Taittinger Prestige Rosé Brut vertreten – ein vergleichsweise hoher Wert für einen Rosé-Champagner. Doch die Kellermeister von Taittinger wissen was sie tun und so ist das Ergebnis einer der ganz großen „Non Vintage“ Rosé Champagner aus der Gegend rund um Reims. Attraktive Frucht trifft hier auf harmonische Eleganz und eine niemals müde machende Frische. Für besondere Momente immer die richtige Wahl. Wie der Wein schmeckt: harmonisch & mild Im Glas mit einer intensiv rosa leuchtenden Farbe. Die Kohlensäure-Perlen sind sehr fein und steigen rasch nach oben. Der Duft ist zunächst zurückhaltend und zeigt eine Melange aus roter Frucht und Zitrusnoten. Mit mehr Luft lassen sich frische Waldhimbeeren und -erdbeeren sowie Kirschen und rote Johannisbeeren entdecken. Im Mund dann mit einem schönen Gleichgewicht aus samtigen und vollmundigen Noten. Die Beeren-Aromen wirken am Gaumen durch die gute Säure extrem frisch und knackig und wirken im Abgang lange nach. Was Kritiker zu dem Wein sagen 92 Punkte vom Wine Spectator „Getrocknete und mazerierte Himbeer- und Kirschfruchtaromen werden durch einen Strang aromatischer Gewürze, rauchig gerösteter Briochennoten und kalkhaltiger Mineraldüfte in diesem frischen und konzentrierten Rosé mit einer feinen, seidigen Mousse akzentuiert. Jetzt oder bis 2023 trinken“.
    47,90
    Versand: 5,95
  • altProdImage
    Bombay Sapphire - Bombay Sapphire Distillery - Spirituosen
    Das Besondere an diesem Gin Das Rezept für den Bombay Sapphire stammt aus dem Jahr 1761. Als Klassiker unter den London Dry Gins setzt er auf milden Geschmack und sanfte Aromendichte – was ihn zur ersten Wahl für einen „Old School“-Gin Tonic macht. Diese Eleganz verdankt sich den mitunter exotischen Botanicals, dem weichen Wasser des walisischen Virny-Sees und vor allem der besonderen Herstellung. Das Stichwort lautet Dampf-Infusion. Während die meistens Gins die Botanicals quasi im Alkohol einweichen – auch Mazerieren genannt – trägt beim Bombay Sapphire der verdampfende Alkohol die einzigartigen Aromen in den Gin. Dazu wird ein Kupferkorb mit den Botanicals zwischen den Brennkessel und die Kühlschlange gehangen. Das macht diesen Gin ebenso mild wie elegant und setzt dem dezenten Wacholder die Noten der zehn Zutaten zur Seite: Zitronenzeste, Süßholz, Schwertlilie, Koriander, Zimt, Kubeben-Pfeffer, Paradieskörner, Mandeln, Engelwurz und Wacholderbeeren. Wie der Gin schmeckt: Die typische, milde Stilistik des Bombay Sapphire bestimmt bereits die Nase. Vor allem Wacholder sowie Zitrusnoten und Koriander zeigen sich, zudem ein leichter Pfeffer-Ton. Auch am Gaumen bleibt der Gin mild und elegant, zeigt sich zugleich etwas süßlicher. Dabei nimmt sich der Wacholder noch weiter zurück und eröffnet so Raum für die Noten der Botanicals. Zum Ende treten die Zitrusnoten deutlicher hervor, was geradezu einer Einladung zum Gin Tonic gleichkommt.
    19,50
    Versand: 5,95
  • altProdImage
    Champagner Brut - Veuve Clicquot
    Das Besondere an diesem Wein Dieser Champagner ist über alle Zweifel erhaben. Ein Klassiker, der den Namen der Witwe, französisch „Veuve“, Barbe-Nicole Clicquot-Ponsardin in der ganzen Genießerwelt bekannt gemacht hat. Der Brut von Veuve Clicquot ist sozusagen der Fixstern im Champagner-Universum, der mit seiner bezaubernden Aromendichte und der anregend feinen Perlage gleichsam einen eigenen Qualitätsstandard definiert hat. Dieser Champagner hat also immer recht! Das „Rezept“ für den Spitzen-Champagner aus dem Hause Clicquot-Ponsardin ist mit viel Aufwand und Mühe verbunden. So halten die Kellermeister viele ältere Reserveweine zurück, um jedes Jahr verlässlich die Möglichkeit zu haben, die Höhen dieses Champagners zu erklimmen. Zwischen 25 Prozent und 40 Prozent der Champagner-Cuvée stammen aus diesen älteren Jahrgängen. Bemerkenswert zudem, dass meist mehr als 50 Grundweine vermählt werden, um das traditionelle Aromenprofil einzufangen. Apropos Cuvée: Der Brut von Veuve Clicquot vereinigt Pinot Noir, Chardonnay und etwas Pinot Meunier. Dabei gibt der Pinot Noir mit mindestens 50 Prozent den Ton an und trägt Vielschichtigkeit und Fülle bei. Durch den Chardonnay – rund 30 Prozent – und den Pinot Meunier findet der Champagner jedoch erst diese herausragende Balance und Finesse. Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch Zartes Gold zeigt sich im Glas, das fortlaufend von der ausgesprochen feinen Perlage durchzogen wird. Allein das ein Augenschmaus. Filigraner, aber sehr eindrücklicher Duft von Zitrusfrüchten, von grünen Äpfeln und zarten Mandelblüten. Elegant, anregend und ungeheuer beschwingt im Mund. Die Kohlensäure, ebenso präsent wie zurückhalten, trägt charmant ins Finale hinein. Auch mit frischen Erdbeeren ein klassischer Genuss.
    42,90
    Versand: 5,95
  • altProdImage
    Ziegler Williams-Birnenbrand - Brennerei Ziegler - Spirituosen
    Das Besondere an diesem Brand Wenn sich die Brennerei Ziegler einer Spirituose annimmt, mündet dies immer in einem Spitzenprodukt auf Weltklasse-Niveau. Auch bei einem Klassiker, wie dem Williams-Christ-Brand, präsentiert uns Ziegler einen großen Genuss für Kenner und alle, die es werden möchten. Das intensive Birnenaroma begeistert von Anfang an. Man mag kaum glauben, dass in diesem Edelbrand keinerlei Zusatzstoffe oder Zucker zum Einsatz kommen. Das Geheimnis hinter dieser Geschmacksexplosion sind die vollreif geernteten Williams-Christ-Birnen, die in den Höhenlagen des Wallis, des Vinschgau und der Steiermark wachsen. Das sonnige Wetter in dieser Gegend während der Reifezeit beschert den Früchten ein außergewöhnlich intensives Aroma. Der sorgfältige Brennvorgang im Traditionshaus Ziegler lässt sodann einen Brand entstehen, der im Mund unwahrscheinlich klar und sanft wirkt. Ein Hochgenuss, den man sich unbedingt gönnen sollte. Wie der Brand schmeckt: Im Glas ist dieser Brand kristallklar. Der Duft verströmt sowohl blumige Noten als auch Aromen von reifen Birnen, grünen Äpfeln und Zitrusfrüchten. Im Mund ebenfalls sehr fruchtig und mit leichter Süße auf der Zunge. Im Abgang dann sehr klar, frisch und lang anhaltend.
    64,90
    Versand: frei!
*Alle Preise in Euro inkl. gesetzl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten. Verfügbarkeit und ggf. Abholpreis beim Händler erfragen. Die angezeigten Preise können sich seit der letzten Aktualisierung beim jeweiligen Händler geändert haben. Unser Angebot umfasst nur Anbieter, die für Ihre Weiterleitung an den Shop eine Klick-Provision an uns zahlen.
loadingImage
x-pixel